Beim Apfelschnitt im Winter unbedingt Fruchtmumien entfernen!

Fruchtmumien hängen braun und verschrumpelt im Herbst und im Winter in den kahlen Apfelbäumen. Der anstehende Apfelschnitt ist eine gute Gelegenheit, sie zu entfernen und zu entsorgen, denn in ihnen überwintern Spitzendürre und Fruchtfäule verursachende Schimmelpilze.

Fruchtmumien entfernen beim Apfelschnitt im Winter
Parallel zum Apfelschnitt werden Fruchtmumien entfernt, so werden die neuen Äpfel nicht von Pilzen befallen. Foto © iStock / Thinkstock
  • 1

Fruchtmumien sind verfaulte Früchte, die, wenn man sie lässt, bis zum Frühjahr am Baum bleiben und langsam austrocknen. Die für die Fäulnis verantwortlichen Pilzarten, Monilia fructigena und Monilia laxa, überwintern in den Mumien. Im Frühjahr setzen sie grosse Mengen von Sporen frei, die mit dem Wind verbreitet werden, Blüten, Blätter und Triebe infizieren und so den Fruchtfäulebefall in die neue Saison tragen. Werden die Fruchtmumien nicht kompromisslos entfernt, kann es zu einer immer massiveren Ausbreitung der Schimmelpilze kommen.

Durch Fruchtmumien entfernen beim Apfelschnitt Ernteausfällen vorbeugen und Fruchtfäule eindämmen

Nicht nur Apfelbäume werden von den Pilzen befallen. Auch Pflaumen, Kirschen und anderes Kern- und Steinobst sind von Fruchtfäule und Spitzendürre betroffen, ja sogar Ziergehölze wie Ebereschen und Zierquitten. Auch von diesen Bäumen und Sträuchern müssen eventuell auftretende Fruchtmumien und abgestorbene Triebe entfernt werden, denn die Sporen infizieren im Frühjahr sonst von dort aus auch Obstbäume.

Natürlich müssen Sie für das Entfernen der Fruchtmumien aus den Apfelbäumen nicht auf den Apfelschnitt warten. Aber wenn Sie für den Apfelschnitt ohnehin auf die Leiter klettern, ist das eine gute Gelegenheit, gleichzeitig auch alle Pilzträger aus den Bäumen zu holen. Wenn Sie Ernteausfällen vorbeugen und die Fungizidkeule stecken lassen wollen, sollten Sie dabei sehr gründlich sein, denn jede verbliebene Fruchtmumie ist eine Infektionsquelle für Ihren Garten!

Fruchtmumien richtig entsorgen

Beim Apfelschnitt abgesammelte Fruchtmumien gehören nicht auf den Komposthaufen, denn auch von dort können sich die Schimmelpilze wieder ausbreiten. Sie sollten die infektiösen Früchte entweder vergraben, so sind sie wenigstens noch als Dünger zu etwas nützlich, oder in den Hausmüll geben. Auch durch Verbrennen werden die Schimmelpilze sicher abgetötet, das Verbrennen grosser Mengen von Fruchtmumien ist jedoch im Garten meist nicht praktikabel.

Wie der Apfelschnitt gelingt, Tipps vom Profi mit genauer Anleitung