Auch in der Schweiz drohen Gletscherstürze

07.07.2022 – Es sind erschreckende Bilder, die uns vom Eissturz in Norditalien erreichten. Auch wenn solche Gletschterstürze selten sind,  müssen sie künftig auch in der Schweiz erwartet werden.

Aletschgletscher
Symbolbild: Aletschgletscher © ILOVESwitzerland / Pexels
  • 11
  • 0

Der Gletschersturz in den norditalienischen Dolomiten lässt Glaziologinnen und Glaziologen aufhorchen. Martin Huss von der ETH sagt gegenüber dem SRF zwar, dass solche Ereignisse selten sind, jedoch mit dem Klimawandel immer häufiger werden können.

Dies seit auf den Rückgang der Gletscher und vor allem des Permafrosts zurückzuführen. Eis- und Felsstürze könnten sich nun häufen.

Gletscher in der Schweiz sind in schlimmem Zustand

Seit Messbeginn waren die Gletscher in der Schweiz noch nie in so schlechtem Zustand. Gründe dafür sind der mässige Schneefall im Winter, der Saharastaub im Frühling, der das Schmelzen vorantrieb, und die frühe Hitzewelle.

Gemäss Glaziologe Matthias Huss könnte es dieses Jahr zu so starken Eisschmelzen wie zuletzt im Rekordjahr 2003 kommen.

Kommentieren / Frage stellen