Natürliche Deko basteln: Ideen für Frühling und Sommer

Der Lenz macht wintermüde Schweizer munter und macht Lust darauf, die Wohnung mit frischen Farben zu dekorieren. Frühlings- und Sommer-Dekoration sind eng mit Blumen, Holz, Moos und bunter Farbenpracht verbunden. Selber gebastelte Windlichter und Lampions bringen zudem gemütliches Licht an langen Sommerabenden.

Bastel-Ideen für Frühlingsdekos.
Blumentöpfe mit natürlichen Materialien dekoriert. Foto: © iStockphoto / Thinkstockphotos.com
  • 0
  • 0

Frühlingszeit, blühende Zeit: Nun möchten sich viele Frühlingsgefühle und Natur in die eigenen vier Wände holen. Dafür suchen sie natürliche Deko Ideen, um Gestecke, Sträusse, Windlichter und Lampions für Haus, Balkon oder Garten zu basteln.

Deko aus Naturmaterialien: Bunte Vase aus einem Marmeladenglas

Ein Blumenstrauss kommt erst in der richtigen Vase voll zur Geltung. Ein dekoratives Gefäss entsteht aus einem Marmeladenglas und etwas Naturmaterialien. Dafür suchen Sie sich trockene Zweige und Ruten mit verschiedener Struktur. Dann schneiden Sie die vorsortierten Hölzer zurecht .Dabei orientieren Sie sich an der Grösse des Glases, denn die Zweige sollen das Gefäss komplett verdecken.

Das Holz bringt man dann mit Hilfe einer Heissklebepistole auf. Nachdem alle Zweige aufgeklebt sind, binden Sie einen farbigen Draht herum. Das ermöglicht, auch Federn oder Blätter an der Vase zu befestigen. Zu guter Letzt füllen Sie Wasser ins Glas, stellen die Schnittblumen hinein und decken alles mit Moos ab.

Sträusse aus natürlichen Materialien sind ein Blickfang.

Sträusse aus natürlichen Materialien verschönern Ihr Zuhause. Foto: © Kerstin Borowiak

Kreatives Straussgebinde

Mandelbäumchen, Weidenkätzchen oder Forsythie: Auch wenn die Sträucher verblüht sind, kann man diese noch dekorativ in Szene setzen. Das gelingt durch Reagenzgläser, die man an die Zweige hängt. Dafür fädelt man Draht oder Bindfaden durch die kleinen Löcher am Glasrand. Diese hängt man dann befüllt mit Wasser und einzelnen Blumen an den Zweigen auf.

Mit Pflanzen eine Dekoration aus Naturmaterialien basteln

Pflanzen sorgen für eine frühlingshafte Stimmung in den eigenen vier Wänden. Viele basteln deshalb natürliche Deko aus Blumen, Zweigen, Moos und Blättern. Als Gefässe eignen sich Spankörbe, Dosen, Einweck- oder Marmeladengläser. Doch empfiehlt es sich, Spankörbe mit einer durchsichtigen Folie auszulegen, um das Gesteck nachher giessen zu können. Dann füllt man Erde ein, pflanzt Blumenzwiebeln hinein und bedeckt alles mit Moos sowie Steinen.

Bunt bemalte Körbe zur Dekoration von Tisch, Fenstersims und Garten.

Bunt bemalte Körbe sind eine besonders schöne Deko. Foto: © iStockphoto / thinkstockphotos.com

Deko Idee: Bunte Körbe

Bunt, bunter, Farbenpracht: Wer sich für Spankörbe entscheidet, kann diese einfach mit Acrylfarbe anstreichen. Der Farbauftrag wird deckend, wenn man zuvor eine weisse Grundierung aufträgt. Verzichtet man darauf, dann scheint die Holzstruktur unter dem Farbauftrag leicht hindurch und es wirkt wie eine Holzlasur. Spankörbe kann man auch mit der Serviettentechnik in Patchworkmanier verschönern. Als erstes grundiert man den Korb und lässt alles trocknen. Darüber streicht man  Serviettenlack und klebt das oberste Blatt einer Serviette auf. Damit es gut hält, überstreicht man das Papier wiederum mit Lack. Das wiederholt man solange, bis der Korb komplett beklebt ist.

