Alles, was du zum Thema Tiny House wissen musst

Was ist erlaubt?Tiny House von Innen: Grundriss-BeispieleMit diesen Kosten musst du rechnenTiny House kaufen in der SchweizBestehende Tiny-House-Siedlungen

Der Trend Tiny House wächst in der Schweiz langsam aber stetig weiter. Kein Wunder! Denn das beliebte Minihaus steht gewöhnlichen Häusern in nichts nach. Erfahre, wie ein Tiny House von innen aussieht, wo du es kaufen kannst und welche Kosten dabei anfallen.

ein kleines Holzhäuschen
Leben im Tiny Haus: Wer sich auf wenige Quadratmeter Wohnfläche beschränkt, lässt mehr Platz für die Natur – und spart obendrauf noch Heizenergie. © Verein Kleinwohnformen
  • 50
  • 0

Du möchtest gerne ein kleines, gemütliches und zahlbares Häuschen? Das Tiny House macht dies möglich. Es ist heimelig und praktisch aufgebaut und das Beste ist, du errichtest es nach deinen Wünschen. Wir haben wertvolle Tipps für dich, wie du dir deinen Traum vom eigenen nachhaltigen Haus erfüllst.

Bild: 3 von 10

Ein Tiny House mit zwei Teilen: Eingangsbereich und Hauptbereich mit erkerartigen Ausbuchtung

Dieses in Eigenregie erbaute Tiny-Bijou bietet um die 22 Quadratmeter Wohnfläche, wird von seiner Bewohnerin Bea Eigenmann auf einen Wert von 250'000 Franken geschätzt und ist energieautark.

© Verein Kleinwohnformen

Weitere Bilder anschauen

Tiny House in der Schweiz: Was ist erlaubt?

Ein Tiny House als Hauptwohnsitz zu nutzen, stellt rechtlich kein Problem dar. Vorausgesetzt, es erfüllt die gesetzlichen Bedingungen des Kantons (Bauverordnung) und der Gemeinde (Kommunale Bau- und Zonenordnung).

Es ist jedoch nicht immer einfach, eine Baubewilligung für sein aussergewöhnliches Projekt zu bekommen. Knackpunkte sind hier oftmals die einfache Bauweise und die geringe Wärmedämmung. Es ist nur logisch, dass ein Haus mit weniger als 50 Quadratmeter Wohnfläche weniger Heizenergie braucht, als ein gewöhnliches Einfamilienhaus. Dennoch macht das Energiegesetz hier generell keinen Unterschied.

Deshalb ist es von Vorteil, wenn die zuständige Gemeinde wohlwollend eingestellt ist und dem aussergewöhnlichen Bauprojekt keine unnötigen Steine in den Weg legt.

Es gibt Projekte, die als Zwischennutzung bewilligt werden. So lassen sich ungenutzte Grundstücke sinnvoll nutzen und es wird bezahlbarer Wohnraum auf Zeit geschaffen. Kleinwohnformen sind dank ihrer Mobilität optimal für solche zeitlich begrenzte Nutzungen. Ein Beispiel für eine erfolgreiche Zwischennutzung ist (Stand 2023) die Gärtnerei in Altstätten SG.

Übrigens: Jedes Tiny House ist theoretisch transportierbar. Dies vereinfacht die Baubewilligung zwar nicht, aber es gibt andere Vorteile: Mobile Kleinwohnformen versiegeln den Boden nicht und sind am Ende ihrer Lebenszeit einfach rückbaubar. Obwohl theoretisch möglich, ist es eher unüblich, dass man mit einem Tiny House umzieht, da der Aufwand doch beträchtlich ist. Normalerweise sind Kran und Tieflader vonnöten, was schnell ins Geld geht. Ausser, man hat ein Tiny House auf Rädern, wie zum Beispiel ein Zirkuswagen oder Bauwagen.

ein grüner Wohnwagen mit Terrasse
Tiny House auf Rädern: Der kleine «Schäferwagen Attika» ist ab 73'000 Franken auch als Strassenversion (klappbare Terrasse) erhältlich. © FunAct

Tiny House auf Privatgrundstück oder Mietplatz?

Eine weitere Herausforderung stellt die Suche nach einem geeigneten Grundstück dar. Wenn du kein eigenes Land besitzt, kannst du versuchen, dich in einem grosszügigen Garten einzumieten. Allerdings muss dann der/die Besitzer:in des Landes dich bei der Baueingabe unterstützen. Achte darauf, dein Tiny wenn möglich in einer Bau- und Wohnzone aufzustellen, da in der landwirtschaftlichen Zone eine Sonderbewilligung vonnöten wäre. Und diese zu erhalten ist fast unmöglich.

Tipp: Zeichne vor deiner Grundstücksuche das Konzept deines Tiny Houses auf, damit du bei Anfragen etwas vorzuweisen hast.

Wenn du bereits ein Stück Land besitzt, entfällt die Suche nach einem Grundstück. Dennoch benötigst du eine Baugenehmigung und musst Anschlüsse für fliessendes Wasser, Kanalisation und Strom sicherstellen.

Ein Tiny House mieten

Es gibt unzählige Mini-Häuser, die für Ferien gemietet werden können. Oftmals sind das Musterhäuser von Herstellern, damit mögliche Kund:innen darin probewohnen können.

Wer ein Tiny House dauerhaft mieten möchte, wird es nicht ganz so einfach haben. Es gibt Möglichkeiten auf Campingplätzen oder sehr selten auch bereits bewilligte Kleinwohnformen in Wohngebieten, die neue Bewohner:innen suchen. Grösstenteils sind solche Angebote jedoch nicht zur Miete, sondern zum Kauf ausgeschrieben.

Tiny House von Innen: Grundriss-Beispiele

Den Traum, möglichst minimalistisch zu leben, hegen viele. Die Umsetzung und das Leben in einem Tiny Haus ist jedoch ein ganz anderes Paar Schuhe. Die folgenden Grundrisspläne und Innenansichten sollen helfen, sich das Wohnen auf wenigen Quadratmetern vorstellen zu können. Ob eine Person oder mehrere darin hausen sollen: Alles ist möglich. Viele moderne Tinys sind ohnehin beliebig erweiterbar bei der Planung.

Bild: 1 von 12

ein weisses Tiny House über 1.5 Stockwerke von aussen

Das moderne Tiny namens «Basic Loft» bietet auf 44 Quadratmetern Wohnfläche alles was man zum Leben braucht. Ausserdem verfügt es über eine Wärmepumpe, Bodenheizung und den Minergiestandard.

Wenn der Stauraum nicht ausreicht, kann man einfach ein zweites Haus obendraufsetzen. 

© Polyloft

Weitere Bilder anschauen

Mit diesen Kosten musst du bei einem Tiny House rechnen

Für ein Haus im Miniformat werden hierzulande ganz unterschiedliche Preise verlangt. Die Grösse spielt dabei nicht immer eine Rolle. Manche kosten ähnlich viel wie eine 2-3-Zimmerwohnung, andere erhältst du schon ab 100'000 Franken.

Beachte jedoch, dass auch die Erschliessung an die Kanalisation, ans Frischwasser und an die Stromversorgung seinen Preis hat: Hierfür muss man oft mit mehreren tausend Franken rechnen. Dafür kannst du dank der kleinen Wohnfläche so einiges an Nebenkosten sparen.

Wenn du deinen Strom selbst herstellst und noch in eine Photovoltaikanlage investierst, musst du dein Häuschen nicht zwingend ans Stromnetz anschliessen.

Tiny House kaufen in der Schweiz

Der Markt für Tiny Houses in der Schweiz ist zwar vergleichsweise jung und überschaubar. Es gibt einige Anbieter, die Tiny Houses als Fertigmodule anbieten oder als flexible Lösungen, bei denen der Kunde den Innenausbau selbst bestimmen kann.

  • Tiny House Schweiz bietet ein ganz spezielles Tiny Home auf Rädern. Das Haus kann nach eigenen Wünschen angepasst werden – und es gibt sogar autarke Versionen.
  • Die Tiny Vero Swiss GmbH bietet vom kuschligen Minihaus mit 24 Quadratmetern bis zum luxuriösen Tiny House mit 80 Quadratmetern Wohnfläche alles, was es an Kleinwohnhäusern gibt.
  • Kleinhaus.ch bietet einstöckige Fertigbauhäuser mit 63 Quadratmetern Wohnfläche inklusive Grundstück an. Die Kosten für das Kleinhaus allein starten bei 350'000 Franken.
  • Die Zürcher Firma Trendlounge AG stellt aus recycelten Hochsee-Kühl-Containern einzigartige Wohn- oder Büroräume her – komplett Swiss Made.

Weitere interessante Anbieter sind beispielsweise die Glovital AG, Polyloft, die Bündner Firma Quadrin und ecoModulHaus

Tiny Häuser auf Rädern findest du unter anderem bei der Holzwerft GmbHtinybau Gmbh oder FunAct.

Tiny House gebraucht kaufen

Immer wieder gibt es Minihäuser, die neue Bewohner:innen suchen, da sich die Lebensumstände verändert haben. Diese findet man am einfachsten auf gewöhnlichen Anzeigeseiten wie Ebay, Tutti oder Ricardo.  

Wo es in der Schweiz schon Tiny-House-Siedlungen gibt

Generell ist das Interesse an gemeinschaftlichen Wohnprojekten gross. Dabei braucht es aber eine harmonisierende Gruppe von Menschen, welche gemeinsam die gleichen Ziele und Werte hat. Sobald dann solch ein Projekt konkret wird und die Umsetzungsphase geht, werden Teilnehmer:innen manchmal unsicher und springen ab. Eine Genossenschaft zu gründen und ein langjähriges Commitment mit eigenen finanziellen Mitteln einzugehen, ist keine einfache Entscheidung. Aus diesen Umständen scheitern leider viele solche Projekte schon vor der Umsetzung.

Drei Vorzeigeprojekte, die geklappt haben (Stand 2023):

  • Projekt ÖkoMiniHaus: Erste Siedlung mit 3 Einheiten in Merenschwand AG entstand vor wenigen Jahren. Weitere sind in Walde AG aktuell in Planung.
  • Mehrere Projekte werden aktuell geplant von der Das Tiny House GmbH. Während einige noch in der Bewilligungsphase stecken, wurden am Hauptstandort Gais AR bereits 4 Minihäuser erstellt. Diverse weitere folgen demnächst in Unterentfelden AG. 
  • In Tenniken BL und Kägiswil OW gibt es autarke Wohnwagons der österreichischen WW Wohnwagon GmbH
ein Mann mit braunen Haaren, Bart und einem grünen T-Shirt© zVg

Experte: Tobias Hostettler ist Co-Präsident des Vereins Kleinwohnformen Schweiz und seit 2020 aktiv im Thema Tiny House & Co. Durch sein Mitwirken im Verein und bei weiteren regionalen Projekten hat er sich über die letzten drei Jahren ein breites Wissen zu Tiny Houses, Stellplätzen und der Bewilligungsthematik aufgebaut. Privat lebt er einen minimalistischen Lebensstil auf kleinem Raum oder ist teilweise auch in seinem selbst umgebauten Campingbus zuhause.

Übrigens: Der Verein Kleinwohnformen setzt sich für eine vereinfachte Bewilligungspraxis bei Minihäusern unter 40m2 Wohnfläche ein, welche dem Öko-Standard des 2000-Watt-Wohnen entsprechen.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: