Klein, aber oho: 6 kleine und umweltfreundliche Autos

  • 12

Kleine Autos sind langsam, einengend und unpraktisch? Falsch! Hier kommen 6 umweltfreundliche Autos in XS, die genau durch Ihre Grösse überzeugen.

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich
Foto: © Microlino AG

1. Fällt aus dem Rahmen: Renault Twizy

Der seit 2012 in der Schweiz erhältliche Flitzer Renault Twizy gilt als strombetriebenes Leichtfahrzeug und ist ein Mix aus Motorroller und Cabrio.

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich

Foto: © P. Keil

Der Zweiplätzer – die Insassen sitzen hintereinander – bietet ab 9‘900 Franken einen ganz besonderen Fahrspass und ist lediglich 2,3 Meter lang. Zwar besitzt er ein Dach, doch der 45 - 80 Km/h schnelle Stromer kommt gänzlich ohne Türen daher.

2. eRod: Echter Exot, purer Fahrspass

Vom Produzenten des E-Töffli der Schweizerischen Post kommt der neue eRod als wahrer Sportwagen daher. Auf der Passstrasse, der Rennstrecke oder einfach auf einer schönen Überlandfahrt macht der offene, zweisitzige Miniroadster mit Elektroantrieb einfach richtig Spass.

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich

Foto: © Kyburz Switzerland AG

Ab 42‘500 Franken für die Basisversion mit bis zu 90 Kilometern Reichweite und maximal 120 Km/h Geschwindigkeit bietet sich hier ein puristisches Fahrzeug, das Umweltfreundlichkeit mit Fahrvergnügen verbindet. Die jährliche Produktionsmenge von 100 Fahrzeugen ist regelmässig ausverkauft.

3. VW eco up! und Co.: Gasbetrieben und umweltfreundlich

19 von 20 in der Schweiz zugelassenen Neuwagen mit Benzin- oder Dieselantrieb sind laut Verkehrs-Club der Schweiz alles andere als umweltfreundlich. In ihrer Autoumweltliste 2018 finden sich in der Kategorie der Mini-PKWs dennoch sehr umweltfreundliche Autos.

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich

Foto: © Volkswagen AG

Gleich drei gasbetriebene Autos des VW-Konzerns konnten in den Augen der Fachleute des Automobilclubs das Siegerpodest erklimmen.

So schneiden die baugleichen Minis VW eco up!, Skoda Citigo und Seat Mii mit Bestwerten in Sachen Umweltfreundlichkeit ab. Den VW eco up! gibt es im Handel ab 17‘850 Schweizer Franken. Sein CO2-Ausstoss beträgt für einen Verbrennungsmotor niedrige 66 Gramm je Kilometer.

4. Polo TGI: Sieger mit Erdgasantrieb

Darf es etwas grösser sein und durchaus familientauglich? Dann ist laut Autoumweltliste ein weiterer VW unter den 2018er Neuwagen Sieger in Sachen Umweltfreundlichkeit.

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich

Foto: © Volkswagen AG

 Denn der Polo TGI mit Erdgasantrieb schlägt in der Gesamtpunktzahl sogar noch die Minis beim Vergleich des VCS und wurde für 2018 zum umweltfreundlichsten Auto mit Verbrennungsmotor gekürt. Seine Umweltbelastung ist mit 90 PS unwesentlich höher als bei den kleineren Modellen, dafür bietet er weitaus mehr Auto ab 24‘350 CHF.

5. Renault Zoé, das beliebteste Elektroauto der Schweiz

Elektroautos haben es in der Schweiz wie andernorts noch vergleichsweise schwer. Ausser dem Sportwagenhersteller Tesla verkaufte 2017 hierzulande kein Hersteller elektrisch betriebene PKWs im vierstelligen Bereich.

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich

Foto: © Arnaud TAQUET/PRODIGIOUS

Der einzige, der hier noch aus der Masse heraussticht, ist der Renault Zoé – ein bequemer Fünfsitzer, der ab 25‘250 CHF – zuzüglich Batteriemiete ab 99 CHF – erhältlich ist. Mit alltagstauglichen 300 Kilometern Reichweite unter realen Bedingungen ist er derzeit noch der Branchenprimus jenseits des kalifornischen Luxussegments. 

6. Microlino: Ein Verkaufsschlager vor Produktionsstart

Microlino heisst ein kleiner Schweizer Flitzer, der ab Mitte 2018 die urbane Mobilität revolutionieren soll. Das Design des elektrisch betriebenen und umweltfreundlichen Autos ist eine Hommage an den Kabinenroller Isetta aus den 1950er-Jahren mit seinem typischen Fronteinstieg. 

6 kleine und umweltfreundliche Autos im Vergleich

Foto: © Microlino AG

Der 2,4 Meter kurze Zweisitzer – Querparken möglich – wird eine batterieabhängige Reichweite von 120 – 215 Kilometer haben und beschleunigt auf eine ausreichende Höchstgeschwindigkeit von 90 Km/h.

Der Preis wird bei durchaus attraktiven 12‘000 Euro, etwa CHF 13‘900, liegen. Bereits jetzt liegen dem Küsnachter Hersteller Micro Mobility Systems AG 4‘500 Bestellungen vor. Preis, Leistung und vor allem das Retro-Design scheinen die Konsumenten bei diesem stromgetriebenen, umweltfreundlichen Auto anzusprechen. Reservationen für den Microlino können Sie online auf micro-mobility.com tätigen.

Übrigens: Der Erfinder des Microlino, Wim Ouboter, war einst der Erfinder des Kickboards, das heute noch von vielen Schweizern zur urbanen Fortbewegung genutzt wird.

Quellen: renault.ch, autoumweltliste, costieferlegen.ch, vcs-schweiz.ch, micro-mobility.com,kyburz-switzerland.ch

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann