Gegen Fernweh: So reist du vom Sofa aus um die Welt

Wen das Fernweh packt, kann sich trotz Corona auf Weltreise begeben. Ob eine Fahrt mit dem Hurtigrutenschiff oder ein Kochkurs in Portugal: Diese virtuellen Trips kannst du gemütlich von zuhause aus machen.

Gegen Fernweh: So reist du vom Sofa aus um die Welt
Virtuell kannst du etwa via Slow TV durch Norwegen reisen. Foto © izhairguns / iStock / Getty Images Plus
  • 2
  • 0

Während das Coronavirus uns noch immer fest im Griff hat, können wir von Fernreisen nur träumen. Dank zahlreicher Videos und interaktiven Livestreams heisst das jedoch nicht, dass man auf die Begegnung mit neuen Kulturen und Ländern verzichten muss.

Virtuelles Reisen kann richtige Ferien fernab von zuhause zwar nicht ersetzen, aber die Sehnsucht nach neuen Erlebnissen sicher ein bisschen stillen. Denn bei den zahlreichen Angeboten ist für jeden was dabei. Das Gute: Wer die Welt virtuell bereist, muss sich um seinen ökologischen Fussabdruck keine Gedanken machen. Wir zeigen die Top 6 virtuellen Reiseangebote:

1 Einmal quer durch Russland

9'288 Kilometer legt die Transsibirische Eisenbahn auf ihrem Weg von Moskau nach Wladiwostok zurück. Auf einer siebentägigen Reise zwischen Zwiebeltürmen und Jurten lernen Passagiere hier die scheinbar unendlichen Weiten des grössten Landes der Welt kennen.

Virtuell reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn

Virtuell unterwegs mit der Transsibirischen Eisenbahn. Foto © Typehistorian / iStock / Getty Images Plus

Mit Video- und Drohnenaufnahmen nimmt ein Passagier virtuell Reisende mit in die historische Eisenbahn. Nicht nur durch den Blick aus dem Fenster, sondern auch bei Zwischenhalten, bei denen Einheimische bei Minusgraden grillieren und Musik machen, lernst du hier eine ganz besondere Kultur und ein unglaublich vielseitiges Land kennen. Hier geht's zur virtuellen Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn.

2 Safari vom Sofa aus

Zirpende Zikaden, leises Rascheln im Busch, singende Vögel: Hol dir die Geräuschkulisse afrikanischer Nationalsparks ins Wohnzimmer! Auf der Website «South African National Parks» entdeckst du über Webcams oder in abenteuerlichen Livestreams die afrikanische Wildnis.

Auch der Safari-Veranstalter «And Beyond» bietet Live-Safaris in verschiedenen Wildreservaten in Kenia und Südafrika an. Mehr zu den (fast) hautnahen Naturerlebnissen erfährst du in unserem Beitrag zu Live-Safaris.

3 In Echtzeit durch Norwegen

Ob mit dem Zug durch den malerischen Süden von Norwegen oder an Bord des historischen Hurtigrutenschiffs: Wer via Slow TV durch Norwegen reist, bekommt das Gefühl, in Echtzeit unterwegs zu sein. Und keine Sorge: Die norwegischen Untertitel kannst du auch ins Englische übersetzen lassen.

4 Airbnb zuhause erleben

Reisen bedeutet aber nicht nur, neue Orte zu entdecken, sondern auch Menschen kennenzulernen, sich kulinarisch durchzuprobieren und in unbekannte Kulturen einzutauchen. Dank Airbnb Experiences sind auch diese Erlebnisse vom Sofa oder der eigenen Küche aus möglich.

Via Airbnb an Kochkursen teilnehmen

Pasta kochen mit portugiesischen Grossmüttern dank Airbnb. Foto © Screenshot Airbnb

Hier kannst du bei online via Zoom live an lehrreichen Kochkursen und Kaffee-Workshops oder an stimmungsvollen Sangria-Abenden teilnehmen. Auf der Website erfährst du vor Beginn, was du für die Online-Veranstaltung brauchst. Mal reicht ein gemütlicher Pyjama, mal musst du vorher die Zutaten für feine Gerichte zusammensuchen – etwa, wenn du von portugiesischen Grossmüttern lernst, wie man Pasta selber macht. Die Kurse kosten zwischen 10 und 60 Franken je Teilnehmer.

5 New York aus der Vogelperspektive

Hast du Lust auf einen ganz entspannten Städte-Trip der etwas anderen Art? Dann setz dich ins virtuelle Cockpit und flieg mit dem Helikopter quer über New York. Vorbei an der Freiheitsstatue und hoch über dem Central Park entdeckst du auf dieser kurzweiligen Reise New York aus einer ganz neuen Perspektive.

6 Die Welt spielerisch kennenlernen

Nicht selten heisst Reisen auch, plötzlich auf sich gestellt zu sein oder mal die Orientierung zu verlieren und dabei neue Pfade zu entdecken. Wer sich danach sehnt, für den ist Geo Guesser genau das Richtige.

Tausende von Aufnahmen von Google Street View machen das Spiel möglich: Du wirst irgendwo auf der Welt ausgesetzt und kannst dich via Mausklick vor- und zurück bewegen. Die Aufgabe lautet: Finde heraus, wo du bist. Und das ist gar nicht immer leicht. Die einzigen Hinweise sind oft nur fremdsprachige Strassenschilder oder markante Landschaften. Du kannst dich aber auch an bekannten Orten aussetzen lassen, die du dank berühmter Bau- oder Kunstwerke erkennen und orten kannst.

Übrigens: Du kannst hier sogar gegen deine Freunde antreten – wer schneller errät, wo er sich gerade befindet, gewinnt die Runde.

Tipps on Top für virtuell Reisende

Wie du siehst, ist das Angebot an virtuellen Reisen im Netz unglaublich vielfältig. Natürlich sollte man seine Erwartungen nicht zu hoch ansetzen, schliesslich sind digitale Reisen oft nur etwas für Augen und Ohren. Dennoch lernt man auch beim virtuellen Weltenbummeln neue Kulturen und Landschaften kennen und kann dem Alltag für einige Minuten oder sogar Stunden entfliehen.

Auch Kulturbegeisterte kommen in Corona-Zeiten übrigens nicht zu kurz: Dank einem Google Art Projekt kannst du vom Sofa aus rund 2000 Museen auf der ganzen Welt besuchen – von kleinen Geheimtipps bis zum Louvre oder dem Museum of Modern Art. Hier findest du unsere Top-Liste der Online-Museen, die du besucht haben musst.

Dem Klimawandel auf der Spur

Google Earth ermöglicht uns übrigens nicht nur, neue Orte zu entdecken, sondern visualisiert vielerorts auch die Folgen des Klimawandels.

Google Earth macht den Klimawandel sichtbar

Google Earth macht etwa das Schmelzen grosser Gletscher sichtbar. Foto © Screenshot Google Earth Timelapse

Mit Google Earth Timelapse kannst du etwa im Zeitraffer beobachten, wie das Eis in Alaska zurückgeht, was Waldbrände in Australien verursacht haben oder wie die Rodung des Regenwaldes in Bolivien voranschreitet.