Kerzenhalter aus Eierkarton

Deko aus natürlichen Materialien. wie dem Eierkarton.

Dekoration aus nachhaltigen Materialien, wie zum Beispiel dem Eierkarton. Foto: © Kerstin Borowiak

Mit diesem Kerzenleuchter bringt man dekorativ Licht ins Dunkel. Dafür schneidet man die Spitzen von verschiedenen Eierkartons und rundet die oberen Ecken ab, damit diese wie Blumen wirken. Man kann die Kerzenhalter wunschweise bemalen. Danach bringt man das schmale Ende mit einer Heissklebepistole auf einer Baumscheibe an. Diese hat man sicher nach dem Frühjahrsputz im Garten übrig. Moos und Zweige verschönern die Holzoberfläche und verdecken zudem die Ansätze des Kartons. 

Ganz einfach Windlichter basteln

Aus Alt mach Neu: Einweck-, Senf- oder Marmeladengläser verwandeln sich mit Hilfe weniger Naturmaterialien zu natürlicher Deko. Man füllt den Glasboden mit nicht brennbarem Sand, Steinen, Kies oder Muscheln. Anschliessend bindet man Bast um den Rand und stellt ein Teelicht in die Mitte. Fertig ist das Windlicht. Wer bunt-flackerndes Licht bevorzugt, bestreicht die Oberfläche mit angerührtem Tapetenkleister oder Serviettenkleber und klebt kleine Schnipsel von verschiedenfarbigem Transparentpapier auf. Wer möchte, kann den Rand mit Glasmalfarbe bemalen oder mit Bast schmücken.

Tapetenkleister anrühren

Tapetenkleister rührt man mit einem Esslöffel Kleister und 250 Milliliter Wasser zusammen. Beide Zutaten verrührt man zu einer breiigen Masse und wartet eine halbe Stunde.

 

Lampion basteln: Deko und Licht für Balkon sowie Garten

Was wäre eine sommerliche Gartenparty ohne Lampions? Diese kann man leicht selber basteln. Papp-Käseschachteln bilden die stabilen Enden des Lampions. Dafür zeichnet man einen Kreis auf den Deckel der Käseschachtel. Dann schneidet man das Innere mit einer Schere aus, sodass ein etwa ein bis zwei Zentimeter breiter Rand stehen bleibt. Deckel und Boden werden mit Acrylfarbe bemalt. Anschliessend misst man das Transparentpapier aus, indem man es um die getrocknete Schale wickelt. Dabei gibt man ein bis zwei Zentimeter Rand hinzu, um es gut verkleben zu können. Wer möchte, kann das Papier noch bemalen oder bestempeln. Anschliessend umklebt man den Rand des Lampionbodens mit einem ein Zentimeter breiten, doppelseitigen Klebeband. Man bringt das Papier darauf vorsichtig an und verbindet dessen lange Seiten auf die gleiche Weise. Im nächsten Schritt klebt man den Deckel auf. Hierzu bringt man das Klebeband Innen an und setzt das obere Ende auf den Lampion. Um einen Draht oder Faden durchziehen zu können, sticht man zwei kleine, gegenüberliegende Löcher ins Papier. Damit die Teelichthalter nicht umfallen, befestigt man fertige Metallhalter mit Spreizklammer am Boden. Dafür schneidet man einen Schlitz in die Pappe, schiebt den Teelichthalter hindurch und biegt die Klammer auseinander. Die Party kann kommen!

Quellen: Hobbystube Borowiak, creadoo.com, efco Hobbyprodukte  Text: Kerstin Borowiak

Passend zum Thema: