Fleissige Helferlein: Asseln im Garten machen Kompost zu Erde

Sie haben Asseln im Garten? Freuen Sie sich! Spontane Sympathie erwecken die kleinen, das Tageslicht scheuenden Krabbeltiere zwar selten. Doch Asseln im Garten und Asseln im Kompost sind Zeichen für einen funktionierenden Nährstoffkreislauf. Sie helfen zudem, dass Ihr Kompost schneller zu fruchtbarer Erde wird.

Asseln helfen beim Kompostieren
Asseln sind nützliche Helfer im Garten und tragen viel zum Zersetzungsprozess beim Kompostieren bei. Foto © iStock / Thinkstock
  • 5
  • 0

Asseln im Garten haben eine wichtige Funktion im Kreislauf der Natur

Wer hat sie nicht schon einmal dabei beobachtet, wie sie schnell einen dunklen Unterschlupf aufsuchen? Hebt man in einer schattigen Ecke des Gartens einen Stein oder einen Blumentopf hoch, wimmelt es oft nur so. Grosse Mengen Asseln im Kompost findet man direkt unter der obersten Schicht.

Wo Gartenneulinge vielleicht einen Schrecken bekommen und an Schädlinge denken, freut sich der erfahrene Gärtner an seinen Asseln im Kompost. Diese fleissigen Helfer ernähren sich von abgestorbenen organischen Substanzen. Und sie bereiten nebenbei das Feld für kleinere Lebewesen wie Springschwänze, Bakterien und Pilze, die dafür sorgen, dass aus den Abfällen wieder fruchtbare Gartenerde wird. Asseln im Kompost sind typisch für die Schichten, in denen noch grobe Teile zu erkennen sind und die gleichmässig feucht sind. Wenn Asseln im Garten an manchen Stellen nicht erwünscht sind, sorgen Sie dafür, dass diese immer wieder abtrocknen können.

Asseln im Kompost: Keine Insekten sondern Krebstiere

Auch wenn die Asseln im Garten auf den ersten Blick für Insekten gehalten werden könnten, zeigt ein zweiter Blick, dass sie viel mehr als sechs Beine besitzen und auch nicht die typische Dreigliederung des Körpers aufweisen. Sie durchlaufen kein Larven- bzw. Puppenstadium, sondern wachsen heran, während sie ihren harten Panzer immer wieder erneuern müssen. Der alte Panzer platzt in der Mitte auf und wird abgestreift. Die Asseln im Kompost fressen die alte Haut dann auch gleich wieder auf. Als Krebstiere sind die Asseln im Garten auf feuchte Stellen angewiesen. Auch ihre Nahrung lieben sie feucht.

Wichtige Funktion der Asseln im Garten nicht unterschätzen

Asseln im Kompost und im Garten haben genauso wie Regenwürmer eine wichtige Funktion als Zersetzer von abgestorbenen Pflanzenteilen, Falllaub, morschem Holz etc. Sie sorgen dafür, dass die Nährstoffe, die in diesen Substanzen gebunden sind, wieder für die Pflanzenwurzeln verfügbar werden. Damit fördern sie die Bodenfruchtbarkeit.

Wenn man ihnen im Keller und auf der Terrasse keinen feuchten Unterschlupf bietet, werden dort auch die Asseln fernbleiben.

Nistplatz für Nützlinge: Wie Sie einen Hummelkasten selber bauen

Nistplatz für Nützlinge: Wie Sie einen Hummelkasten selber bauen

Kompostieren mit Anleitung - auf die Füllung und Schichtung kommt es an

Kompostieren mit Anleitung - auf die Füllung und Schichtung kommt es an

So bekämpfen Sie Schädlinge im Biogarten mit natürlichen Mitteln

So bekämpfen Sie Schädlinge im Biogarten mit natürlichen Mitteln