Stiefel mit Ökofaktor: Mit gesunden Füssen durch den Winter

Schadstoffe in der Kleidung betreffen auch die Füsse. Abhilfe schaffen Schuhe und Stiefel in Öko-Qualität. Die Auswahl ist sogar recht gross. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Winterschuhen achten sollten.

Stiefel mit Ökofaktor: gesund und bequem
Die Auswahl an modischen Öko-Stiefeln wird immer grösser. Foto: Hessnatur
  • 14

Vorsicht, diese Schuhe können Ihre Gesundheit gefährden! Es wäre praktisch, einen derartigen Warnhinweis beim Schuhkauf vorzufinden. Doch Schuhe sind nun einmal keine Zigarettenschachteln. Dabei stecken auch in ihnen mitunter Schadstoffe, die Folgen haben können, besonders wenn sie sich zum Beispiel bei vermehrtem Schwitzen aus dem Material lösen. Zudem gefährden viele dieser Stoffe die Umwelt.

Besser Öko-Schuhe tragen

Lederschuhe etwa können grosse Mengen an giftigem Chrom (beziehungsweise Chromat) enthalten. Der Stoff kann Krebs hervorrufen, Allergien auslösen und das Erbgut beinträchtigen. Laut Ökotest ist er auch in Sneakers zu finden. Nach einem Bericht des Konsumentenmagazins wird für Schuhe weltweit fast ausschliesslich chromgegerbtes Leder verarbeitet. Darunter leidet auch die Umwelt, da dieses Produktionsverfahren einen hohen Wasserverbrauch und schwermetallbelastete Abfälle mit sich bringt. Obendrein verbleiben in den Schuhen Rückstände von Chemikalien, die bei der Konservierung der Rohhäute, der Gerbung und Färbung des Leders verwendet werden. Bedenklich sind auch die Schadstoffe, die oftmals beim «Finish» verwendet werden ? also der Nachbehandlung, die dafür sorgt, dass Schuhe wetterfest sind.

Öko-Stiefel: gesund und umweltfreundlich

Auch schicke Schnürstiefel gibt es in Öko-Qualität. Foto: Waschbär

Öko-Stiefel: Es geht auch ohne Chemie

Anstelle der Chromgerbung lassen sich pflanzliche Gerbstoffe verwenden, die auch als Nachbauten im Labor hergestellt werden können. Die Konservierung der Häute durch Kühlung ermöglicht auch hier den Verzicht auf Chemikalien. Selbst die oft problematischen Farbstoffe mit Schwermetallen können umgangen werden, berichtet Ökotest. Vergleichbares gilt für die potenziell gesundheitsschädlichen halogenorganischen Substanzen.

Tests: Fast jedes fünfte Paar Schuhe belastet

In der Praxis finden die Kontrollbehörden immer wieder Chromat in Leder-Produkten. Das geht aus einem Beitrag des Umweltmagazins «Oliv» hervor. Das Kantonslabor Aargau etwa untersuchte preisgünstige Ballerinas, Pumps und Moccasins. Ergebnis: Fast jedes fünfte Paar war mit dem Schadstoff belastet. Auch das Kantonale Labor Zürich testete Lederprodukte, und stellte fest, dass fünf von elf Produkten Chromat in zu hoher Dosis abgaben.