Kürbis pflanzen: Im April für prachtvolle Ernte im Herbst sorgen

Sie heissen Butternut, Hokkaido oder Bischofsmützen, die Zahl der Kürbissorten ist riesig. Eines haben sie aber alle gemein: Sie schmecken lecker und lassen sich vielseitig verwenden. Wenn Sie für den eigenen Garten Kürbisse säen möchten, ist der April die beste Zeit.

Kürbis pflanzen im eigenen Garten
Kürbisse sind wahre Hingucker im eigenen Garten. Doch wie pflanzt man sie richtig an? Foto: © KENPEI / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)
  • 17

Kürbis säen bis Ende April

Kürbis zu pflanzen lohnt sich in jedem Garten. Wenn die Kürbis-Pflanzen genügend Platz und Nährstoffe bekommen, werden Sie sich im Herbst über eine reiche Ernte freuen können. Da Kürbisse nach dem Pflanzen lange brauchen, bis sie reif sind, ist es sinnvoll, im April auf der Fensterbank Kürbis zu säen. Ins Freiland dürfen die frostempfindlichen Kürbisse erst, wenn keine Temperaturen unter fünf Grad mehr erwartet werden.

Um Kürbis zu säen, bereiten Sie Töpfe mit einem Durchmesser von zehn Zentimetern mit Aussaaterde vor. Der Kürbissamen wird in die Erde gedrückt und leicht bedeckt. Nach dem Kürbis säen kommt der Topf auf die warme, helle Fensterbank und wird regelmässig vorsichtig gegossen.

Nährstoffhaltige Erde zum Kürbis pflanzen

Sobald die Kürbis-Pflanzen ins Freiland können, werden sie vorsichtig aus dem Topf genommen und in das vorbereitete Pflanzloch gesetzt. Die Wurzeln dürfen dabei nicht beschädigt werden. Kürbis-Pflanzen sind windempfindlich und brauchen sehr viele Nährstoffe. Sie sollten deshalb den Kürbis so pflanzen, dass er etwas geschützt steht. Zu sonnig sollte der Standort ebenfalls nicht sein. Der Boden muss sehr nährstoffhaltig sein. Düngen vertragen die Pflanzen allerdings nicht gut. Verbessern Sie den Boden deshalb vor dem Pflanzen mit reichlich Kompost. Sehr gut gedeihen die Früchte, wenn Sie einen Komposthaufen haben, neben den Sie den Kürbis pflanzen können. Dann brauchen Sie sich um die Nährstoffversorgung keine Gedanken zu machen.

Da Kürbisse lange Ranken entwickeln, an denen sich die eingeschlechtlichen Blüten und später die Früchte bilden, brauchen die Pflanzen viel Platz. Wenn Sie den Kürbis neben einem Zaun oder Rankgitter pflanzen, haben Sie gleich eine natürliche Stütze, an der sich die Kürbistriebe empor ranken können. Giessen Sie den Wurzelbereich, wenn die Erde zu trocken wird. Staunässe vertragen Kürbis-Pflanzen nicht. Einen Teil der männlichen Blüten können Sie ausbrechen, aber nicht alle, da die weiblichen Blüten sonst nicht mehr bestäubt werden.