Ratgeber für den Kauf einer Klimaanlage

Kauf-Tipps

  • Topten-Geschirrspüler wählen: Diese sind in den zwei besten besten neuen Energieeffizienzklassen (A+++ und A++; nach alter Deklaration Klasse A mit gleichem maximalem Energieverbrauch pro Spülgang wie neue Klasse A++) und beste Trockenwirkung (A) gemäss EU-Energieetikette sowie einen geringen Wasserverbrauch und Geräuschpegel.
  • Richtige Grösse wählen: normalerweise 12 Massgedecke, für Kleinhaushalte 9 Massgedecke.

 

Anwendungs-Tipps

  • Bei auf erneuerbaren Energieträgern basierender Warmwasserherstellung: Geschirrspüler ans Warmwasser anschliessen (ist bei allen Topten-Modellen möglich).
  • Geschirrspüler jeweils möglichst gut füllen.
  • Bei nur leicht verschmutztem Geschirr lohnt sich das Spar- oder Eco-Programm.
  • Bei effizienten Modellen kann die Programmlaufzeit bis zu 3 Stunden dauern. Dies spielt kaum eine Rolle, da die Geschirrspüler meist nur einmal täglich genutzt werden und so leise arbeiten, dass dabei weder Gespräch noch Schlaf gestört wird. Bei Bedarf kann ein kurzes Programm gewählt werden, womit sich aber der Stromverbrauch um rund 15% erhöht.

Tech-Wegweiser

  • Für Einbau-Geräte gibt es drei Normen: Schweizer Mass System (SMS): Nischenbreite 55 cm, EURO-Norm: Nischenbreite 60 cm und Nischenbreite 45 cm.
  • Achten Sie auf fachmännischen Einbau mit Rückschlagklappe, damit keine Geruchs- und Lärmprobleme entstehen.
  • Entsorgung: Alte Geräte können dort zurückgegeben werden, wo neue gekauft werden können – kostenlos und ohne Neukauf.

 

Hintergrund

Rund 1,8 Millionen Geschirrspüler spülen in Schweizer Küchen. Zusammen verbrauchen sie jährlich rund 570 Millionen Kilowattstunden - Strom für insgesamt 114 Millionen Franken. In den letzten Jahren waren praktisch alle Geschirrspüler in der Effizienzklasse A klassiert; die Entwicklung stagnierte. Ab 2012 ist die neue Energieetikette obligatorisch, die die neuen Klassen A+, A++ und A+++ einführt. Damit besteht für Konsumenten wieder ein Wegweiser zu den stromsparendsten Geschirrspülern: denen der Klasse A+++.

Sparpotential

Geschirrspüler der Energieeffizienzklasse A+++ verbrauchen rund 20% weniger Strom als solche der Klasse A+. Ein Topten-Geschirrspüler spart während seiner 15-jährigen Nutzungsdauer rund 180 Franken Stromkosten gegenüber einem typischen Neugerät der Klasse A+ und über 420 Franken gegenüber einem Altgerät der Klasse B. Hinzu kommt ein geringerer Wasserverbrauch der effizienteren Geräte: ein Altgerät braucht etwa doppelt so viel Wasser wie ein effizientes Neugerät. Zum Aufheizen des Wassers brauchen Geschirrspüler den grössten Teil des Stroms. Geschieht die Warmwasserproduktion mit erneuerbaren Energieträgern (Sonne, Holz) oder mithilfe einer Wärmepumpe oder Fernwärme sowie bei günstiger Installation der Warmwasserleitungen ist es sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll, Geschirrspüler ans Warmwasser anzuschliessen. Dies spart in 15 Jahren Strom für rund 240 Franken.

Quelle: TopTen