Rosenkohl pflanzen: Wie am besten selbst anbauen

Wohl niemals scheint der Winter so weit entfernt wie im Mai. Aber wer im Spätherbst und Winter frische Röschen ernten möchte, muss jetzt den Rosenkohl pflanzen. Das Kohlgemüse ist keins von den eiligen Gartengewächsen: Von Aussaat bis Erntebeginn vergehen sieben, sortenabhängig sogar neun Monate.

Rosenkohl pflanzen: Wie am besten selbst anbauen
Rosenkohl pflanzen: Ein junger Rosenkohl im Anfangsstadium. Foto: dmfoss / iStock / Thinkstockphotos
  • 4

Rosenkohl gehört zu den klassischen Wintergemüsen, dank derer wir auch in der kalten Jahreszeit nicht mit leeren Händen aus dem Garten kommen. Die kleinen, nussig-aromatischen Röschen schmecken oft sogar noch besser, wenn sie ein bisschen vom Frost gezwickt wurden. Für alle, die Rosenkohl anbauen und mit der Ernte nicht ganz so lange warten wollen, gibt es frühe Sorten wie «Nelson» oder «Wilhelmsburger». Die sind dann allerdings meist auch nicht winterhart.

Wie kann man Rosenkohl am besten anbauen?

Rosenkohl wird von Ende März bis Anfang Mai ausgesät, am besten in Pflanzgefässe. Im Mai gibt es Rosenkohl-Pflanzen auch im Gartenhandel zu kaufen. Von Mitte Mai an kann man den Rosenkohl pflanzen, und zwar in ein sonniges, gut vorbereitetes, unbedingt mit Kompost angereichertes Beet. Späte Sorten werden eher im Juni ausgepflanzt. Halten Sie mindestens 50 cm Abstand zwischen den Pflanzen. Völlig frei muss das Beet aber nicht sein: Rosenkohl anbauen kann man gut zwischen Möhren, Salat, Erbsen oder Frühkartoffeln, oder am Rand der Tomatenbeete.

Rosenkohl anbauen: Die richtige Pflege im Sommer?

Regelmässig wässern und hacken kräftigt die Pflanzen. Anfang August ist eine Düngung fällig. Verfärben sich die Blätter Ihrer Rosenkohl-Pflanzen, ist das ein Hinweis auf Nährstoffmangel. In diesem Fall wird die Düngung vorgezogen. Aber Achtung: Zu viel Stickstoff macht die Röschen weich. Im September setzen die Rosenkohl-Pflanzen in den Blattachseln die ersten «Knospen» an. Manche Gärtner kappen jetzt die Triebspitzen.

Nach dem Rosenkohl anbauen und pflegen kommt endlich die Erntezeit!

Die Haupterntezeit beginnt im November, frostfeste Sorten können den ganzen Winter hindurch geerntet werden. Die herabhängenden Blätter der Pflanzen sind bis circa -8 Grad Celsius ein ausreichender Frostschutz.

Übrigens: Rosenkohl ist eine zweijährige Pflanze. Die Röschen sind Triebknospen, aus denen sich im nächsten Sommer Blüten entwickeln. Wer nicht nur Rosenkohl anbauen, sondern auch Saatgut gewinnen möchte, muss wissen: Die meisten neuen Züchtungen sind F1-Hybride, deren gute Eigenschaften in der nächsten Generation wieder verschwinden. Samenfest (das bedeutet, dass aus den Samen wieder Pflanzen wachsen) sind alte Sorten wie «Hilds», «Noisette» oder «Rubine».

Autor: Alexandra Bürgmann