Pflanzen giessen in den Ferien? So vertrocknen sie nicht

Die Ferienwohnung ist gebucht, die Koffer sind gepackt – endlich mal zwei Wochen raus aus dem Alltag. Wäre da nicht die Sorge um die Balkon- und Zimmerpflanzen, die in der Zeit zu vertrocknen drohen. Good News: Wenn die Nachbarn selbst verreist sind, kannst du deine Pflanzen in den Ferien auch anders giessen. Wir verraten einfache Methoden und Tipps.

Eine Zimmerpflanze steht auf einem Vintage-Koffer
Pflanzen kannst du in den Ferien clever bewässern. © Elena Kloppenburg / Unsplash
  • 6
  • 0

Die einfachste Lösung, Pflanzen während der Ferien zu giessen, sind Freundinnen und Nachbarn. Doch auch, wenn mal niemand Zeit hat oder du die Pflege deiner Zimmer- und Balkonpflanzen nicht dem fremden Nachbarn anvertrauen möchtest, kannst du diese einfach vor dem Vertrocknen bewahren.

Die oberste Regel für Kübelpflanzen im Garten oder auf dem Balkon lautet: Stelle sie in den Schatten, wenn möglich auf die Nordseite des Hauses. Sonst nützt auch das beste Bewässerungssystem nichts. Wenn das nicht möglich ist, kannst du die Pflanzen auch in die Wohnung holen und an ein Fenster (nicht ans Südfenster) stellen.

Bereite deine Pflanzen auf die Ferien vor

Damit Pflanzen eine längere «Trockenperiode» besser überstehen, solltest du das Düngen rechtzeitig vor den Ferien einstellen. Am besten schon ein paar Wochen im Voraus. Denn Dünger regen das Wachstum an, weshalb die Pflanze mehr Wasser benötigt.

Balkonpflanzen schneidest du am besten zurück, bevor du in die Ferien fährst. Entferne dafür lange Triebe, vertrocknete Blätter und Verblühtes grosszügig. Dadurch reduzierst du den Wasserverbrauch der Pflanzen.

Pflanzen giessen in den Ferien: So geht’s

Mit Zurückschneiden allein ist es nicht getan. Eine Woche überleben zwar die meisten Zimmerpflanzen gut ohne Wasser. Wer aber länger in die Sommerferien fährt, sollte dafür sorgen, dass die Pflanzen nicht verdursten.

Pflanzen mit Plastikflaschen bewässern

Am einfachsten ist es, deine Kübelpflanzen mit einem Selbst-Bewässerungssystem auszustatten. Hierfür brauchst du lediglich eine PET-Flasche und einen (langen) Nagel.

Zwei grüne PET-Flaschen stecken in Blumenkästen
PET Flaschen eignen sich bestens fürs DIY-Bewässerungssystem. © Rafmaster / iStock / Getty Images Plus

Anleitung:

  • Bohre einen bis drei kleine Löcher in den Deckel der Flasche. Das klappt am besten mit einer Bohrmaschine oder einem Nagel und einem Hammer.
  • Stecke den Nagel von unten durch den Deckel, sodass die Spitze oben herausragt.
  • Fülle die Flasche mit Wasser auf und drehe den Deckel fest darauf.
  • Nun kannst du die Flasche kopfüber in die Erde der Topfpflanze stecken. Der Nagel sorgt für mehr Festigkeit.

Tipp: Je grösser die Flasche, umso länger versorgt sie deine Pflanze mit Wasser. Da grosse Flaschen jedoch deutlich instabiler sind, kannst du auch zwei kleine Flaschen im Topf anbringen.

Es gibt auch Tonkegel im Handel, die sich einfach auf handelsübliche PET-Flaschen aufsetzen lassen. Diese geben das Wasser dann an die Erde ab, wenn sie trocken ist.

Zimmerpflanzen in der Badewanne platzieren

Hast du Zimmerpflanzen, die viel Wasser brauchen, kannst du während deiner Ferien auch in die Badewanne, Duschwanne oder das Spülbecken stellen.

Dafür ein paar Zentimeter hoch Wasser in das Becken oder die Wanne füllen. Ein Handtuch hineinlegen und die Pflanzen nur im Untertopf auf das Handtuch stellen. So sind sie lange mit Wasser versorgt.

Tipp on Top: Zimmerpflanzen zusammenstellen

Was für Balkonpflanzen gilt, ist auch für Zimmerpflanzen wichtig: Sie sollten während deiner Abwesenheit nicht in der direkten Sonne stehen.

Einige Zimmerpflanzen an einem Ort gesammelt
Einige Zimmerpflanzen an einem Ort gesammelt © Vadimn Kaipov / Unsplash

Am besten versammelst du alle Zimmerpflanzen an einem halbschattigen Ort wie etwa im Bad oder in der Mitte des Wohnzimmers. Da die meisten Zimmerpflanzen aus tropischen Gefilden kommen, brauchen sie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Stellst du sie zusammen, schaffen sie ein feuchteres Klima. Wenn sie nicht in der Sonne stehen, verdampft zudem weniger Wasser. Pluspunkt: Wenn du jemanden auftreiben kannst, der einmal vorbeikommt und deine Pflanzen giesst, muss sie oder er nicht durch deine ganze Wohnung, sondern findet alle deine Pflanzen an einem Ort vor.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: