Nachhaltig Reisen: Die schönsten Ziele für Fernreisen

Neue Länder, Kulturen, einzigartige Tier- und Pflanzenwelten kennen zu lernen ist von vielen ein Traum. Öko-Hotels bieten da oft ganz besondere Erlebnisse - Schlafen in den Bäumen, Trapperfeeling und Hotels mitten im Amazonas.

Manchmal zieht es einem in die Ferne. Mit dem richtigen Hotel und ein paar Massnahmen können wir den Fussabdruck trotzdem klein haltten.
Manchmal zieht es einem in die Ferne, wie zum Beispiel an den Strand von Phuket. Mit dem richtigen Hotel und ein paar Massnahmen können wir den Fussabdruck trotzdem klein halten. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 18
  • 0

Natürlich ist eine Reise viel nachhaltiger, wenn sie statt in die Südsee ins wunderschöne und dazu nahe gelegene Italien oder Frankreich geht, und das am besten mit dem Zug. Aber manchmal zieht es uns auch einfach weiter in die Ferne und wir möchten etwas von der Welt sehen. Doch auch dann gibt es Möglichkeiten, um einen Fernreise möglichst umweltfreundlich zu gestalten, ob nun beim Fliegen oder bei der Auswahl des Hotels.

Bei der Planung einer Reise in die Ferne ist eine Flugbuchung fast unumgänglich. Flugzeuge sind jedoch wahre CO2-Schleudern, so dass das Reisevergnügen oft durch ein schlechtes Gewissen der Umwelt gegenüber getrübt wird. Mit einigen Massnahmen können Sie aber das Gewissen ein wenig beruhigen. Zum Beispiel können Sie den Ferienaufenthalt für eine längere Zeit planen. Je länger Sie in den Ferien sind, desto kleiner wird Anteil des Fluges am gesamten CO2-Fussabdruck der Reise. Zusätzlich können Sie zudem Ihre CO2-Emissionen kompensieren, indem Sie die für Ihre Reise ausgestossenen Treibhausgase mit der Investition in Klimaschutzprojekte ausgleichen.

Ein wichitger Punkt bei der Planung ist aber auch die Auswahl des Reiseziels. In einem Hotel fällt tonnenweise Abfall an. Der Energieaufwand, den es für Beleuchtung und die Zubereitung der Mahlzeiten benötigt, ist enorm. Doch inzwischen gibt es überall auf der Welt Öko-Hotels, die darauf bedacht sind, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. Zudem sind diese Hotels meistens alles andere als 0815 und bieten dem Gast damit ein unvergessliches Erlebnis. Einige der schönsten nachhaltigen Unterkünfte in der Ferne stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Öko-Hotels in Europa

Portugal hat ein breites Angebot an Öko- und Bio-Hotels. Für jene, die es gerne einfach mögen, ist das Bio-Hotel Monte Fonte Nova da Telha (www.montedaxica.com) im Südwesten Portugals in der Region Alentejo geeignet. Der Strand ist nur knapp drei Kilometer entfernt. Romantische Sandstrände, felsige Küsten, atemberaubende Sonnenuntergänge und eine einzigartige Landschaft erwartet Sie hier. Das kleine aber feine 4 Sternehotel ist ein ehemaliges Landhaus und eignet sich perfekt für Paare, Hochzeitsreisende oder einfach Leute, die Ruhe und Erholung suchen.

Öko-Urlaub auf der grünen Kanareninsel

Das erste bioklimatische Dorf der Welt auf Teneriffa bietet auch Unterkunft für Touristen.

Das erste bioklimatische Dorf der Welt auf Teneriffa bietet auch Unterkunft für Touristen. (Zur Vergrösserung aufs Bild klicken) Foto: © casas.iter.es

Auf der Vulkaninsel Teneriffa ist das erste bioklimatische Dorf (casas.iter.es) der Welt entstanden. Die 25 Häuser wurden alle an einem internationalen Architekturwettbewerb designt und zeigen eindrücklich, wie Architektur und Natur sich verschmelzen lassen. Die einen Häuser sind fast unter dem Boden und ganz mit Gras überwachsen. Andere stehen auf Hügeln, ohne die Landschaft zu dominieren, und gewähren dem Bewohner mit einer breiten Glasfront einen herrlichen Ausblick. Durch so manches Haus fliesst ein Bächlein, der das Innere mit Luftfeuchtigkeit und Kühle versorgt. Das CO2-emissionsfreie Dorf bezieht seinen Strom komplett aus Wind- und Sonnenenergie. Die Häuser stehen zur Mietung für Ferien zur Verfügung.

 

Geniessen Sie in Maokko nachhaltig das Feeling von tausend und einer Nacht!

Geniessen Sie in Maokko nachhaltig das Feeling von tausend und einer Nacht! Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Über Europa hinaus

In Marokkos bezaubernder Hafenstadt Essaouira entstand das erste Biohotel des Landes mit dem Namen Lalla Mira (lallamira.net). Bereits beim Bau des Hauses achteten die Besitzer, dass mit natürlichen Materialien gearbeitet wurde und den Gästen den grösst möglichen Komfort geboten werden kann. Die Böden verfügen über eine Solar-Fussbodenheizung, die Bettwäsche ist aus reiner Biobaumwolle und die Küche verwendet für die Mahlzeiten Produkte von lokalen Kleinbauern. Verwöhnen lassen können sich die Gäste im hoteleigenen Hammam. Es ist das älteste und traditionsreichste Bad Essaouiras und wird seit dem aufwändigen Umbau ebenfalls mit Solarenergie beheizt. Geniessen Sie hier die Herzlichkeit der Gastgeber und die farbenfrohe Lebendigkeit Marrokos.

Eine Oase mitten in einer Grosstadt

Thailand, eines der begehrtesten Reiseziele der Welt. Berühmt für die Freundlichkeit der Einheimischen und das ausgezeichnete Essen. Mitten im Herzen der pulsierenden Stadt Phuket trifft man überraschend auf eine Öko-Oase - das Hotel Banyan Tree (banyantree.com). Banyan Tree wird als das ökologischste Hotel Thailands bezeichnet und das bei einem Standort auf dem Areal einer stillgelegten Zinnmine. Damals galt das 400 Hektar grosse Gelände für nachkommende Generationen wegen der vielen Chemikalen, die während des Zinnabbaus in das Erdreich geflossen sind, als zerstört. Nach viel Arbeit grünt und blüht heute jedoch ein kleiner Garten Eden der Rückzugs- und Erholungsort vieler Tiere sowie auch der Menschen geworden ist.

Erholung pur in der Stadt die niemals schläft

Das Hotel Benjamin (www.thebenjamin.com) in New York ist eines von fünf Hotels in den USA, das mit dem ECOTEL Five-Globe Zertifikat ausgezeichnet wurde. Damit werden Hotels ausgezeichnet, die grossen Wert auf den verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser, Energie und Abfall legen und auf die best mögliche Ausbildung der Belegschaft bedacht sind. Das Benjamin hat sich ganz dem gesunden Schlaf seiner Gäste verschrieben und garantiert Ihnen, dass Sie so gut schlafen wie zuhause. Sie können zwischen 12 verschiedenen Kopfkissen wählen, werden in feinste ägyptische Bettwäsche gebettet und ein eigens für das weltberühmte Schlafprogramm angestellter Portier sorgt dafür, dass es Ihnen für den perfekten Schlaf an nichts fehlt.

 

Das Great Barrier Reef gehört zu den beliebtesten Tauchgebieten.

In Down Under kann der Gast in die farbenfrohe Unterwasserwelt eintauchen. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Ab von der Zivilisation in Down Under

Umgeben von einem riesigen Korallenriff des Great Barrier Reefs bietet der Heron Island Resort (www.heronisland.com) in Queensland ein wahres Paradies für Taucher! Die Insel und das umliegende Korallenriff gehören zu einem Naturschutzgebiet. Sie ist Heimat einer reichen Vogelpopulation und verschiedener Arten von Schildkröten. Dem Taucher bietet sich unter dem kristallklaren Wasser eine bunte Welt aus über 1500 verschiedenen Fischen, Seeanemonen und Korallen. Wenn Sie Glück haben, bekommen Sie sogar ein Wal zu Gesicht.

Auch die Unterkunft lässt vom perfekten Urlaub träumen. Ob abgeschieden und umgeben von Bäumen in einem Bungalow mit Terrasse und Blick auf die weissen Sandstrände, oder zu einem günstigeren Preis eher in der Nähe des Hauptgebäudes – in den eleganten Zimmer fehlt es an nichts! Das Hotel ist im Besitz des Eco Zertifikat (Eco Certifies Advanced Ecotourism) welches garantiert, dass das Hotel mit seinem Betrieb Natur und Umwelt so wenig wie möglich belastet.

 

Eines der Bungalows von Schwedens Treehotel: The Cabin.

In den Tree Hotels von Kent und Britta Lindvall schlummern die Gäste zum sanften Rauschen der Bauwipfel ein. Foto: © treehotel.se

Ein Traum von vielen wird in den Wäldern Schwedens wahr. Wohnen im Baumhaus! Die Familie Lindvall bietet Urlaub in ihren modernen Tree Hotels in der Nähe von Harads. Renommierte Designer haben die Häuser entworfen und sie harmonisch in die Umgebung hoch in den Bäumen eingefügt. Das eine gleicht einem wilden Vogelnest in Form eines Würfels, ein weiteres vermittelt den Eindruck eines landenden Ufos und wieder ein anderes ist kaum zu sehen, da seine Aussenseiten verspiegelt sind und so die umgebenden Bäume reflektieren.

