Sellerie anbauen: So klappt es mit dem richtigen Pflanzen

Sellerie gehört zu den beliebtesten Gemüsepflanzen, die vor allem wegen ihres aromatischen Geschmacks in keiner Suppe fehlen dürfen. Aber auch dem Salat gibt Sellerie eine pikante Note. Wenn Sie im Frühjahr Sellerie anbauen, können Sie im Herbst die schmackhaften Knollen für die Lagerung im Keller ernten.

Sellerie anbauen: So klappt es mit dem richtigen Pflanzen
Sellerie: Der vielseitige Knolle schmeckt gut in Suppen und braucht Geduld beim Anbau. Foto: lola1960 / iStock / Thinkstockphotos
  • 3

Sellerie anbauen: Mit etwas Geduld zur reichen Ernte

Wenn Sie Sellerie pflanzen, müssen Sie etwas Geduld mitbringen. Es dauert seine Zeit, bis die Knollen im Herbst geerntet werden können. Es lohnt sich deshalb, Sellerie auf der warmen Fensterbank vorzuziehen, damit Sie im Mai direkt den Sellerie in den Garten pflanzen können. Im Freiland können Sie Sellerie erst anbauen, wenn keine Frosttemperaturen mehr zu erwarten sind.

Die Erde vorbereiten zum Sellerie anbauen

Die Erde wird gut aufgelockert und mit reichlich Komposterde vermischt. Der Standort zum Sellerie anbauen darf gern in der Sonne liegen. Sobald es im Mai wärmer wird, können Sie auf dem vorbereiteten Beet den Sellerie anbauen. Dazu werden die Sellerie-Pflanzen im Abstand von mindestens 40 Zentimetern nicht allzu tief in die Erde gesetzt.

Damit sich grosse, gleichmässige Knollen bilden können, muss sich das sogenannte Pflanzenherz, also der Mittelteil der oberen Wurzel, immer oberhalb der Erde befinden. Sobald die Sellerie-Pflanzen eine Höhe von vier bis fünf Zentimetern erreicht haben, entfernen Sie etwas Erde, sodass die oberen Wurzeln freiliegen. Das stärkt die Pflanze und Sie erhalten schöne grosse Sellerieknollen.

Nach dem Sellerie anbauen das Düngen nicht vergessen

Wenn Sie Sellerie pflanzen, müssen Sie während der Zeit bis zur Ernte mindestens zweimal düngen. Ein Dünger mit hohem Kalianteil ist dafür am besten geeignet. Ab August brauchen Sellerie-Pflanzen sehr viel Wasser. Giessen Sie deshalb reichlich, denn sonst ernten Sie im Oktober Knollen, die holzig und wenig aromatisch sind. Kleine Knollen können Sie schon ab Ende August ernten, um Suppen zu verfeinern. Ihren typischen scharfen Geschmack erhalten die Knollen aber erst bei der Haupternte im Oktober. Frosttemperaturen vertragen Sellerie-Pflanzen nicht. Ernten Sie deshalb vor einsetzenden Nachtfrösten alle Knollen ab.

Autor: Alexandra Bürgmann