Mit Teebaumöl gegen Pickel: So wenden Sie das Hausmittel an

Richtig angewendet hilft Teebaumöl gegen Pickel hervorragend. Das ätherische Öl muss jedoch verdünnt oder sehr gezielt eingesetzt werden, damit es keine schädlichen Nebenwirkungen hat.

Mit Teebaumöl gegen Pickel: So wenden Sie das Hausmittel an
Foto: © marrakeshh / iStock / Thinkstock
  • 5

Pickel entstehen meist bei fettiger Haut. Ein Überschuss an Talg verstopft die Poren, welche sich dann entzünden. Gerade in der Pubertät haben junge Menschen häufig mit diesem Problem zu kämpfen.

Um möglichst rasch zu einer reinen Haut zu gelangen, werden dann oft zahlreiche Mittel ausprobiert, um die Pickel oder Mitesser zu bekämpfen. Doch Vorsicht ist angebracht: Zu viel oder falsche Pflege kann das Problem verstärken. Auch mit Teebaumöl gegen Pickel muss man bedächtig umgehen, denn das Naturprodukt ist sehr wirkungsstark.

Wie Teebaumöl gegen Pickel und Mitesser hilft

Die Anwendung von Teebaumöl gegen Pickel hat eine lange Tradition. Das Öl tötet Bakterien oder hindert die Mikroben zumindest an der Vermehrung, sodass sich die Stellen nicht entzünden.

Da es sich bei Pickeln um kleine Entzündungsherde handelt, ist die entzündungshemmende Wirkung des Teebaumöls hier ebenfalls sehr hilfreich. Zusätzlich trocknet Teebaumöl die Haut leicht aus. Da Pickel meist durch einen Talgüberschuss entstehen, ist auch das von Vorteil.

Passen Sie im Umgang mit Teebaumöl immer gut auf, denn es darf nicht in die Augen gelangen oder gar verschluckt werden. Das Öl ist sehr stark und kann bei zu sorglosem Umgang nicht nur Schmerzen, sondern auch schädliche Nebenwirkungen verursachen. Es ist deshalb auch sinnvoll, vorab an einer Stelle zu testen, ob man das Teebaumöl verträgt.

Anwendung von Teebaumöl: So werden Sie Pickel und Mitesser los

Will man Teebaumöl gegen Pickel einsetzen, sollte man es stets verdünnen. Ein bis zwei Tropfen in die Gesichtscreme oder eine Schüssel voll Wasser genügen, um eine grössere Hautpartie zu behandeln. Wer Teebaumöl gegen Mitesser einsetzen möchte, kann vorsichtig einen unverdünnten Tropfen auf den Pickel tupfen.

Damit das Teebaumöl nur gegen Pickel wirkt, sollte die Anwendung grundsätzlich auf die gewünschte Stelle oder Hautpartie begrenzt werden. Da die Haut das ätherische Öl aufnimmt, können zu grosse Mengen zu allergischen Reaktionen und sogar zu Asthmaanfällen führen, warnt Dr. Andreas Lenherr in der Verbandszeitschrift «bisch zwäg» von vitaswiss. Dennoch ist Teebaumöl gegen Mitesser und Pickel sinnvoll einsetzbar.