Was für ein Shampoo benützt ihr?

  1. Hey Andreas, du hast recht, dadurch erspart man der Umwelt wirklich einiges an Plastik, echt ne coole Idee. Ich werd mal in den nächsten Laden gehn und schaun, was so das richtige für mich wäre. Hats da eigentlich auch Spülungen?


    Shampoo selber machen ist natürlich auch ne gute Alternative. Ich wart mal noch ab, was Ökokrieger zu tralalas Fragen zu sagen hat. GUt riechen sollte es ja schon...
    Grüsse
    Remo

    Zitieren

  2. Das Shampoo haltet sich sehr gut. Durch den Essig (ich verwende Apfelessig) beträgt die Haltbarkeit gut 8 Wochen. Die hergestellte Masse kannst Du in eine lichtgeschützte Flasche füllen. Das Kokosöl ist beim Kauf in einem festen Zustand (ähnlich wie Wachs). Im Wasserbad wird dieses flüssig und vermischt sich mit den anderen Stoffen. Gemäss der Verpackung des Kokosöls ist es 2 Jahre haltbar.

    Riechen tut das Shampoo sehr angenehm mit einer feinen Kokos-Duftnote.

    Viel Spass beim Ausprobieren! :wink:

    Zitieren

  3. Hallo Remo,
    Spülungen habe ich keine - aber ja, vielleicht sollte ich den Restbestand mehr vewöhnen. :xD:
    Aber ich weiß von Frauen mit längerem und dichten Haar, dass die Spülungen auch taugen. (Besser Kämmbarkeit und Glanz und was es da so gibt...)
    LG
    Andreas

    Zitieren

  4. Hey andreas, hast du es denn schon mal mit Haarwuchsmittel versucht? Ich glaube, ich müsste auch so langsam mal damit anfangen, weiss nur nicht ob es wirkt...
    Ja also das Shampoo zum selber machen hört sich schon recht gut an. Ich werd mal sehn, ob ich Kokosöl finde und mich bei der Zubereitung nicht allzu blöd anstelle.
    LG

    Zitieren

  5. Ach, dafür bin ich zu wenig eitel, beziehungsweise schaue viel zu gut aus. Stell Dir vor hätte dann noch eine wallende Mähne... zuviel Schönheit ist auch kitschig :xD:

    Zitieren

  6. Hahahaaaa, ja so selbstbewusst wär ich auch gerne :;;D:
    Echt schei... wenn die Haare langsam grau und so wenig werden, maaaann! Ich werds mal mit Haarwasser versuchen. Soll ich dir dann sagen obs wirkt oder bleibst du bei deiner Einstellung? :;-D: LG

    Zitieren

  7. Nö, grau werden/wurden sie bisher nicht. Vielleicht flüchten sie vorher immer? :O_O:
    Wenn Du was tolles findest kannst du es ja verraten, vielleicht probierte ich es. Ansonsten streiche ich mir in vielen Jahren mit 60 oder so über die Glatze und sag zu meinem Spiegelbild: Teufelskerl, in dem Alter kein graues Haar! :heheh:
    LG, Andreas

    Zitieren

  8. Hatten doch schon mal einen Tread betreffend Shampoo selber machen von Rosi?

    Betreffend Haarwaschseife habe ich mir nun eine von Aleppo bestellt. Bin leider noch nicht dazu gekommen die auszuprobieren, da es wohl für die Haare eine ziemliche Umstellung ist und ich erst meine anderen Shampoos aufbrauchen muss. :O_O:

    Die Herren die Lush-Seife benutzen, googelt doch mal Lush und Inhaltsstoffe. Kann mich erinnern gelesen zu haben, dass die Seifen von Lush bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten.

    Ansonsten ist selber machen echt auch ne coole Idee.:=D:

    Zitieren

  9. Ich bin ganz Andreas Meinung. Ich benutze zur Zeit auch ein festes Shampoo (seanik) von Lush. Deshalb habe ich es jetzt kurz bei codecheck eingegeben. Andreas: hast du gesehen was es da drinnen hat?

    1. Sulfate
    2. Dieses Ding da: Nitrosamine gehören zu den am stärksten Krebs erregenden Substanzen. Sie können aus Kosmetika über Haut aufgenommen werden.

    ähm, na toll!

