Richtige Obstbaumpflege im Winter bringt eine ertragreiche Ernte

Der Traum vieler Hobbygärtner sind Obstbäume, die jedes Jahr eine reiche Ernte sicherstellen. Damit dieser Traum wahr wird, kommt es auf die richtige Obstbaumpflege an. Denn wer im Sommer und Herbst üppig ernten will, muss seine Obstbäume zur richtigen Zeit schneiden und auch sonst einiges beachten.

Obstbaumpflege im Winter sorgt für gesunde und ertragreiche Bäume
Die Obstbaumpflege im Winter ist unerlässlich, wenn man eine ertragreiche Ernte haben will. Foto © iStock / Thinkstock
  • 9

Die Obstbaumpflege macht selbst in der kalten Jahreszeit keine Pause. Wenn sich der Winter langsam seinem Ende entgegen neigt und das Frühjahr fast schon vor der Tür steht, gibt es im Obstgarten einiges zu tun. Obstbäume können jetzt geschnitten werden. Aber auch das Kalken ist ein wichtiger Teil der Obstbaumpflege.

Obstbaumpflege im Winter

Früher wurden Obstbäume vorzugsweise im tiefsten Winter geschnitten. Heute hingegen lautet die Empfehlung der Gartenexperten, das Obstbaum schneiden im späten Herbst oder kurz vor dem Frühling zu erledigen. Der Winterschnitt erfolgt bei milden Temperaturen nicht unter 5°C. Jetzt können die Bäume die Schnittwunden schnell wieder schliessen, somit sinkt die Gefahr von Infektionen durch Bakterien oder Pilze. Kirschbäume hingegen werden nach der Ernte geschnitten. Pfirsiche schneidet man zur Blütezeit. Im Herbst erfolgt der Schnitt bei Kiwi, Walnuss und Wein, da diese Pflanzen im Winter stark bluten. Der regelmässige Schnitt und eine optimale Obstbaumpflege garantieren reichlich schöne und grosse Früchte.

Obstbäume schneiden - verschiedene Schnittarten

Zur Obstbaumpflege gehört der richtige Schnitt des Baumes. Schon beim Einpflanzen, was gewöhnlich im Herbst erfolgt, sollte man einen jungen Obstbaum schneiden. In den folgenden Jahren wird der sogenannte Erziehungsschnitt vorgenommen. Damit wird eine leistungsfähige Krone aufgebaut, die aus kräftigen Leitästen besteht. Wenn der Baum im besten Ertragsalter, also «erwachsen» ist, wird er durch den Erhaltungsschnitt vital gehalten. Bei alten Bäumen kann man mit einem Verjüngungsschnitt einer Vergreisung vorbeugen. Der Baum wird dadurch ebenfalls zu einem erneuten Austreiben angeregt.

Nicht vergessen: Obstbäume kalken!

Der Weiss- oder Kalkanstrich ist ein wichtiger Punkt der Obstbaumpflege. Da im ausklingenden Winter oftmals grosse Temperaturschwankungen auftreten, muss der Obstbaum vor Schäden geschützt werden. Wenn am Tag die Sonne scheint, kann sich Stamm bis auf über 40°C erhitzen. In klaren Nächten kühlt er dann bis auf Gefrierschranktemperaturen ab. Diese Temperaturunterschiede führen zu starken Spannungen in der Baumrinde. Reisst oder platzt die Rinde dabei auf, kann der Obstbaum erheblichen Schaden davontragen, weil sich knapp unter der Rinde die leitenden Gewebe des Baumes und die Wachstumsschicht befinden.

Um dies zu verhindern, kann man die Obstbäume kalken. Besonders wichtig ist es, ältere Obstbäume zu kalken, da deren Rinde weniger elastisch ist. Auch für früh blühende Obstbäume wie Pflaume, Kirsche, Pfirsich und Aprikose ist dieser Schutzanstrich wichtig, da sie keine Spätfröste vertragen.

Tipps vom Profi zum richtigen Schneiden von Obstbäumen