Lastenvelo: Was du vor dem Kauf wissen musst

Wer öfter Sperriges oder Schweres transportiert, braucht ein Auto? Nicht unbedingt, denn Lastenvelos, auch Cargobikes genannt, können von Kindern bis zum Grosseinkauf so einiges befördern. Ob du auf ein E-Cargobike oder ein Standard-Modell setzen solltest, hängt von vielen Faktoren ab. Wir verraten dir, wie du das passende Lastenvelo für deine Bedürfnisse findest.

Ein Junge mit grünem Helm und ein schwarzer Hund im Lastenvelo
Im Lastenvelo kannst du allerlei transportieren. © AleksandarNakic / E+
  • 45
  • 2

Lastenvelos – das Wichtigste in Kürze:

Mit einem Lastenvelo lassen sich schwere Einkäufe, die Kinder oder sogar kleine Möbelstücke sicher und emissionsfrei von A nach B fahren. Kein Wunder also, dass Cargobikes schon seit längerer Zeit einen regelrechten Hype erleben. Wer beim Transportieren mit dem Lastenvelo nicht allzu sehr ins Schwitzen kommen möchte, hat heute auch eine grosse Auswahl an E-Cargobikes.

Ob mit oder ohne Motor, mit zwei oder drei Rädern und mit oder ohne Transportbox: Welches Lastenvelo zu dir passt, kommt ganz auf deine Bedürfnisse an. Wir zeigen, welche Modelle es gibt und was du bei der Entscheidung berücksichtigen solltest.

Welches Lastenvelo ist das beste?

Es gibt unzählige verschiedene Lastenvelos in der Schweiz zu kaufen. Was sie alle gemeinsam haben: Sie sind praktisch. Doch es gibt auch erhebliche Unterschiede in Sachen Ausstattung, Features und Preise. Heutzutage haben die meisten Cargobikes einen Motor, andere Modelle lassen sich allein durch deine Muskelkraft antreiben. Zudem ist der Transportaufsatz von Velo zu Velo unterschiedlich – es gibt grosse Holzkisten, solche mit integrierten Kindersitzen oder nur kleine Lastenvorrichtungen.

Es lässt sich also nicht pauschal sagen, welches Lastenvelo das Beste ist. Denn das hängt unmittelbar mit deinen Bedürfnissen zusammen. Hier findest du einige moderne Modelle, die du in der Schweiz kaufen kannst.

Bild: 1 von 8

Auf dieses Lastenvelo passt eine ganze Familie

Neben einem Kind kann gut und gerne noch ein Hund in der Box eines Babboe Go Lastenvelos Platz finden. Aber das Dreirad schafft es auch locker, den Grosseinkauf oder sogar kleine Möbel zu transportieren. Foto © Babboe Schweiz

Weitere Bilder anschauen

Babboe

Beim Lastenvelo-Hersteller Babboe findest du eine Auswahl aus über 40 Lastenvelos für alle Bedürfnisse:

  • Angefangen beim Babboe BIG Normal (1'999 Franken), das zwar keinen Motor hat, dafür aber schön leicht und nicht wartungsintensiv ist. In der Transportbox finden vier Kinder auf den aufklappbaren Sitzen Platz.
  • Wer hingegen ein Lastenvelo zum Transport schwerer Gegenstände braucht, ist mit dem Babboe Transporter Normal (ab 2'099 Franken) gut beraten. Dieses lässt sich mit bis zu 100 kg Gewicht beladen und hat einen abschliessbaren Deckel. Die Transporter-E Version unterstützt mit einem 250W Motor.
  • Das Modell mit der höchsten Motorleistung und dem grössten Sitzkomfort für Fahrerin und Mitfahrer ist das Babboe Flow Double E-Verest (ab 6'999 Franken). Dabei handelt es sich um ein dreirädriges Cargobike, bei dem sich beim Lenken dank mobiler Vorderräder die Transportbox nicht mitbewegt. Das Lastenvelo ist vor allem für Familien geeignet, die täglich einige Höhenmeter überwinden müssen.

EGO Movement

Die Schweizer E-Bike Firma EGO Movement steht für qualitativ hochwertige Velos und Lastenvelos für alle, die sich ohne Auto durch die Stadt bewegen möchten. Optisch bestechen die E-Bikes durch ihren Retro-Look.

Aber auch die inneren Werte stimmen. Die beiden Lastenvelos «E-Cargo Great Gatsby» (zweirädrig) und «E-Cargo Big Lebowski» (dreirädrig) sind dank Aluminiumrahmen schön wendig. Leicht sind die Velos mit 46 beziehungsweise 65 kg für beim grösseren Modell allerdings nicht.

Die elegante Holzkiste kannst du mit bis zu 150 kg Gewicht beladen. Und der 350 W Motor unterstützt dich beim Treten, damit du trotz schwerer Last bequem nach Hause kommst.

Preislich liegen die Lastenvelos von EGO Movement im unteren bis mittleren Bereich. Das kleinere Modell ist schon für 4'498 Franken zu haben. Andere hochklassige Lastenvelos kosten das Doppelte.

Butchers & Bicycles

Auch die Lastenvelos von Butchers & Bicycles bringen einen hohen Komfort mit sich. Dank Lenkung mit Neigetechnik lassen sich die dreirädrigen Cargovelos sehr einfach fahren, wovon auch die Mitfahrenden profitieren. Eine grosse Tür macht zudem den Zustieg in die Transportbox für Kinder und Hunde besonders bequem.

Ausgestattet sind die Lastenvelos mit einem Bosch Performance Line CX Motor Gen4 und einer 500Wh Batterie.

Erhältlich sind die Butcher & Bicycles Velos in der Schweiz bei 7 Händlern. Unter anderem in Basel, Suhr und Vevey.

Urban Arrow

Ob für kleine Transportunternehmen oder für die Familie: Urban Arrow hat verschiedene zweirädrige elektrische Lastenvelos im Angebot.

Das Urban Arrow Family hält Platz für 3 Kinder bereit. Dank der hohen durchschnittlichen Reichweite von 50 km bist du mit dem Lastenvelo sehr flexibel, auch über längere Distanzen. Apropos flexibel: Der leichte Rahmen und die elektrische Tretunterstützung sorgen dafür, dass du dich wendig und sicher durch den Stadtverkehr bewegst.

Die Preise für das Familien-Lastenvelo fangen bei 6'690 Franken an. Je nach Motor variiert der Preis jedoch. Auf der Website von Urban Arrow findest du mit Hilfe der Map den nächsten Händler der Bikes, wo du eine Probefahrt vereinbaren kannst.

Riese und Müller

Die Cargobikes des deutschen Herstellers Riese und Müller überzeugen mit innovativem Design und hoher Fahrstabilität. Die Velos verfügen über einen Motor und stellen sowohl in der Stadt als auch auf dem Land eine gute Alternative zum Auto dar.

Die Cargovelos von Riese und Müller bringen allerdings ein recht hohes Gewicht von rund 37 kg auf die Waage – ohne Transportbox. Und auch preislich spielen sie in der höheren Liga. Dafür punkten sie mit grosser Stabilität und dadurch einem hohen Fahrkomfort.

Tipp: Bei e-motion findest du den nächsten Velohändler, bei dem du Riese und Müller Lastenvelos Probefahren und kaufen kannst.

Larry vs Harry Bullitt Bike

Leichter und wendiger sind die Bullitt Lastenvelos der Kopenhagener Larry und Harry. Das Design der Cargobikes orientiert sich am klassischen Long John aus Dänemark. Dank starkem E-Antrieb kann das Bullitt auch lange und bergige Strecken mit hohen Lasen von bis zu 100 kg zurücklegen.

Ein Aluminiumrahmen sorgt für ein leichtes Fahrgefühl und macht die Lastenvelos kaum schwerer als herkömmliche Fahrräder.

Das eBullitt 6100 mit gleichnamigem Shimano-Motor erhältst du beispielsweise beim Velo-Händler Obst&Gemüse in Basel.

Ca Go

Beim deutschen Lastenvelo-Hersteller Ca Go kannst du dir dein Lastenvelo nach deinen Wünschen konfigurieren. Die E-Cargovelos haben zwei Räder und die Transportbox kannst du nach Bedarf mit Sitzen, Deckel oder Regenschutz ausstatten.

Das Ca Go Lastenvelo verfügt über einen antriebsstarken Bosch Cargo Line Motor, der von bis zu 1'250 Wh Akkukapazität versorgt wird. Dank des leichten Aluminiumrahmens ist das Bike zudem schön leicht und dynamisch.

Auf der Website von Ca Go findest du eine Karte, die dir Händler in deiner Nähe anzeigt. Hier kannst du einen Termin für deine Probefahrt vereinbaren und dabei selbst feststellen, welche Ausrüstung du brauchst.

Preislich liegt das hochklassige Cargovelo zwischen 7'500 und 8'999 Franken.

Christianina Bikes

Last but not least: Christianina Bikes gehören zu den Klassikern unter den Lastenvelos. Sie haben ihren Ursprung im autofreien Freistaat Christianina in Kopenhagen und werden bereits seit über 30 Jahren hergestellt.

Das ursprünglichste Modell ist ein einfaches Lastenvelo ohne Motor – dafür mit einer grossen Transportbox, die perfekt für Familien geeignet ist. Das Christianina Light ist sehr robust , nicht wartungsintensiv und schon ab rund 2'200 Franken erhältlich. Es gibt aber auch Modelle mit Motor. Diese können jedoch kaum mit den Lastenvelos von E-Bike-Herstellern mithalten.

Eine Besonderheit ist das E-Lastenvelo Model S: Hierin lässt sich problemlos ein Rollstuhl transportieren, der dank einer stabilen Rampe einfach in die Transportkiste gefahren werden kann.

Auf der Website von Christianina Bikes findest du Standorte von Verkäufern in der Schweiz.

Welches Cargobike passt zu mir?

Nun hast du eine Auswahl verschiedener Lastenvelos gesehen – und es gibt natürlich noch unzählige weitere Modelle auf dem Markt. Jetzt gilt es herausfinden, welches Lastenvelo zu dir passt. Dieser Leitfaden hilft dir dabei.

Zwei oder drei Räder?

Eine der wichtigsten Entscheidungen betrifft die Räder: Die Cargobike-Variante mit drei Rädern sowie der vorn angebrachten Transportbox und das «einspurige» zweirädrige Modell mit verlängertem Radstand und ebenfalls einer vorn angebrachten Transportkiste. Bei beiden Lastenvelos wirst du dich an die Fahrweise und die Lenkung gewöhnen müssen, da sie sich von normalen Velos sehr unterscheidet. Daher solltest du auf jeden Fall eine Probefahrt in Anspruch nehmen und herausfinden, mit welchem Modell du dich wohler fühlst.

Für die Entscheidung, welches Lastenvelo zu dir passt, solltest du deine Bedürfnisse gut abschätzen. Fährst du regelmässig lange Strecken, willst schnell vorankommen oder musst dich gar durch enge Verkehrsschleusen in der Grossstadt zwängen? Dann ist ein zweirädriges Modell die bessere Wahl. Wenn du das Lastenvelo vor allem nutzt, um deine Kinder in die Kita zu bringen und grosse Einkäufe zu tätigen, es dabei aber nicht unbedingt auf Schnelligkeit und Wendigkeit ankommt, kann ein dreirädriges Cargobike die bessere Variante sein.

Vorsicht: Drei Räder heisst nicht automatisch, dass sich diese Lastenvelos leichter fahren lassen. Im Gegenteil: Hier ist die Lenkung anfangs sehr ungewöhnlich.

Welche Lenkung?

Hast du dich für einen der beiden Grundtypen entscheiden, steht die nächste Entscheidung an: Welche Lenkung passt zu deinem Fahrverhalten? Beim Dreirad gibt es Modelle mit üblicher Drehschenkellenkung, bei der der Lenker fest mit der Transportbox und den vorderen Laufrädern zusammenhängt. Bei der Achsschenkellenkung bewegt der Lenker nur die Laufräder. Besonders sportlich ist eine Lenkung mit Neigetechnik, bei der sich die Räder geschmeidig in die Kurve legen.

Auch für zweirädrige Lastenvelos gibt es verschiedene Lenkarten. Ob aufrechte Fahrposition wie beim Holland-Velo oder sportliche Sitzposition, entscheidest du am besten beim Probefahren.

Cargobike mit oder ohne Motor?

Die meisten Cargobikes haben heutzutage einen E-Antrieb. Dieser erleichtert den Transport schwerer Last ungemein. Es gibt Lastenvelos als Pedelec, die eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Km/h erreichen, und als S-Pedelec. Letztere können bis auf 45 Km/h beschleunigen, brauchen in der Schweiz aber eine Zulassung. Mehr über die E-Bike-Zulassung erfährst du bei e-motion.

Ein Motor bedeutet beim Lastenvelo aber wie beim normalen E-Bike auch höhere Kauf- und Wartungskosten. Je nachdem, wie viele Höhenmeter du auf deinen täglichen Fahrtwegen überwindest, kann sich die Investition aber lohnen.

Was wird transportiert?

Zuletzt ist es für den Kauf des richtigen Lastenvelos entscheidend, was – oder wen – du damit am meisten transportierst. Für einen Zeitungskurier oder wenn du das Lastenvelo als Ersatz fürs Auto für grosse Einkäufe und ähnliche Transporte nutzt, reicht eine grosse Box. Für Familienausflüge hingegen sollte das Lastenvelo über integrierte Sitzvorrichtungen und 3-Punkt-Gurte verfügen. Es gibt sogar Lastenvelos mit stabilen Kinderkabinen, die wie ein Veloanhänger mit einer Abdeckung versehen sind – was sich bei Regen definitiv auszahlt.

Lastenvelo mieten in der Schweiz

Ein Lastenvelo ist eine grosse Anschaffung. Wenn dir die Entscheidung schwerfällt, kannst du auch vorerst ein Cargovelo mieten und so herausfinden, wie oft du es tatsächlich beanspruchst.

Hierfür bietet sich das Bike-Sharing-Angebot von Carvelo2go an. Die Lastenvelos findest du in zahlreichen Schweizer Städten und kannst sie nach dem Gebrauch einfach wieder beim ausgewählten Host zurückgeben.

Lastenvelo Occassoion: Gebrauchte Cargobikes finden

Eine weitere günstige und vor allem umweltfreundliche Alternative zum Neukauf ist es, ein gebrauchtes Lastenvelo zu kaufen. Zum Glück gibt es in der Schweiz viele Verkaufsstellen für Occasion-Lastenvelos.

Eine Anlaufstelle ist beispielsweise velocorner.ch. Hier kannst du gezielt nach gebrauchten Cargobikes filtern.

Auch Carvelo2go verkauft Cargovelos, die bereits für den Verleih in Gebrauch waren. Der Preisrahmen für die Riese & Müller Velos, die du hier ergattern kannst, liegen zwischen 2'700 und 3'000 Franken.

Es kann sich auch lohnen, bei Ricardo nach Occasion-Lastenvelos zu schauen.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: