Schweizer Start-up will 1 Millionen PET-Flaschen aus dem Meer holen – in einem Monat

16.11.2021 – Zusammen mit seiner Kundschaft möchte das Schweizer Start-up Dropz in nur einem Monat das Meer von rund einer Millionen PET-Flaschen befreien.

Plastikflaschen schwimmen im Meer
Foto © tiero / iStock / Getty Images Plus
  • 1
  • 0

Mit den Brausetabletten von Dropz kannst du Leitungswasser das gewisse Etwas verleihen. Ob exotische Früchte, Zitrone oder Wassermelone: Nur ein Tab reicht, um gewöhnliches Wasser in spritzige, zuckerfreie Brause zu verwandeln.

Neben dem guten Geschmack liegt dem jungen Unternehmen ein positiver Einfluss auf die Umwelt am Herzen. Die Drops sind in Papier verpackt und die dazugehörige Mehrweg-Trinkflasche aus Edelstahl spart unnotigen Plastikabfall.

Das geht dem Start-up jedoch nicht weit genug: Mit der aktuellen Aktion «no PET November» steckte Dropz sich das Ziel, im November 1 Millionen PET-Flaschen aus dem Meer zu sammeln und zu recyceln. Die gesammelten Flaschen werden etwa zu Accessoires verarbeitet. Dafür kollaboriert das Unternehmen mit der Stiftung reclaim und RePATRN in Ghana.

Jeder Kauf bei Drops unterstützt das Engagement für weniger PET in den Ozeanen, denn für jedes verkaufte Produkt wird eine Flasche aus dem Meer gefischt.

Kommentieren / Frage stellen