Nachhaltige Festivals: Auf diesen Events 2022 feierst du grüner

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die Festivalsaison. Pulsierende Musik, laue Sommernächte unter freiem Himmel und kühle Drinks locken zehntausende Musikbegeisterte auf zahlreiche Opan Airs in Europa. Doch beim unbeschwerten Feiern entstehen auch grosse Mengen CO2 und riesige Abfallberge. Diese 6 Festivals machen es besser.

Blick auf die Bühne beim Roskilde Festival
Das Roskilde Festival in Dänemark © Peter Troest / Roskilde
  • 4
  • 0

Nachhaltige Festivals – das Wichtigste in Kürze:

  • Ein hoher CO2-Ausstoss bei der Anreise, Einwegprodukte und zurückgelassene Zelte stellen bei Festivals eine hohe Umweltbelastung dar.
  • Einige Festivals bieten regionale und vegetarische/vegane Verpflegung an.
  • Nachhaltige Festivals sorgen für richtige Abfalltrennung, saubere Natur und spenden an gemeinnützige Organisationen.
  • Das Open Air St. Gallen gehört zu den Vorreitern der nachhaltigen Festivals.

Festivals gehören für viele zum Highlight des Sommers. Kein Wunder, schliesslich feiert es sich unter offenem Himmel und bei Live-Musik am besten.

Warum brauchen wir nachhaltige Festivals?

Doch wo zehntausende Menschen aufeinandertreffen und ausgelassen für ein paar Tage feiern, bleibt leider viel Abfall zurück. Nicht nur Einwegbecher und Plastikgeschirr bleiben auf den Festival-Geländen liegen, viele lassen sogar ihre Zelte achtlos liegen.

Hinzu kommt, dass Musiktechnik, Beleuchtung und sanitäre Anlagen viel Energie und Wasser kosten. Ausserdem nehmen viele Gäste für die An- und Abreise lange Wege mit dem Auto oder gar dem Flugzeug in Kauf, was den CO2-Verbrauch in die Höhe treibt.

Zum Glück gehen immer mehr Veranstalter mit dem Strom und engagieren sich für mehr Nachhaltigkeit auf ihren Festivals. Massnahmen wie die Verwendung von Ökostrom, Mülltrennung und die im Ticket inbegriffene Anreise mit dem ÖV haben bei grossen Menschenmengen einen enormen Effekt.

Wir zeigen dir die nachhaltigsten Festivals in der Schweiz und Europa und verraten, welche Massnahmen die Veranstalter bereits umsetzen.

Nachhaltige Festivals in der Schweiz

Am grünsten feiert es sich im eigenen Land, denn dabei fällt eine lange Anreise und die damit verbundenen CO2-Emissionen weg. Umso besser, dass es in der Schweiz bereits Veranstalter gibt, die auf Nachhaltigkeit setzen.

Open Air St. Gallen

Um die 30'000 Musikbegeisterte geniessen vom 30. Juni bis zum 3. Juli 2022 die rauschende Stimmung auf dem Open Air St. Gallen. Das Festival hat nicht nur musikalisch sehr viel zu bieten, sondern gilt auch in Sachen Nachhaltigkeit als Vorreiter.

Seine gesamte Power erhält das Festival in Form von Ökostrom. Um Abfall zu reduzieren, bekommst du deine Drinks in Mehrwegbechern und damit keine Zelte liegen bleiben, zahlen alle, die ihr Zelt mitbringen, ein Depot. Den gibt’s nur zurück, wenn man das Festival mit seinem Zelt wieder verlässt. Dafür, dass der anfallende Abfall richtig entsorgt wird, sorgen freiwillige «Trash Heroes», die Abfall einsammeln und Mülltüten verteilen.

Zudem baut der Veranstalter das Angebot biologischer, vegetarischer und veganer Speisen aus und bietet ausschliesslich Schweizer Fleisch an.

Alle CO2-Emissionen, die sich nicht vermeiden lassen, kompensiert das Open Air St. Gallen seit 2019 in Klimaschutzprojekte und ist somit klimaneutral.

Besonders cool: Sparer und Sparerinnen fahren Bahn! Denn wer mit dem Zug anreist, bekommt 50 Prozent Rabatt auf die Hin- und Rückfahrt.

Paléo Festival Nyon

Blick auf die Bühne bei Nacht auf dem Paléo Festival
Foto © Paléo Festival - Nicolas Patault

Sechs Tage lang, vom 19. bis zum 24. Juli 2022, zieht das Paléo Festival Nyon täglich rund 35'000 Gäste an den Genfersee. Das Festival wird ebenfalls rein mit Ökostrom und über 5'000 Freiwillige sorgen dafür, dass das Gelände sauber bleibt und Abfall richtig entsorgt wird.

Den besonderen Fokus legt das Paléo Festival darauf, dass die Besucherinnen und Besucher ihr Auto zuhause lassen: So dürfen mit dem Festivalticket auch die örtlichen öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei genutzt werden und zusätzliche Züge verkehren auch nachts.

Zudem verköstigt das Festival Musikbegeisterte mit biologischen, regionalen Veggi-Speisen und arbeitet seit 2019 mit der App «To Good to Go» zusammen, um Food Waste entgegenzuwirken. Ab 2022 wirkt zudem ein Mehrweg- und Abwaschgeschirrsystem dem Verbrauch von Einweg-Plastik entgegen.

Gurtenfestival in Bern

Bühne auf dem Gurtenfestival in Bern
Bühne auf dem Gurtenfestival in Bern © Gurtenfestival / Manuel Lopez

Das Gurtenfestival ist zwar nicht explizit als nachhaltiges Festival definiert, macht jedoch auch schon einige Schritte in die richtige Richtung. So stellt es dieses Jahr auf bevorzugt regionale Gastronomie um und setzt voraus, dass jeder Food-Stand auch vegane oder vegetarische Alternativen bieten muss.

Zudem gibt es auf dem Festival, das 2022 vom 13. bis zum 16. Juli auf dem Berner Hausberg stattfindet, Mehrwegbecher, deren Pfand (2 Franken) jedes Jahr an eine andere gemeinnützige Organisation gespendet wird.

Nachhaltige Festivals in Europa

In ganz Europa laden im Sommer unzählige Festivals zum Feiern ein. Einige davon haben ebenfalls ihren Fokus auf Nachhaltigkeit gelenkt. Wer mit dem Zug anreist, trägt schon bei der Anfahrt einen wichtigen Teil zu einer grüneren Festivalsaison bei.

Tollwood in München (DE)

Vier Wochen lang findet das Tollwood gleich zweimal im Jahr in Bayerns Hauptstadt statt – einmal im Sommer und einmal im Winter. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein klassisches Musikfestival mit Übernachtung im Zelt. Dafür erlebst du hier Kultur, Kunst und vielseitige Gastronomie aus aller Welt.

Das grosse kulinarische Angebot ist komplett biologisch und aus fairem Handel. Auch die Kunsthandwerke, die du an den bunten Ständen kaufen kannst, stammen alle aus fairem Handel. Denn Mensch und Umwelt stehen beim Tollwood an erster Stelle.

Das Tollwood bei Nacht – Ansicht von oben
Das Tollwood bei Nacht – Ansicht von oben © Bernd Wackerbauer / Tollwood

Das Festival wird ausschliesslich mit Ökostrom versorgt. Um nicht nur nachhaltig zu Handeln, sondern auch wichtige Statements für Umwelt und Menschenrechte zu setzen, werden auf dem Festival zudem jedes Jahr Kunstinstallationen ausgestellt, die sich mit Themen wie Klimaschutz und Umweltverschmutzung auseinandersetzen.

Anreise mit der Bahn: Mit dem Zug kommst du am Zürich HB in unter 4 Stunden an den Münchner Hauptbahnhof.

Melt! Festival in Dessau (DE)

In Dessau im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt findet jährlich im Juni (09.-12. Juni 2022) das Melt! Festival auf der Halbinsel Ferropolis statt. Hier kommen alle Musikfans auf ihre Kosten, denn «Genrengrenzen existieren beim Melt nicht», wie das Festival auf der eigenen Website stolz verkündet.

Aber nicht nur musikalisch setzen die Veranstalter auf neue Standards. In Zusammenarbeit mit der Green Music Initiative etnwickelte das Festival die Umweltoffensive M!ECO. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Anreise der Gäste, wofür sie mit der Deutschen Bahn zusammenarbeiten, um das Angebot einer emissionsarmen Anreise zu verbessern.

Zudem gibt’s regionale Bio-Speisen und Getränke und immer mehr vegane und vegetarische Angebote und das Festival arbeitet mit einigen NGOs wie Viva con Agua und Oxfam zusammen.

Anreise mit der Bahn: Ab Basel fähsr du mit dem Inter City Express (ICE) der Deutschen Bahn über Dortmund und Berlin bis Dessau.

Roskilde Festival (DK)

Das Roskilde Festival zählt zu den grössten Festivals Nordeuropas. Ganze acht Tage lang (vom 25. Juni bis zum 2. Juli 2022) feiern hier rund 100'000 Besucherinnen und Besucher die Musik und das Leben. Standort des Geschehens ist nahe der Stadt Roskilde, die etwa 30 Kilometer von der dänischen Hauptstadt Kopenhagen entfernt liegt.

Seit seiner Gründung 1971 hat das Festival als Non-Profit-Veranstaltung bereits über 57 Millionen Franken an gemeinnützige Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen und Amnesty International gespendet.

Aber auch Umweltschutz wird beim Roskilde Festival grossgeschrieben. Beispielsweise durch Abfallvermeidung, wo es nur geht – auch in Sachen Lebensmittel. Schon 2015 bekam das Roskilde aufgrund seines nachhaltigen und sozialen Engagements den Green Operations Award der Green Music Initiative verliehen.

Anreise mit der Bahn: Kopenhagen ist zwar nicht um die Ecke, doch dank Nightjet (NJ) dennoch bequem mit dem Zug erreichbar. Ab Zürich HB bringt dich der NJ bis Hamburg-Altona, von wo aus du mit dem Regionalzug in wenigen Stunden in Kopenhagen ankommst.

Nachhaltige Festivals: Grosse Events machen kleine Fortschritte

Immer mehr Festivals nehmen ihren Umwelteinfluss ernst und ergreifen erste Massnahmen für grüneres Feiern. Die grossen deutschen Festivals Southside und Hurricane beispielsweise bieten einen «Grüner-Wohnen-Bereich» an. Hier steht neben mehr Ruhe vor allem Sauberkeit im Fokus.

Gestalte deinen Festival-Besuch nachhaltig

Zwar bemühen sich immer mehr Festivals um Nachhaltigkeit, doch es kommt auch auf die Besucherinnen und Besucher an. Denn nicht nur die grossen Veranstalter haben einen enormen Einfluss, sondern auch einzelne tragen einen Beitrag zu weniger Abfall und mehr Rücksicht auf Umwelt und Mitmenschen bei.

Genau wie zu Hause kannst du auch beim Feiern auf dem Festival auf deinen Fussabdruck achten. Etwa, indem du statt kleiner Shampoo- und Duschgelflaschen feste Hygieneprodukte wie Haarseife und festes Duschgel mitnimmst. Auch bei der Verpflegung lässt sich viel Abfall sparen, wenn man auf Selbstgekochtes setzt, statt auf Dosenravioli.

Kommentieren / Frage stellen