Gebaut wurden die Tree Hotels aus natürlichen Materialien und ohne Zusätze von Chemikalien. Sie sind gut isoliert damit möglichst wenig der Energie für die Beheizung, die aus Wasserkraft bezogen wird, verloren geht. Für die Beleuchtung wurden energiesparsame LED Lämpchen verwendet. Auch der tägliche Betrieb nimmt so wenig wie möglich Einfluss auf die Natur. Jedes Baumhaus hat eine umweltfreundliche und völlig geruchslose Umwelttoilette, die alles bei 600 Grad Celsius verbrennt. Zum Saubermachen verwenden die Betreiber ausschliesslich eco freundliche Putzmittel.

Wo sich Orang Utan und Faultier gute Nacht sagen

Verborgen im Urwald des Amazonas im Amazon Villag können auch Sie sich von den Urwaldgeräuschen in den Schlaf wiegen lassen. Von Manaus, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas, müssen Sie erst einmal zweieinhalb Stunden mit dem Boot den Rio Negro hinauf fahren. Dann plötzlich taucht die Lodge zwischen den Bäumen auf. Der Urwald scheint sie fast verschluckt zu haben. Kleine Bungalows säumen die Ufer des Flusses. Spartanisch eingerichtet, aber nichts desto trotz haben die Unterkünfte ihren Charme. Warmduscher haben es hier allerdings schwer - denn geduscht wird mit kaltem Regenwasser. Auch mit der Tierwelt sollte man nicht zimperlich sein. Hier kreucht und fleucht so einiges. Falls Sie sich jedoch wegen der Moskitos Sorgen machen, können Sie beruhigt sein. Das Wasser des Rio Negro ist für Moskitolarven zu sauer.

Strom haben die Zimmer erst in den Abendstunden. Die Küche verwendet für die Zubereitung der Mahlzeiten Produkte aus der Region. Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit dem Kanu lassen sich Touren in den Amazonas durchführen um die Tier und Pflanzenwelt des weltgrössten und uralten Tropenwaldes zu erkunden.

 

Im Clayoquot Wilderness Resort wohnen die Besucher in gemütlich eingerichteten Trapperzelten.

Im Clayoquot Wilderness Resort wohnen die Besucher in gemütlich eingerichteten Trapperzelten. Foto: © Clayoquot Wilderness Resort Ltd

Auf den Spuren der Trapper

Kanada, unberührte Natur so weit das Auge reicht. An der Westküste von Vancouver Island bei Tofino erstreckt sich das Biosphären-Reservat. Mitten drin finden Urlauber mit dem Delux-Camp Clayoquot (www.wildretreat.com) Trapperromantik, Abenteuer und abwechslungsreiche Unternehmungen. Die Gäste wohnen hier in luxuriösen weissen Zelten, die mit einem Holzboden ausgelegt sind. Für die Gemütlichkeit sorgen King- oder Queen-Sized Betten, Tische, Kommoden, Sessel und Sofas. Die Zeltplanen an den Eingängen lassen sich beiseite schieben, damit Sie die Aussicht auf die umliegenden Wälder geniessen können. Tägliche Exkursionen machen den Urlaub besonders spannend. Ausritte zu Pferd, Kajak fahren, Klettern im Gebirge und Angeln sind da nur ein paar von vielen verschiedenen möglichen Aktivitäten. Wer Glück hat, bekommt Biber und Otter beim Tummeln im Wasser, Schwarzbären beim Fischen oder eine Gruppe vorbei ziehender Orcas an der nahen Küste zu Gesicht. Das Ressort setzt sich für Projekte zum Adler- und Bärenschutz ein und achtet auf ein vollständig umweltverträgliches Wirtschaften.

Berechnen Sie die Emissionen an CO2, die Ihr Flug produziert

Wenn Sie gerne wissen möchten, wie viel CO2 Emissionen Ihr Flug, oder auch ihre Autofahrt verursacht, gehen Sie auf www.myclimate.org. Hier können Sie die Flugstrecke angeben und der «CO2-Rechner» berechnet wie viel von dem klimaschädlichen Gas produziert wird. Gleichzeitig macht Ihnen myclimate.org Vorschläge für Investitionen in Klimaschutzprojekte, womit Sie mit kleinen Geldbeträgen Ihr CO2-Vergehen kompensieren können.

 

Quelle: escapio.com, trax.de, marokko-hotels.com, thebenjamin.com, amazon-village.com, themenhotels.net, treehotel.se, besten.welt.de, wildretreat.com, banyantree.com Text: Jessica Buschor

Passend zum Thema: