Nachhaltig helfen: So finden Sie seriöse Spendenorganisationen

Spenden hat in der Schweiz eine lange Tradition. Doch wer benachteiligten Menschen helfen möchte, hat die Qual der Wahl. Wir zeigen, wie Sie eine seriöse Institution finden.

Spenden: In der Schweiz seriöse Spendenorganisationen finden
Hilfswerke gibt es in der Schweiz viele – die meisten engagieren sich für Kinder.Foto: @ Sarah-Jean / iStock / Thinkstock
  • 16
  • 0

Wie und warum ein Hilfswerk mit einer Spende unterstützen?

Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, ein Hilfswerk oder eine Hilfsorganisation in der Schweiz zu unterstützen, indem Sie etwas spenden.

Oft gibt es Spendenaufrufe nach einer Natur- oder humanitären Katastrophe in Ländern wie Afrika oder Asien, um den Betroffenen zu helfen. In den letzten Jahren sind aber auch immer häufiger Länder in Europa auf Unterstützung angewiesen, zum Beispiel nach Hochwasser oder Bergstürzen. Diese nationalen Aufrufe zum Spenden erfolgen in der Schweiz meist über die unabhängige Spendensammelorganisation Glückskette.

Es können aber auch kleine Initiativen sein, die in den einzelnen Kantonen aktiv sind, und Unterstützung erbeten für Kinder, alte Menschen, kranke Menschen, Tiere (Stichwort Tierheim), den Artenschutz, Naturschutz oder um andere Missstände wie beispielsweise Armut zu bekämpfen.

Die Spendenfreudigkeit in der Schweiz ist mit über 1,8 Milliarden Franken, die im Jahr 2015 für Non-Profit-Organisationen ausgegeben wurden, realtiv hoch. Gerade Kleinspenden machen hier mit 355 Millionen Franken einen grossen Anteil aus.

Tipp: Wenn Sie einen einmaligen, grösseren Betrag spenden, sind Ihre Bankkosten günstiger als bei der Aufteilung in mehrere kleine Beträge. Auch für den Empfänger, der auch weniger Bearbeitungsaufwand hat.

Grundsätzlich gibt es zwei Formen der Spende: Die einmalige und die regelmässige monetäre Unterstützung. Einmalige Spendenaufrufe gibt es meist nach den erwähnten Katastrophen.

Genauso kann man aber eine gemeinnützige Hilfsorganisation in ihrer langfristig ausgelegten Arbeit unterstützen. Mitgliederbeiträge oder Patenschaften sind so und selbst für den kleinen Geldbeutel möglich. Meist geht es hierbei um Entwicklungshilfe im Ausland oder um den Einsatz gegen Armut und die Chancengleichheit für Kinder.

Seltener wird um Sachspenden gebeten. Der Grund hierfür ist, dass die Hilfswerke mit Geld viel flexibler agieren können.

Spendenorganisationen im Test: Darauf wird geachtet

Viele fragen sich: Wem soll ich spenden, kommt das Geld auch wirklich an und bewirkt meine Spende überhaupt etwas? Denn überall, wo es um Geld geht, gibt es leider auch jene, die sich einfach nur bereichern möchten.

Wer leistet wirklich humanitäre Hilfe, macht nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, welches Hilfswerk engagiert sich für alte Menschen oder benachteiligte Kinder? Wer steht ein für Tiere, die Umwelt, bekämpft Armut nachhaltig oder macht die Welt auf andere Weise ein wenig besser?

Um dies zu beurteilen, gibt es unabhängige internationale und Schweizer Einrichtungen, die teilweise auch ein Gütesiegel vergeben. Allen voran die Stiftung Zewo.

Hilfsorganisationen für Spende finden

Zewo-zertifizierte Organisationen finden

Die Stiftung Zewo mit Sitz in Zürich hat alleine für die Schweiz etwa 500 Schweizer Hilfswerke als empfehlenswert eingestuft. Hierbei ist es sekundär, ob die Organisationen soziale, humanitäre, sozio-kulturelle oder Umwelthilfe leisten.

Voraussetzung ist, dass sie seit mindestens zwei Jahren bestehen, gemeinnützig und nicht profitorientiert sind. Vor allem aber ist es wichtig, dass das Geld dort ankommt, wofür es gesammelt wurde. Das sind neben internationalen Projekten auch solche in der Schweiz.

Auch einige nicht-zertifizierte Hilfswerke sind dem Team von Zewo bekannt. Nachfragen lohnt sich also immer, wenn Sie unsicher sind.

Kleinere Organisationen berücksichtigen

Manchmal sind es kleinere nicht-zertifizierte Projekte, die im Spenden-Spiegel der Schweizer Hilfswerke jedes Jahr Projekte präsentieren, denen Sie helfen können. Im Spenden-Spiegel sind die Einrichtungen – darunter viele kleine Schweizer Hilfsorganisationen – nach Themenbereichen aufgelistet. Er ist als ausführliches Buch oder als Online-Dokument für 10 Franken erhältlich: Link zum Spenden-Siegel.

Als führende Schweizer Spendenplattform bezeichnet sich Spendenbuch.ch, die Internetseite des gleichnamigen, gemeinnützigen Vereins. Aus den unterschiedlichsten Bereichen können Sie hier wählen, um sicher eine Online-Spende zu tätigen. Das hier gespendete Geld geht 1:1 an die auserkorene Einrichtung.

Natürlich können Sie sich als Spender auch direkt auf die Suche machen, um ein Schweizer Hilfswerk zu finden, das Sie unterstützen möchten. Es gibt zahlreiche bekannte Schweizer Institutionen – besipielsweise setzen sich für benachteiligete Menschen die Caritas Schweiz oder das Rote Kreuz ein, für Hilfe im Ausland das Heks, für Kinder das SOS-Kinderdorf und für Tiere der WWF.

Wie Sie selbst eine seriöse Spendenorganisation erkennen

Das deutsche Portal des Bundesverbands «Die Verbraucher-Initiative e.V.» gibt Tipps, mit denen jeder selbst die jeweilige Einrichtung einem Test unterziehen kann. Denn wie transparent eine Organisation mit dem eingenommenen Spenden umgeht, kann unter Umständen bereits ein Hinweis auf ihre Seriosität sein.

Studieren Sie deshalb die entsprechende Webpage und stellen Sie sich diese Fragen:

  • Finden Sie eine Anerkennung des Finanzamtes über die Gemeinnützigkeit? Keine Garantie für gutes Engagement, aber ein Hinweis.
  • Gibt es klare Verweise darauf, für welchen Zweck, welches Engagement das Geld ausgegeben wird?
  • Gibt es Angaben des Hilfswerks darüber, wie hoch der Spendenanteil ist und wie viel in die Verwaltung oder Werbung fliesst?
  • Findet sich ein Jahresbericht oder eine geprüfte Bilanz, den oder die jeder einsehen und nachvollziehen kann?
  • Lässt man sich von einer unabhängigen Institution überprüfen?
  • Gibt es Zertifikate oder ein Gütesiegel?
  • Informiert man klar und sachlich oder allzu emotional, sodass man zum Spenden gedrängt fühlt?
  • Ist die Organisation in einem internationalen Netzwerk, hat Partner vor Ort, die die Entwicklungszusammenarbeit direkt steuern?
  • Sind Kündigungsfristen für regelmässige Förderbeiträge einsehbar?
  • Seriöse Strassensammler in der Schweiz können sich ordentlich ausweisen!
Europa investiert nachhaltiger: Impact Investment legt am meisten zu

Europa investiert nachhaltiger: Impact Investment legt am meisten zu

Der Goldhandel in der Schweiz wird transparenter

Der Goldhandel in der Schweiz wird transparenter

Unter die Lupe genommen: 46 Spenden-Organisationen im Test

Unter die Lupe genommen: 46 Spenden-Organisationen im Test