    Zitieren

  10. Hallo Chnobli - ja ich habe gesehen was da drinnen ist. Aufgrund mehrere Kundenanfragen hat LUSH dazu auch eine Stellungnahme veröffentlich. Bei LUSH dürfen wir auch nicht vergessen, dass es sich nicht um Natur- oder Biokosmetik handelt. LUSH ist mehr ein nachhaltiger Stil, wo eben auch der Einsatz der einzelnen Komponenten genau abgewogen wird. Manchmal macht ein Bioprodukt keinen Sinn...
    Nitrosamine kommen übrigens im SLS von LUSH nicht vor!

    LG Andreas

    Stellungnahmen LUSH:

    Natrium Lauryl Sulfat in unseren Shampoo Barren

    Wie ihr wisst, haben wir vor etwa einem Jahr das Sodium Lauryl Sulfate (deutsch: Natrium Lauryl Sulfat) in unseren Shampoo durch ein anderes Tensid - Natrium Coco-Sulfat - ersetzt. Dies, weil sich das ein paar KundInnen gewünscht haben.

    Jetzt aber können wir diese Form von Natrium Coco Sulfate nicht mehr in der Form kaufen, wie bisher. Die Firma, die es in dieser “Nadel”-Form hergestellt hat, hat ihre Produktion eingestellt. Keine andere Firma, die unseren Ansprüchen genügt, kann es momentan in dieser Qualität liefern. Die “Nadeln” kannst du in den Shampoobarren erkennen, sie machen sie einzigartig und sind auch so im Patent verankert, das wir auf die Shampoobarren halten.

    Natrium Coco Sulfat ist als Pulverform erhältlich, ist aber so staubig, dass wir das unseren MitarbeiterInnen in der LUSH Factory nicht zumuten wollen, deren Wohlergehen ist uns wichtig!

    Deswegen verwenden wir wieder Natrium Lauryl Sulfat, weil wir es in dieser bestimmten Form und in guter Qualität bekommen und weil es momentan keine Alternative gibt. Nur so können wir unsere tollen festen Shampoos herstellen, die so gut für die Haare und die Umwelt sind. Das letzte Jahr haben wir weltweit 1 Million Shampoobarren verkauft und so drei Millionen Plastikflaschen (90 Tonnen Plastik) eingespart!

    Was sind Tenside?

    Tenside wie Natrium Lauryl Sulfat haben das älteste Tensid, nämlich Seife ersetzt. Es reinigt die Haare auf moderne Art, so dass sie nachher nicht nur sauber sind, sondern auch gesund und glänzend. Seife macht die Haare zwar auch sauber, aber es rauht die Haarschüppchen auf, was die Haare matt und verfilzt macht.

    Die Sodium Lauryl Sulfate Debatte:

    Wir verwenden Natrium Lauryl Sulfat seit 30 Jahren in unseren Seifen und Haarpflegeprodukten. Auf Debatten und Kommentare unserer KundInnen hin habenwir uns entschieden, auf Natrium Coco-Sulfat umzusteigen.

    Aber worum geht es in der Debatte und die Informationen eigentlich?

    In den 70ern waren einige Tenside mit Nitrosaminen verseucht, die Krebs erregend sind. Die Kosmetikindustrie hat schnell reagiert und moderne Tenside werden seither regelmässig auf Nitrosamine geprüft.1998 hat eine internationale Kosmetik- Marketing- und Verkaufsfirma ein Gerücht im Internet verbreitet, um KonsumentInnen von Produkten mit Natrium Lauryl Sulfat wegzubringen um stattdessen ihre Produkte zu verkaufen.

    Wir haben die Hintergründe gründlich nachrecherchiert und unsere Schlüsse haben uns darin bestätigt, dass Natrium Lauryl Sulfat die richtige Entscheidung ist. Wir wählen unsere Rohstoffe sorgfältig und nach gründlichen wissenschaftlichen Nachweisen aus. Es gibt keine Anhaltspunkte, dass Natrium Lauryl Sulfat Krebserregend ist. Nichts weist darauf hin, dass es dies in reiner Form oder in Interaktion mit anderen kosmetischen Inhaltsstoffen ist. Es stimmt, dass Natrium Lauryl Sulfat in hoher Konzentration reizend ist, aber mit Wasser aufgeschäumt und ausgespült absolut kein Problem!

    Indem wir Natrium Lauryl Sulfat verwenden tragen wir Sorge für dich, unsere MitarbeiterInnen in der Fabrik, die Umwelt und wir sind überzeugt, das ist richtig so!☺

    (nachzulesen: http://www.lush.at/shop/info/51/ )

    Zitieren