Gumdrop schenkt Kaugummis ein zweites Leben

  • 24

Einmal über die Strasse gehen und schon klebt es unterm Schuh. Damit macht die Erfinderin von Gumdrop endlich Schluss. Dank ihr landen alte Kaugummis in stylischen Gummistiefeln und Trinkbechern statt auf der Strasse.

Gumdrop schenkt Kaugummis ein zweites Leben
Foto: © Gumdrop

Kaugummis auf der Strasse sind nicht nur ärgerlich. Es kostet auch viel Geld und Mühe, sie zu entfernen. Das hat sich Anna Bullus zu Nutze gemacht und bringt die ausgekaute, klebrige Masse vom Gehweg in die Fabrik.

Mit Gumdrop kämpft sie so nicht nur gegen die Verschmutzung auf den Strassen und erleichtert der Stadt die Arbeit. Sie gibt auch alten Kaugummis ein zweites Leben und kreiert nützliche Produkte wie Gummistiefel und Trinkbecher.

So funktioniert das Kaugummi-Recycling

Gumdrop hängt dafür überall in der Stadt kleine pinke Behälter auf, in die jeder sein altes Kaugummi hineinwerfen darf. Bisher gibt es diese jedoch nur in Grossbritannien und Dänemark. Dazu gibt es die kleine Version für einzelne Kaugummi-Kauer «Gumdrop On-the-go», die am Schlüsselbund ihren Platz findet.

Nachhaltigleben

Foto: © Gumdrop

Die eingesammelten Kaugummis landen dann bei Gumdrop, wo sie das Unternehmen weiter in die Fabrik zur Verarbeitung gibt.

Doch die Initiantin tut noch mehr für die Nachhaltigkeit ihrer Produkte. Für jedes Paar «Gumboots», das jemand kauft, spendet das Unternehmen automatisch und ohne Aufpreis ein weiteres Paar der Gummistiefel an das Small Steps Project. Dieses unterstützt Kinder und Familien, die auf Müllhalden leben.

Autoren: Bianca Sellnow, Olivia Sasse, am 14.März 2018