Menstruationsschwamm: So funktioniert die Alternative zu Tampons

Menstruationsschwämme sind eine nachhaltige Alternative für Tampons und Binden. Wir zeigen, warum das wirklich so ist, wie Sie den Schwamm verwenden und reinigen – plus wo Sie ihn kaufen.

Menstruationsschwamm: Anwendung und Tipps zu Menstruationsschwämmchen
Levantiner Schwämmchen schützen Sie während der Menstruation nachhaltig. Foto © Lusyaya/ iStock / Getty Images Plus
  • 0
  • 0

Während bereits viele Menschen auf Zero Waste in der Küche achten, gibt es im Badezimmer noch viel zu tun. Grosses Potential bieten hier die Hygieneartikel, die Frauen monatlich während ihrer Periode verwenden.

Mittlerweile gibt es viele Produkte, die umweltfreundlicher sind als herkömmliche Binden und Tampons. Um möglichst plastikfrei zu leben, setzen viele Frauen neben Stoffbinden oder Menstruationstassen immer öfter auf den Menstruationsschwamm. 

Wir zeigen, was ein Menstruationsschwamm genau ist und welche Vorteile er hat. Zudem: Wie Sie den Menstruationsschwamm richtig verwenden und reinigen – plus wo Sie Menstruationsschwämmchen kaufen

Was ist ein Menstruationsschwamm überhaupt?

Der Menstruationsschwamm, auch als Levantiner Schwamm bekannt, weil er meist von der levantinischen Küste stammt, ist ein Naturschwamm.

Da er besonders saugfähig und hautverträglich ist, wird er gerne anstelle von konventionellen Tampons als natürliche Alternative für die Monatshygiene verwendet.

Der Naturschwamm hat eine ovale Form und eine gelbliche Farbe. Im Durchschnitt ist der Schwamm etwa sechs Zentimeter gross. Weil es sich um ein Naturprodukt handelt, variieren Form, Grösse und Farbe allerdings. 

Die Vorteile eines Menstruationsschwämmchens

Ein Schwämmchen ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Tampons und Binden, denn es hat viele Vorteile:

  • Es lässt ist bei richtiger Reinigung über mehrere Zyklen wiederverwenden.
  • Es enthält keinen Plastik und keine chemischen Schadstoffe.
  • Es ist hautverträglich, fusselfrei und weich, trocknet die Scheide nicht aus und schont die Schleimhäute.
  • Es lässt sich leicht verwenden.
  • Es ist angenehm zu tragen, sogar während des Geschlechtsverkehrs.

Achtung: Wenn Sie an einer vaginalen Infektion leiden, sollten Sie auf den Gebrauch eines Menstruationsschwämmchens verzichten. Zudem sollten Sie nach der Behandlung ein neues Schwämmchen verwenden.

So verwenden Sie den Menstruationsschwamm

Reinigen vor der ersten Benutzung

Nach dem Kauf sollten Sie Ihren Naturschwamm zuerst reinigen, um den pH-Wert zu neutralisieren und Keime abzutöten. 

Dazu legen Sie ihn für etwa zwei Stunden in eine Essig-Wasser-Mischung im Verhältnis 1:2.

Anschliessend das Schwämmchen kurz mit warmem Wasser auswaschen und gut ausdrücken.

Den Schwamm nun entweder gleich verwenden oder an der Luft gut trocknen lassen.

Vor jedem Gebrauch

Bevor Sie das Schwämmchen in die Scheide einführen, sollte es mit lauwarmen Wasser leicht angefeuchtet werden. Dann drücken Sie es zusammen und führen es wie einen Tampon ganz einfach mit den Fingern in die Vagina ein. 

Ist das Schwämmchen unbequem zu tragen, ist es wahrscheinlich zu gross. Schneiden Sie es in diesem Fall einfach etwas kleiner. Achtung: Schneiden Sie es immer im feuchten Zustand.

Tragedauer

Je nachdem, wie stark Ihre Blutung ist, entfernen Sie das Schwämmchen nach zwei bis spätestens acht Stunden wieder. An schwächeren Tagen tragen Sie es problemlos auch über Nacht.

Bei sehr starker Blutung tragen Sie zwei Schwämmchen hintereinander. Oder kombinieren Sie an starken Tagen den Schwamm mit einer Menstruationstasse. Dann sollte er so zugeschnitten werden, dass er in feuchtem Zustand in die Menstruationstasse passt.

Für zusätzliche Sicherheit sorgen Stoffbinden oder Stoffslipeinlagen.

Schwämmchen entfernen und wieder einführen

Wenn das Schwämmchen gewechselt werden muss, werden Sie es merken, da es in vollgesogenem Zustand Richtung Scheidenausgang rutscht.

Entfernen Sie es am besten in der Hocke, indem Sie es mit Zeigefinger und Daumen packen und herausziehen. 

Sollte das nicht im ersten Versuch klappen, spannen Sie zusätzlich die Beckenbodenmuskeln an und drücken Sie es nach unten.

Sollten Sie regelmässig Mühe beim Entfernen haben, nähen Sie einfach einen kleinen Rückholfaden an das Schwämmchen.

Notfalls hilft auch eine Dusche, damit es sich richtig vollsaugen kann und einfacher herausrutscht.

Bevor Sie es wieder verwenden, waschen Sie es unter fliessend kaltem Wasser aus.

Vor dem erneuten Einsetzen halten Sie ihn nochmals unter warmes Wasser und drücken ihn gut aus.

Tipp: Wenn Sie sich in einer öffentlichen Toilette befinden, nehmen Sie am besten eine Flasche mit Wasser mit, um den Schwamm über der WC-Schüssel ausspülen zu können.

So reinigen Sie das Menstruationsschwämmchen richtig

Es ist wichtig, dass Sie ihr Menstruationsschwämmchen jeweils nach Gebrauch mit kaltem Wasser auswaschen.

Warmes Wasser würde dazu führen, dass das Blut gerinnt und sich der Naturschwamm in der Folge nicht mehr richtig reinigen liesse.

Auch heisses oder kochendes Wasser darf nicht verwendet werden, da dieses den Naturschwamm austrocknet und ihn hart werden lässt.

Am Ende Ihrer Menstruation waschen Sie den Schwamm gründlich mit kaltem Wasser aus und legen ihn anschliessend für einige Stunden in Essigwasser ein. 

Im Anschluss lassen Sie den Schwamm gut trocknen. Bis zu Ihrer nächsten Blutung bewahren Sie ihn am besten in einem Baumwollbeutel auf. Auf keinen Fall sollte er luftdicht verpackt werden.

Tipp: Verwenden Sie von Zeit zu Zeit einige Tropfen Teebaumöl, um den Schwamm gegen Keime zu schützen.

Bei richtiger Reinigung können Sie ihren Schwamm, sofern er nicht kaputt geht, beliebig oft wiederverwenden.

Menstruationsschwamm kaufen

Damit das natürliche Hygieneprodukt auch wirklich nachhaltig ist, sollten Sie einige Dinge beim Kauf beachten.

Levantiner Schwämme sind Tiere, die wichtig sind für das ökologische Gleichgewicht der Meere. Kaufen Sie daher nur handgepflückte Schwämme aus kontrollierten Zuchtgebieten. So wird sichergestellt, dass beim Pflücken die Wurzel der Schwämme nicht zerstört wird und die Schwämme nachwachsen können.

Tipp für Veganer: Wenn Sie eine nachhaltige, aber vegane Alternative für die Monatshygiene suchen, sind Stoffbinden oder eine Menstruationstasse zu empfehlen.

In der Schweiz sind die Naturschwämme zum Beispiel im Green Shop oder im Shop Donna Rosa erhältlich.

Ein durchschnittliches Schwämmchen kostet zwischen sieben und acht Franken. 

Achtung: Im Handel sind auch Schwämmchen aus Kunststoff erhältlich, sogenannte Soft Tampons. Diese sind jedoch nicht zu empfehlen, da Sie einerseits ohne Rückholfaden schwierig zu entfernen sind. Andererseits handelt es sich dabei um Einweg-Tampons, die nicht wiederverwendet werden können.

Passend zum Thema: