Wie und wo Sie Korkzapfen recyceln können

Die Mülltrennung von Glas und Papier ist in der Schweiz, für die meisten selbstverständlich. Aber wussten Sie, wie Sie auch Korken recyceln können?

 Das Recyceln von Korken unterstützt die Umwelt.
Korken kann auch recycelt werden. In fast allen Kantonen gibt es Korksammelstellen.
  • 1
  • 0

Über 150 Millionen Korkzapfen werden jährlich aus Flaschen gezogen, das sind ca. 400 Tonnen Korken im Jahr. Obwohl man Kork vielseitig weiterverwenden kann, landet der grösste Teil davon im Müll.

Doch jetzt gibt es die Lösung, denn was viele nicht wissen: Auch Korken können recycelt werden – vorausgesetzt sie bestehen aus Naturkork. In fast allen Kantonen gibt es Korksammelstellen. Mittlerweile sind es rund 120 Sammelstellen in der Schweiz. Viele werden von Restaurants und Weinhändler Zapfen entgegen genommen, einige werden sogar von Gemeinden betreut. Hier finden Sie eine Karte der Sammelstellen. Die Karte zeigt übrigens Sammelstellen für alle Recycling-Produkte, also auch Alu, Glas, Altholz, Sperrmüll oder Elektroschrott. 

Verwertet wird die Korkensammlung bei der Firma Schlittler in Näfels GL, sie besitzen noch die letzte Korkmühle der Schweiz. In dieser werden die Korken zu Granulat und Schrot vermahlen und zu Presskork weiterverarbeitet. Dieses Material eignet sich ideal für Wärmedämmung und Schallisolierung.

Für diesen Nutzertipp bedanken wir uns bei Robert Stein aus Luzern.

Hier finden Sie weitere Tipps und Facts zum Recycling in der Schweiz.

Haben Sie auch einen nachhaltigen Tipp für unsere User? Dann schicken Sie Ihren Nutzertipp doch an [email protected].

Passend zum Thema: