Makramee-Blumenampel: Anleitung und was du wissen musst

Du willst deine Wohnung in die hängenden Gärten von Babylon verwandeln oder hast einfach noch nicht den richtigen Platz für deine neue Pflanze gefunden? Mit einer Makramee-Blumenampel sorgst du für einen Blickfang und bringst platzsparend mehr Grün in deine vier Wände. Mit unserer Anleitung machst du im Handumdrehen deine eigene Makramee-Blumenampel.

Nachhaltigleben
Mit Makramee-Blumenampeln sorgst du für einen dekorativen Blickfang in deinen vier Wänden. Foto © Dima Berlin / iStock / Getty Images Plus
  • 24
  • 0

Wie kann ich Pflanzen aufhängen? | Welche Pflanzen eignen sich für die Blumenampel? | Welches Garn brauche ich für eine Makramee-Blumenampel? | Anleitung: Makramee-Blumenampel selber machen 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Mit Blumenampeln kannst du Pflanzen an der Decke oder in der Vorhangschiene aufhängen.
  • Hängepflanzen kommen in einer Blumenampel noch mehr zur Geltung.
  • Blumenampeln kannst du ganz einfach mit den Makramee-Grundknoten selber machen.

Makramee-Blumenampeln sind nicht nur sehr praktisch, sondern eignen sich perfekt als dekorative Alternative zu Blumenampeln aus Plastik. Wir haben für dich eine einfache Anleitung erstellt, um deinen Zimmerpflanzen einen Platz in deiner Wohnung zu geben. Falls du noch nie Makramee gemacht hast, findest du hier eine Übersicht über alle nötigen Knoten.

Wie kann ich Pflanzen aufhängen?

Mit Makramee-Knoten kannst du nicht nur Schlüsselanhänger oder Wanddekorationen selber machen, sondern auch dekorative Blumenampeln herstellen. Das ermöglicht dir, platzsparend für grüne Farbtupfer in deiner Wohnung zu sorgen. 

Was sind Blumenampeln?

Mit Blumenampeln kannst du Pflanzen an der Decke, an der Wand oder in der Vorhangschiene aufhängen. Viele Ampeln sind jedoch aus Plastik und nicht besonders dekorativ. Einfache Makramee-Knoten ermöglichen es dir, für einen Blickfang in der Stube, am Fenster oder im Gang zu sorgen. Je nach Standort, sind jedoch nicht alle Pflanzen gleich gut geeignet.

Welche Pflanzen eignen sich für Makramee-Blumenampeln?

Besonders gut für Blumenampeln eignen sich Hängepflanzen, du kannst aber auch Kakteen, Sukkulenten oder jede andere, nicht zu grosse Pflanze in einer Pflanzenampel an die Decke hängen. Das Einzige, was es zu beachten gilt, sind die Lichtverhältnisse. Hier findest Du einige Pflanzen für dunkle Ecken.

Welches und wie viel Garn brauche ich für eine Makramee-Blumenampel?

Welches Garn du für deine Makramee-Blumenampel verwendest, spielt keine grosse Rolle. Von natürlichen Pflanzenfaserschnüren wie Juteschnur oder Hanfschnur bis zum Makramee-Garn hast du unzählige Möglichkeiten. Für Anfänger*innen empfehlen wir ein dickeres, geflochtenes Makramee-Garn, da dies das Knoten vereinfacht. Die Stränge, die du fürs Knoten nutzt, sollten etwa 3 bis 4 mal so lange sein, wie die fertige Blumenampel.

Anleitung: Makramee-Blumenampel selber machen

Du hast noch keinen geeigneten Platz für deine Hängepflanze gefunden und gekaufte Blumenampeln sind dir zu teuer? Wir zeigen dir, wie du ganz einfach deine eigene Makramee-Blumenampel herstellen kannst.

Vorab: Wenn du noch nie Makramee gemacht hast, feindest du hier die wichtigsten Grundknoten und weitere Anleitungen mit Makramee.

Dafür brauchst du:

  • 8 Mal 5 Meter langes Bio-Garn
  • 2 Mal 1 Meter langes Bio-Garn
  • 1 Mal 2 Meter langes Bio-Garn

So gehst du vor:

  1. Nimm die 8 5-Meter-Schnüre in der Mitte zusammen.
  2. Nimm die 2-Meter-Schnur zur Hand und binde sie mit einem waagrechten Ankerstich um die 8 Schnüre. Achte dabei darauf, dass beide Seiten der Schnur gleichlang sind.
  3. Knüpfe dann auf beiden Seiten 12 weitere waagrechte Ankerstiche (s. Bild).
    Nachhaltigleben

    Foto © Redaktion

  4. Nimm eine der beiden 1-Meter-Schnüre in die Hand, lege dann die beiden Enden aufeinander und knote alles mit einem Wickelknoten zusammen, sodass eine feste Schlaufe entsteht.
    Nachhaltigleben

    Foto © Redaktion

  5. Danach hängst du dein Makramee am besten auf – das vereinfacht das Knoten.
  6. Nimm die ersten 4 Schnurstränge und knüpfe 25 Kreuzknoten.
  7. Wiederhole dies mit den weiteren Strängen.
  8. Lasse dann etwa 17 Zentimeter frei, bevor du den nächsten Knoten knüpfst.
  9. Nimm zwei Stränge des einen Kreuzknoten und zwei des nebenanliegenden (s. Bild) und knüpfe 4 Kreuzknoten.
  10. Wiederhole dasselbe 3 weitere Male mit den restlichen Strängen.
  11. Lasse dann nochmals etwa 14 Zentimeter frei.
  12. Knote nochmals 2 Kreuzknoten – wiederum mit je zwei Strängen von nebeneinanderliegenden Knoten vom vorigen Kreuzknoten.
  13. Knüpfe nun 12 waagrechte Ankerstiche. Dafür brauchst du nur 2 Schnurstränge.
  14. Teile also nach dem letzten Kreuzknoten so auf, dass jeweils eine Leitschnur und eine Knüpf-Schnur für den Ankerstich verwendet werden. Der Strang, der vorhin als Leitschnur verwendet wurde – also derjenige, der vorher umknotet wurde und nicht zum knüpfen verwendet wurde – dient jetzt als Knüpfschnur.
  15. Knüpfe 12 Ankerstiche.
    Nachhaltigleben

    Foto © Redaktion

  16. Wiederhole diesen Vorgang mit den restlichen Strängen – so erhältst du insgesamt 8 Ankerstich-Stränge.
  17. Nimm dann wieder die Enden von zwei nebeneinanderliegenden Strängen zusammen.
  18. Knote überall nochmals je 2 Kreuzknoten.
  19. Lasse dann wiederum 6 Zentimeter frei und Knüpfe nochmals 2 Kreuzknoten.
  20. Zuletzt nimmst du die zweite 1-Meter-Schnur zu Hand und bindest alle Stränge mit einem weiteren Wickelknoten zusammen.
Kommentieren / Frage stellen