Putzen und reinigen mit Backpulver: 7 Anwendungstipps

Backpulver ist mehr als ein Backtriebmittel: 7 Anwendungstipps für das natürliche Hausmittel, die Sie sicher überraschen werden.

Mit Backpulver Küche und Bad putzen und viel Geld sparen
Das Hausmittel Backpulver eignet sich auch für die Reinigung in Küche und Bad. Foto © jchizhe / iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Backpulver gibt es bereits seit dem 19. Jahrhundert. Das Triebmittel ist seither wesentlicher Bestanteil zahlreicher Rezepte und beim Backen von Kuchen und anderem Gebäck kaum noch wegzudenken. Aber das Pulver kann noch mehr: Backpulver hat sich auch als Hausmittel bewährt und eignet sich, um verstopfte Abflüsse oder angebrannte Töpfe zu reinigen oder hartnäckige Flecken aus Kleidung zu entfernen. Wir zeigen, wie vielseitig Sie das Hausmittel einsetzen können.

Im Artikel:

Woraus besteht Backpulver?

Backpulver besteht hauptsächlich aus einem Kohlendioxid freisetzenden Stoff und einem Säuremittel. In handelsüblichem Backpulver ist Natron - genauer Natriumhydrogencarbonat - die CO2-Quelle. Damit das Backpulver trocken und rieselfähig bleibt, wird es zusätzlich mit einem stärkehaltigen Trennmittel versetzt. Das können Mais-, Weizen- oder Reisstärke sein. Die Speisestärke bindet nicht nur die Feuchtigkeit, sondern macht Backpulver auch lange haltbar. 

Auf der Zutatenliste von konventionellem Backpulver finden sich meist zahlreiche E-Nummern sowie Phosphate. Daher sollten Sie natürliches Backpulver in Bio-Qualität verwenden. Dieses ist phosphatfrei und beinhaltet nur natürliche Säure wie etwa Wein- oder Zitronensäure.

Backpulver lockert Teig mithilfe einer Basen-Säure-Reaktion auf, die durch Feuchtigkeit in Gang gesetzt wird. Dabei reagiert das Natron mit dem Säuremittel, wodurch Kohlensäure freigesetzt wird. Die kleinen Gasbläschen sorgen beim Backen für einen leichten und lockeren Teig.

Backpulver selber machen - so geht's

Wer einen Kuchen backen oder Pfannkuchen zubereiten möchte und kein Packpulver zuhause hat, kann das Pulver schnell und einfach mit nur drei Zutaten ersetzen. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Natron allein

Backpulver lockert als  Backtriebmittel Teig auf

Backpulver ist ein Triebmittel und lockert Kuchenteig auf. Foto © Dean Mitchell / iStock / Getty Images Plus

Backpulver ersetzen kann. Da Backpulver jedoch aufgrund der Kombination aus Base und Säure funktioniert, reicht reines Natron nicht aus:

Zutaten

  • 70 Gramm Natron
  • 60 Gramm feinkörnige Zitronensäure
  • 20 Gramm Maisstärke

Vermischen Sie die Zutaten gut miteinander und füllen Sie das fertige Backpulver in ein sauberes, trockenes Schraubglas. Das fertige DIY-Backpulver können Sie wie gekauftes Backpulver anwenden und je nach Rezept dosieren.

Im Haushalt: Backpulver oder Natron?

Backpulver eignet sich im Haushalt auch zum Putzen und entfernt unangenehme Gerüche. Dass das Hausmittel sich so gut zum Reinigen eignet, liegt insbesondere am enthaltenen Natron. Das Natriumhydrogencarbonat zählt zu den vielseitigsten Hausmitteln und ist nicht zur zum Putzen, sondern auch für die Körperpflege einsetzbar. Backpulver hingegen sollten Sie wegen der enthaltenen Säure nicht für die Körperpflege verwenden.

