Was tun nach einem Zeckenstich? So entfernen Sie die Zecken richtig

Je länger Zecken in der Haut stecken, umso eher können sie potentielle Krankheitserreger übertragen. Deshalb sollten Sie Zecken immer möglichst schnell entfernen. Doch wie klappt das am besten und was kann man tun, wenn es schief geht?

Zeckenbiss was tun? Zecke richtig entfernen und was machen wenn es schief geht
Foto: © Schlegelfotos / iStock / ThinkStock
  • 20
  • 1

Wie gefährlich ist ein Zeckenstich?

Steckt die Zecke in unserer Haut, sollte sie so schnell wie möglich entfernt werden. Denn sie überträgt unter Umständen die gefährliche Hirnhautentzündung – gegen die man sich präventiv impfen lassen kann – oder Borreliose, welche sich in starken Gelenkentzündungen bis hin zu Lähmungen äussert. Gegen Borreliose gibt es keinen Impfstoff, sie kommt als Krankheitsbild allerdings weitaus am häufigsten vor nach einem Zeckenstich.

Was Sie zur Zeckenimpfung wissen sollten und wann sie Sinn macht.

Zecken richtig entfernen

Die Zeckenzange ist am besten geeignet, um die kleinen Biester zu entfernen. Sie ist in aller Regel aus Kunststoff mit gebogenen, zugreifenden Enden. Die Technik ist unterschiedlich, die einen sagen «drehen», andere «ziehen». Beides funktioniert, um die Zecke richtig zu entfernen. 

Grundsätzlich muss die Zange dafür nur direkt auf der Haut aufliegen und die Zecke richtig greifen. Aber Vorsicht: Weder zu ruckartiges Ziehen noch heftiges Drehen ist die richtige Massnahme. Vorsichtiges, vielleicht auch mehrmaliges Ziehen ist richtig, gerade, wenn sich die Zecke nicht gleich löst.

Beim Drehen unter minimalem Zug sollten Sie vorsichtig sein, dass Sie nicht überdrehen. Eine Vierteldrehung sollte ausreichen, um die Zecke richtig zu entfernen, ohne den Kopf, der vollständig in der Haut steckt, abzureissen.

Eine gute Alternative zum Zecken entfernen mit der Zange ist die Zeckenkarte. Sie hat eine Einkerbung, mit der die Zecke herausgehebelt wird. Jede Apotheke sollte diese, genauso wie eine Zeckenzange, im Verkauf haben.

Wichtiger Tipp: Niemals eine handelsübliche Pinzette nehmen! Diese ist zu scharfkantig und kann beim Zecken entfernen schnell den Körper abreissen oder Krankheitserreger in unseren Körper pumpen.

Zecken entfernen bei Hund oder Katze geht eigentlich genau wie beim Menschen. Nur müssen Sie darauf achten, dass das Tier gut still hält. Zuckt es nämlich während des Vorgangs plötzlich weg, könnte der Kopf stecken bleiben oder die Zecke aus Versehen zerdrücken werden.

Braucht es nach dem Zeckenstich eine Behandlung?

Ein Zeckenstich bedarf nur der Behandlung, wenn es eine stärkere Rötung an der Einstichstelle gibt und diese gar wandert, grösser wird, sich verhärtet, pocht oder schmerzt. Auch wenn grippeähnliche Symptome aufkommen, ist ein sofortiger Arztbesuch anzuraten. Ansonsten dürfte es aureichen, die Stelle an der ein Zeckenstich aufgetreten ist, schnell zu desinfizieren.

Zecke entfernen und der Kopf bleibt stecken!

Wenn man das Pech hat und leider der Kopf stecken bleibt beim Entfernen der Zecke, dann ist ein Arztbesuch dringend ratsam. Er kann diesen fachgerecht entfernen und im Zweifelsfall vorsorglich Antibiotika geben, um eine eventuelle Borreliose im Anfangsstadium bereits zu verhindern.

Ktipp sieht Panikmache vor Zeckenstichen kritisch

Es ist zwar einige Jahre her als KTipp Tipps zur Zeckenstich-Behandlung gab und ob das Impfen sinnvoll ist oder nicht. Das Magazin kritisierte jedenfalls die Impfaufrufe als Panikmache. FSME-Erreger in Zecken gebe es nur in bestimmten Gebieten und, im Falle der FSME, trügen nur 0,5 bis 3 Prozent der Zecken den Erreger. Und gegen diesen kann sowieso nicht geimpft werden. Mehr zur Schädlichkeit von Zecken und der Impfung.

 

Quellen: Ktipp, Test.de, BAG, Apoteken-Umschau.de

Warum das 3-Tage-Wochenende nachhaltig, gesund und rentabel ist

Warum das 3-Tage-Wochenende nachhaltig, gesund und rentabel ist

Mineralien statt Medizin: Schüssler Salze im Wirksamkeitscheck

Mineralien statt Medizin: Schüssler Salze im Wirksamkeitscheck

Wann ist eine Zeckenimpfung sinnvoll?

Wann ist eine Zeckenimpfung sinnvoll?