Wasser läuft nicht mehr ab

  1. Seit ein paar Tagen läuft das Wasser in meiner Dusche nicht mehr richtig ab. Ich wollte schon Rohrreiniger kaufen - aber gibt es da nicht auch irgend was was nicht so eine Chemiekeule ist?

    Zitieren

  2. Ich kenne das Problem auch, zumindest in meinem Wohnheim für Studenten bin ich regelmäßig damit konfrontiert.:sad:

    Ich empfehle, einfach zum Pümpel zu greifen. :smile:

    Simpel, aber effektiv und absolut nicht umweltbelastend. Mache ich immer so und hat bislang immer funktioniert. Wenn das Wasser jetzt zum ersten Mal stehen geblieben ist, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass ein leicht entfernbarer Fremdkörper das Rohr blockiert (Haare, etc.). Du solltest allerdings geduldig sein, manchmal muss man recht lange pümpeln, um das Problem - buchstäblich - zu lösen.

    Funktioniert es jetzt wieder?

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  3. Hallo Marcel, es gibt auch Bio-Rohrreiniger. Den musst du einfach über Nacht einwirken lassen und am Morgen mit heissem Wasser durchspülen (ich mache das jeweils mit dem Wasserkocher). Wenn die Verstopfung zu hartnäckig ist und das auch nicht nützt, gibt es einen Rohrenstopfer von Sipuro. Da ist nur komprimierte Luft drin, ist also umweltfreundlich. Die wird mit Druck durch das Rohr gejagt. Das hat bei mir geholfen. Danach würde ich 1x im Monat den Bio-Rohrreiniger benutzten, dann kannst du der Verstopfung vorbeugen.

    Zitieren

  4. Hallo Zusammen

    Ja, die Bio-Rohrreiniger habe ich auch schon einmal ausprobiert. Die sind auch nicht schlechter als andere. Bei leichten Verstopfungen tut es aber auch mal Essig oder Cola. Auch Backpulver hat bei mir schon super funktioniert. Das habe ich genauso über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag war wieder alles frei. Allerdings musst du mit all diesen Mitteln gut aufpassen, was du für Rohre hast. Wir mussten vor kurzem die Rohre professionell reinigen lassen und man sagte uns, wir sollen bei den alten Teilen auf keinen Fall mit Rohrreiniger rangehen. Die scharfen Mittel könnten den uralten Rohren schaden und sogar zu einem Wasserschaden führen. Natürlich bin ich nicht sicher, ob der Klemptner uns nur seine Dienste aufschwatzen wollte, aber was er sagte klang recht einleuchtend.

    Zitieren

  5. vielen Dank für die vielen Tipps! Da es für Backpulver und so bei mir wohl schon zu spät war bin ich zuerst mit dem Bio-Rohrreiniger ran. Das hat zwar ein bisschen was gebracht, aber so richtig durch ging alles erst mit dem Rohrentstopfer.

    Zitieren

  6. Liebe Alle!
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Waschsoda gemacht (Achtung - ist nicht Backpulver und sollte zum Backen auch nicht verwendet werden).
    Alles was irgendwie mit Fett verschmutzt ist bekommt man gut damit sauber. Und in den Rohren hast du oft nichts anderes - bzw. fetthältige Komponenten. Das kann man akut und auch vorbeugend verwenden. Von einem Durchputzen mit Druckluft kann ich nur abraten, weil (Erfahrung von Bekannten):
    - alte Keramikrohre reißen können (bzw. auch Verbindungen zwischen Rohren)
    - wenn die Verstopfung im Hauptstrang ist, dann sucht sich die Druckluft ihren Weg nach draußen über weitere Stränge. Unter Umständen gibt das bei Nachbarn eine Riesensauerei...
    Liebe Grüße
    Andreas

    Zitieren

  7. Hallo Andreas

    Von Waschsoda habe ich noch nichts gehört. Was ist denn das? Und wo kriege ich es? Unsere Rohre fangen auch schon wieder an weniger Wasser zu ziehen und wollte einmal vorbeugend etwas reinschütten. Da Rohrreiniger für unsere alten Rohre nicht so gut ist, kann ich da das Waschsoda denn trotzdem verwenden? Oder greift das die Leitungen genauso stark an wie ein Reiniger?

    Liebe Grüsse

    mariposa

    Zitieren

  8. Hallo Mariposa
    Waschsoda unterscheidet sich chemisch etwas von dem "normalen" Soda und kann dadurch eine bessere Reinigungskraft entfalten. Den Rohren sollte das nichts machen, da es in Verbindung mit Wasser basisch wird (Gegenteil ist sauer -> Säuren greifen Metall an). Dafür kann es sehr gut Öle und Fette spalten - Handschuhe tragen!
    Ein Link dazu: http://www.praktische-haushaltstipps.de/haushaltstipps-223-Wundermittel-Waschsoda.html
    Für die Abflussreinigung gebe ich einfach 2 Esslöffel davon direkt in den Abfluss und gieße es mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher auf. Dann warte ich 30-60 Minuten und spüle dann nach.
    Ich habe mein Waschsoda bisher in Drogerien bezogen (in Ö - von dort komme ich) - wo man es in der CH bekommt weiß ich noch nicht. Aber ich vermute auch in Drogerien und Baumärkten. Auf Amazon kann man es auch bestellen - zB: "Holste - Waschsoda"
    LG
    Andreas

    PS: An der Stelle kann ich gleich Zitronensäure empfehlen, das ist super zum Entkalken des verwendeten Wasserkochers - ohne den grauslichen Essiggeschmack :)

    Zitieren

  9. oh, da hatte ich wohl Glück! Zumindest haben sich meine Nachbarn nicht beschwert :wink:
    Das nächste Mal werde ich wohl aber lieber das mit dem WAschsoda probieren...
    Merci Andreas!

    Zitieren

  10. Hallo Andreas

    Sorry für die späte Antwort. Vielen Dank für die Erklärung und den passenden Link! Werde mal auf die Suche nach Waschsoda gehen und dein Rezept dann ausprobieren. Bin schon gespannt, ob es funktioniert :-)

    Liebe Grüsse

    mariposa

    Zitieren