Wenn Sie mit Natron einen verstopften Abfluss reinigen oder die Toilette putzen möchten, sollten Sie zusätzlich Essig oder Essigessenz hinzugeben. Das Natron reagiert mit dem Essig und wird dadurch besonders wirkungsvoll. Im Backpulver hingegen ist die Säure schon enthalten und die chemische Reaktion zwischen Natron und Säure ensteht, sobald Sie Wasser hinzugeben.

Ob Sie Lavabo, Toilette oder Abfluss mit Backpulver oder Natron putzen, hat keinen grossen Einfluss auf das Putzergebnis. Daher empfiehlt es sich, einfach das Mittel zu verwenden, was Sie gerade zuhause haben. Wenn Sie Backpulver nutzen, um Kalk oder Schmutz in der Dusche oder im Spülbecken zu entfernen, sollten Sie jedoch besonders gründlich mit Wasser nachspülen. Die enthaltene Stärke kann ansonsten für unschöne Streifen sorgen, wenn Reste des Backpulvers auf der Fläche zurückbleiben. Beachten Sie ausserdem, dass Backpulver im Handel üblicherweise teurer ist als Natron. Wenn Sie regelmässig damit putzen, empfiehlt es sich daher, auf Natron zu setzen.

7 Anwendungstipps für Backpulver

Es gibt einige überraschende Anwendungsbereiche für Backpulver. In den meisten Fällen können Sie alternativ auch Natron anstelle von Backpulver verwenden.

1 Backpulver gegen schlechte Gerüche

Es gibt einige Orte im Haushalt, an denen sich schnell unangenehme Gerüche bilden. Diesen können Sie mit Backpulver effektiv entgegenwirken, anstatt zu chemischen Reinigungs- oder Duftsprays zu greifen. Wenn es etwa im Kühlschrank unangenehm riecht, stellen Sie einfach eine Schale mit einem Päckchen Backpulver oder zwei Esslöffeln Natron hinein und lassen es über Nacht darin stehen. Das Natron wirkt geruchsneutralisierend und schon bald sind Sie den schlechten Geruch los.

Tipp: Mit Backpulver entfernen Sie zwar den schlechten Geruch aus dem Kühlschrank, nicht jedoch die Ursache dafür. Tauen Sie den Kühlschrank ab und reinigen Sie ihn gründlich, wenn unangenehme Gerüche immer wieder auftreten. Auch fürs Reinigen können Sie Backpulver verwenden: Einfach ein Päckchen Backpulver in 500 ml Wasser auflösen und einen Lappen darin tränken. Mit dem nassen Lappen alle Fächer und Wände des Kühlschrankes gründlich abwischen. Hier zeigen wir, wie Sie nach dem Reinigen den Kühlschrank richtig einräumen.

2 Backofen und verschmutze Töpfe reinigen

Hartnäckige Verschmutzungen, die auf dem Herd und im Ofen nach dem Kochen und Backen zurückbleiben, lassen sich gut mit Backpulver entfernen. Streuen Sie dafür je nach Verschmutzungsgrad ein bis zwei Tüten Backpulver auf die entsprechenden Stellen. Mit Zwei Esslöffeln Wasser vermischt ergibt das Pulver eine leicht schäumende Paste. Lassen Sie die Mischung etwa eine Stunde einwirken. Gegen starke Verschmutzungen können Sie danach zusätzlich  mit einem Schwamm oder einer alten Zahnbürste über die Stelle schrubben. Wischen Sie die Reste der Scheuerpaste mit einem feuchten Tuch vollständig ab.

3 Schmuck und Besteck zum Glänzen bringen

Silberschmuck und -besteck verliert mit der Zeit seinen Glanz und läuft an. Legen Sie die Schmuckstücke oder das Besteck in eine Wasserschale und geben Sie ein halbes Päckchen Backpulver oder einen Teelöffel Natron hinzu. Schon nach einer Stunde lässt sich das Silber mit einem trockenen Tuch besonders einfach polieren.

Vorsicht: Silberschmuck, der mit echten Steinen besetzt ist, sollte nicht mit Backpulver gereinigt werden. Die Säure kann die Steine angreifen und nachhaltig beschädigen.

4 Wäsche mit Backpulver vorbehandeln

Vergilbte Hemdkragen oder Flecken auf weissen T-Shirts und Co. können Sie mit Backpulver vorbehandeln. Geben Sie dafür zwei bis 4 Teelöffel Backpulver auf die Flecken und feuchten den Stoff zusätzlich an. Reiben Sie die Paste mit kreisenden Bewegungen vorsichtig in den Stoff ein. Am besten wirkt das Pulver, wenn Sie es einige Minuten bis Stunden einwirken lassen. Anschliessend spülen Sie es mit klarem Wasser aus und geben das Kleidungsstück wie gewohnt in die Waschmaschine.

Vorsicht: Da Backpulver wegen des Natrons eine leicht aufhellende Wirkung hat, sollten Sie nur weisse Wäsche damit vorbehandeln.

5 Verstopfte Rohre und Abflüsse reinigen

Wenn im Bad oder in der Küche Abflussrohre verstopft sind, entwickelt sich schnell ein unangenehmer Geruch. Damit das Wasser im Waschbecken oder der Toilette wieder abfliessen kann, greifen viele Verbraucher zu chemischen Rohrreinigern. Als natürlichen Abflussreiniger können Sie Backpulver oder Natron verwenden, um Umwelt und Atemwege zu schonen.

Mit Backpulver den Abfluss reinigen

Abfluss verstopft? Backpulver ist ein effektives Abfluss-Frei-Mittel. Foto © itsarasak thithuekthak / iStock / Getty Images Plus

Bei leichten Verstopfungen der Rohre reichen ein bis zwei Päckchen Backpulver. Wenn die Rohre hingegen stark verstopft sind, können Sie die Menge entsprechend anpassen. Geben Sie das Backpulver in den Abfluss und giessen etwa ein halbes Glas Wasser hinterher. Lassen Sie das Pulver über mehrere Stunden einwirken und spülen Sie dann mit ausreihend kaltem Wasser nach. Wenn Sie anstelle des Backpulvers reines Natron verwenden, sollten Sie eine halbe Tasse Essig oder Zitronensaft dazugeben, um die Reaktion auszulösen.

Tipp: Bei starken Verstopfungen des Waschbeckens lohnt es sich, den Siphon abzunehmen und gründlich zu reinigen. Hier können sich Haare und Seifenreste sammeln und das Rohr verstopfen.

6 Blattläuse mit Backpulver bekämpfen

Blattläuse sind im Garten unerwünscht. Anstatt zu radikalen und umweltschädlichen Mitteln zur Schädlingsbekämpfung zu greifen, vertreiben Sie die Tierchen auch mit einem selbstgemachten Spray aus Wasser und Backpulver. Hierfür mischen Sie etwa ein halbes Päckchen Backpulver mit Wasser in einer Sprühflasche. Sprühen Sie die betroffene Pflanze täglich mit der Mischung ein, bis die Läuse fort sind.

7 Tee- und Kaffee-Verfärbungen entgegenwirken

Tee- und Kaffeeliebhaber kennen das: Weisses Geschirr bekommt nach einigen Verwendungen einen unschönen dunklen Schleier, der sich durch einfaches Spülen nicht entfernen lässt. Lösen Sie ein bis zwei Esslöffel Backpulver in der Tasse oder Kanne mit warmem Wasser auf und lassen es eine Stunde einwirken. Danach lassen sich die Ablagerungen ganz einfach abwaschen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Reinigen mit Soda: 5 Anwendungstipps
  • Mit Zitronensäure putzen: Tipps für den ganzen Haushalt
  • Essig ersetzt viele chemische Reiniger 
  • 24 Anwendungstipps für Natron

Passend zum Thema: