Die neue Lust an der Last: Cargobikes erobern die Schweiz

Wer öfter Sperriges oder Schweres transportiert braucht ein Auto? Nicht unbedingt, denn auch Lastenvelos oder Cargobikes können von Kindern bis zum Grosseinkauf Einiges befördern, wahlweise mit reiner Muskelkraft oder Elektroantrieb.

Cargobike oder Lastenvelo: So transportieren Sie Lasten ohne Auto
Foto: © velotransport.de / urban e/Kay Strasser
  • 38

Gerade, wer Lasten wie schwere oder sperrige Gegenstände einfach und schnell durch die Stadt transportieren will, stösst oft schnell an Grenzen. Mit dem Auto geht es kaum voran, zu Fuss ist es sehr anstrengend und mit dem Velo oftmals alles andere als sicher.

Für diese und viele weitere Transportlösungen erobern derzeit Cargobikes die Städte und die Herzen der Fahrer. Denn die clever konstruierten Lastenvelos sind umweltfreundlicher, schneller und letztlich auch kostengünstiger in Anschaffung sowie Unterhalt als ein motorisiertes Fahrzeug.

Cargobikes: Wie Lastenvelos das Auto sinnvoll ersetzen

Ein grosser Vorteil der Cargobikes: Gerade in Städten geht es häufig schleppend voran mit dem Auto. Der Verkehrsclub Deutschland, der sich für das Thema Lastenfahrrad stark macht, rechnet vor, dass selbst der grösste PS-Protz auf unseren Strassen im innerstädtischen Verkehr selten eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern überschreitet. Dazu kommen die Parkplatzsuche und eventuell für den Autofahrer lästige Fussgängerzonen, die er umfahren muss.

Bild: 1 von 7

Ein Lastenvelo als Verwandlungskünstler

Lastenvelos von Pedalpower können viel Gewicht tragen, bleiben dabei aber leicht und schnell zu fahren. Zu dem Lastenvelo gehören vier verschiedene Aufsätze: Grundplattform, Alukiste, Messenger Cargo Box oder Kinderaufsatz.

In der Schweiz erhätlich sind diese Cargobikes unter anderem bei Zweiradgeber in Zürich. Das im Bild zu sehende, speziell auf den Namen «Long Harry» getaufte Modell, können Sie dort zudem mieten. Foto: © zweiradgeber.ch

Weitere Bilder anschauen

Dies alles stört die steigende Zahl der Cargobike-Fahrer nicht. Sie sind schnell, wendig und kommen auf dem Veloweg meist flüssig am Stau vorbei. In vielen engen Gassen und nur für Autos gesperrten Bereichen können sie sich zudem problemlos durchschlängeln. Und auch die Suche nach einem Stellplatz in der überfüllten Innenstadt ist mit dem Lastenvelo in der Regel weniger ein Problem.

So bietet sich das Cargobike etwa als verlässliche Hilfe im Stadtverkehr oder auf Ausflügen an. Denn vom Grosseinkauf bis hin zu den eigenen Kindern kann das Lastenvelo alles auf sich laden und sicher, auch über enge und volle Wege, transportieren. Nebenbei punktet es im Vergleich sowohl bei den Kosten als auch was die Umweltfreundlichkeit angeht.

Cargobikes: Im Vergleich zum Auto günstiger und nachhaltiger

In Sachen Anschaffungskosten sind Cargobikes definitiv eine Alternative zum Auto oder Roller. Sie beginnen schon bei unter CHF 2.000.-, manche Hersteller und Firmen bieten sogar eine überschaubare Finanzierung an.

Auch die Betriebskosten, wie etwa beim Auto der Treibstoff, Unterhalt und die Versicherung, sind beim Lastenvelo kaum vorhanden. Einzig die Verschleissteile müssen ersetzt werden und es empfiehlt sich eine regelmässige Wartung.

Wer ein E-Cargobike hat, muss zudem die Kosten für die Aufladung des Akkus mit einrechnen. Wobei man auch damit insgesamt noch  deutlich günstiger liegt als bei einem Auto. Zudem ist für das Lastenvelo keine Fahrerlaubnis nötig und umweltfreundlich ist es aufgrund des nicht vorhandenen CO2-Ausstosses auch noch.

Einige ausgesuchte aktuelle Modlle von Lastenvelos finden Sie weiter oben in der Bildgalerie.

Elektro-Cargobikes: Berner Familien dürfen drei Monate probefahren

Regelmässige Einkäufe zusammen mit den Kindern oder ein kleiner Wochenendausflug raus aufs Land? Diese und andere mobile Herausforderungen lassen sich bequem und umweltfreundlich mit dem Cargobike in Elektroausführung erledigen. Berner, die ein solches einmal über drei Monaten kostenlos austesten möchten, können sich bei der Energie und Wasserbehörde der Stadt Bern, der ewb, bewerben. Eine gute Aktion, um zu prüfen, ob man sich ein Lastenfahrrad kaufen möchte.

Auf der Webseite der ewb (www.ewb.ch) gibt es mehr Informationen über die noch bis Frühjahr 2015 laufende Cargobike-Aktion.

Quellen: Ewb, Lastenrad.de, Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann