Gartenpflanzen durch Hausmittel vor Spinnmilben-Befall schützen

Mit dem Sommer naht auch die bevorzugte Zeit der Spinnmilben. Luft und Boden werden trockener und bieten dem Schädling ein ideales Klima. Damit Zierpflanzen, Obst und Gemüse nun nicht gefährdet sind, gilt es frühzeitig die Spinnmilben zu bekämpfen.

Spinnmilben: Diese Hausmittel helfen gegen den Schädling
So sieht es aus, wenn eine Pflanze von Spinnmilben befallen wurden. Foto: Paramecium / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)
  • 15
  • 0

Spinnmilben: So erkennen Sie den Schädlingsbefall

Einen Schädlingsbefall von Garten- und Gewächshauspflanzen erkennen Sie an feinen Gespinsten, die Spinnweben ähneln. Bei genauem Betrachten sind in diesen Gespinsten auch die winzigen 0,5 bis 1 mm grossen Spinnmilben zu entdecken. Zunächst besiedeln die Schädlinge die Blattunterseiten, um hier die Pflanzenzellen auszusaugen. Sind Blätter beschädigt, erkennen Sie dies anfänglich an feinen Sprenkeln. Versäumen Sie es nun, die Spinnmilben zu bekämpfen, nehmen die betroffenen Blätter durch immer stärkeren Schädlingsbefall eine graubraune Färbung an und sterben schliesslich ab.

Spinnmilben mit Hausmitteln bekämpfen

Es gibt verschiedene Wege, Spinnmilben durch Hausmittel zu beseitigen. Da für den Schädling eine niedrige Luftfeuchtigkeit lebenswichtig ist, können Sie sich ihm beispielsweise durch den Einsatz von Feuchtigkeit entgegen stellen: Wässern Sie die befallene Pflanze zunächst und besprühen Sie auch deren Blätter.

Bedecken Sie Ihre Gartenpflanze nun etwa mit einem Kunststoffbeutel. In dem Beutel entsteht ein feuchtes Kleinklima, das die Spinnmilbe abtötet. Wenn Sie Spinnmilben so bekämpfen, belassen Sie den Kunststoffbeutel aber lediglich wenige Tage über Ihrer Pflanze, um Probleme wie Schimmelbefall oder Fäulnis zu vermeiden!

Auch zur vorbeugenden Behandlung eines Schädlingsbefalls eignet es sich als Spinnmilben-Hausmittel sehr gut, Pflanzen während trockener Sommer gelegentlich mit Wasser zu besprühen und den Boden durch Bewässern und/oder Mulchschichten ausreichend feucht zu halten. Damit Sie Spinnmilben schnell und gründlich loswerden, können Sie auch befallene Blätter grosszügig entfernen. Mischen sie diese aber auf keinen Fall dem Gartenabfall bei.

Raubmilben: Mit Nützlingen gegen Spinnmilben

Um an hartlaubigen Pflanzen Spinnmilben zu bekämpfen, können Sie die Gewächse mit Weiss- oder Rapsöl behandeln. Auch ein Pflanzengiessen mit Zwiebelsud ist oft wirksam. Als eine weitere Form eines Spinnmilben-Hausmittels gelten Raubmilben - diese sind im Spezialhandel erhältlich und fressen bei Aufbringung auf befallene Pflanzen sowohl die Spinnmilbe als auch deren Eier. Raubmilben werden auch im Weinbau eingesetzt und gelten als bewährtes Mittel gegen viele Schädlinge.

Um weitere natürliche Feinde der Spinnmilbe (wie Marienkäfer oder Spinnen) nicht zu gefährden, sollten Sie es vermeiden, chemische Spritzmittel einzusetzen, um Spinnmilben zu bekämpfen.

Zecken beissen vermehrt auch in städtischen Gebieten

Zecken beissen vermehrt auch in städtischen Gebieten

Supermond beschert uns einmalige Nächte im November

Supermond beschert uns einmalige Nächte im November

Fruchtfliegen bekämpfen: So werden Sie die lästigen Besucher wieder los

Fruchtfliegen bekämpfen: So werden Sie die lästigen Besucher wieder los