Trend Green Wedding: grün Heiraten leicht gemacht

Die eigene Heirat ist der schönste Tag im Leben, an dem man mit seinen Lieben feiert. In der  Schweiz ist dafür der Trend Green Wedding angekommen und immer mehr Brautpaare planen eine Öko-Hochzeit oder Bio-Hochzeit. Was verbirgt sich dahinter und wie können Sie grün heiraten?

Tipps für Ihre Green Wedding
Mit einer Green Wedding wird der schönste Tag im Leben noch ein bisschen schöner. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 2
  • 0

Ja, ich will … grün heiraten. Wer sich im Alltag umweltbewusst verhält, möchte auch nicht am schönsten Tag im Leben auf Fair und Bio verzichten. Klar ist aber auch: Green Wedding kann nicht hundertprozentig grün sein. Dennoch helfen viele umweltbewusste Massnahmen – wie beispielsweise Recycling und Regionalität - der Umwelt, und auch der eigenen Geldbörse.

Green Wedding Vorbereitungen

Am Anfang der Hochzeitsplanung steht die Gästeliste. Im Trend liegen kleine Feiern, was die Idee einer Green Wedding mit unterstützt. Dadurch sparen Sie unter anderem Abfall und Treibhausgase. Zudem wird es einfacher, einen zentralen Veranstaltungsort zu finden, um die Anfahrtswege der Gäste bewusst zu verkürzen. Wer im engen Kreis feiert, der kann sogar handschriftliche Einladungen auf Recyclingpapier versenden oder sie persönlich übergeben. Noch umweltbewusster ist es, die Gäste zur Green Wedding per E-Mail einzuladen und die Hochzeit mit einem Blog oder über eine Facebook-Gruppe zu organisieren.

Passende Mode zur Öko-Hochzeit

Der Trend zu Vintage und Second Hand ist auch in der Brautmode angekommen. Neben gut erhaltenen Erbstücken bieten spezielle Läden oder Onlineshops gebrauchte Kleider an. Diese finden Sie schweizweit.

Dekorieren Sie bei der Green Wedding einfach mit Topfpflanzen

Dekorieren Sie bei der Green Wedding doch mit kleinen Topfpflanzen, die Sie Ihren Gästen am Ende der Feier mitgeben. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Wenn Sie in einem neuen Brautkleid heiraten möchten, dann sollten Sie beim Kauf auf ökologische und sozial verträgliche Qualität achten. So sind Bio-Baumwolle, Bio-Seide oder Bio-Baumwollsatin eine gute Wahl. Es gibt bereits Designer für Brautmoden, die auf beides achten, zum Beispiel Liv Lundelus (www.blushless.com) und die Schweizerin Corinna Konopka (www.traumbraut.ch).

Wenig nachhaltig ist bei neuen Brautkleidern, dass sie meist nur einmal getragen werden und danach im Schrank hängen. Vermeiden können Sie das, indem Sie ein Kleid kaufen, das gut gekürzt oder abgewandelt werden kann. So können Sie es später auch auf einer Cocktailparty tragen. Eine andere Möglichkeit ist, die Kleidung einfach auszuleihen und nach der Green Wedding wieder abzugeben. Die Varianten eignen sich übrigens auch für das Einkleiden des Bräutigams.

Faire Hochzeitsringe für die Green Wedding

Ein Ring erinnert sowohl an den schönsten Tag im Leben als auch an die gemeinsame Zugehörigkeit. Wer möchte da seine Hand mit einem Edelstein schmücken, der aus Kinderarbeit oder sklavenähnlichen Bedingungen stammt. Der Verkauf von so genannten «Blutdiamanten» hilft meist, Kriege in ärmeren Ländern weiterzuführen. Zudem leiden viele der Regionen unter der Umweltbelastung, die der Bergbau verursacht. Deshalb bieten einige Schweizer Goldschmiede nachweislich fair hergestellte Trauringe an. Die Brautleute unterstützen so den nachhaltigen Bergbau vor Ort und die Lebensbedingungen der ProduzentenInnen. Folgende Goldschmiede fertigen faire Ringe:

  • Gundula Papesch, 24, Rue de Montbrilliant, 1201 Genf
  • Goldschmied Jörg Eggimann, Helvetiastr. 5, 3005 Bern
  • Silberfisch, Utengasse 20, 4058 Basel
  • alexandra beutler, Basel
  • Transparence S.A., Dardagny

 

Green Wedding Geschenke

Viele Paare, die eine grüne Hochzeit planen, wollen auch fair gehandelte und klimafreundliche Geschenke erhalten. Böse Überraschungen umgehen Sie, wenn Sie vorher eine Geschenkliste ausgeben. Denkbar sind nicht nur praktische Gegenstände, sondern auch Spenden an Stiftungen oder Wohltätigkeitsorganisationen. Eine schöne Idee ist, dem Paar einen Hochzeitsbaum (www.geschenk-baum.de) statt eines reinen Geldgeschenkes zukommen zu lassen. Dieser steht für ein langes und schönes Eheleben. Damit unterstützt man zudem die ökologische Nutzholzaufforstung. Weitere Ideen sammeln Onlineshops für nachhaltige Geschenke, wie rrrevolve.ch.

Fair gehandelte Ringe gehören zu einer Green Wedding

Fair gehandelte Ringe machen die Green Wedding noch schöner. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Viele der beliebten Schnittblumen haben einen langen Transportweg hinter sich und sind unter umweltbelastenden Bedingungen gezüchtet worden. Genauso schön sind die Blumen aus dem eigenen Garten oder von einem lokalen Blumenanbieter. Etwas zeitaufwändiger wird es, wenn Sie mit Freunden ein Blütenmeer aus buntem Recyclingpapier basteln. Doch den Ideen sind keine Grenzen gesetzt: Sie können den Tisch mit Topfpflanzen, beispielsweise mit Sukkulenten, bunten Früchten, Kerzen aus Bienenwachs, bereits verwendeter Hochzeitsdeko von Freunden,  oder Muscheln und Steinen schmücken. Eine schöne Erinnerung ist es, wenn sich die Gäste etwas davon als Erinnerung mit nach Hause nehmen dürfen. Auf diese Weise müssen Sie die Deko zudem nicht entsorgen.

Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, den Abfall bei einer Green Wedding zu reduzieren. So könnten Sie die Gäste bitten am Geschenkpapier zu sparen und stattdessen Zeitungspapier oder wieder verwendbare Kartons zu nutzen. Gedruckte Speisekarten, Programmhefte oder Tischkarten produzieren noch mehr Papierabfall. Eine gute Alternative sind Kreidetafeln, die Sie für  weitere Anlässe wiederverwenden können.

Der Hochzeitsstrauss für die Green Wedding kann aus frischen Feldblumen bestehen.

Ein Hochzeits-Bouquet aus frischen Feldblumen kann auch sehr schön sein. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Nachhaltig Essen auf der Green Wedding

Zu den neuesten Hochzeit-Trends gehört der «Flexitarian». Dabei reduziert man die Fleischspeisen im Menü oder auf dem Buffet und bietet stattdessen mehr Gemüse an. Zudem achten immer mehr Menschen im Alltag auf saisonale und regionale Produkte. Dies setzt sich auch bei der eigenen grünen Hochzeit fort. Ob Aperitif oder Zürcher Geschnetzeltes, alles kommt aus der Region. So sparen Sie viel CO2 ein. Fragen Sie einfach direkt nach regionaler Küche bei Ihrem Cateringservice, dem Restaurant oder dem Hotel, was Ihnen bei der Green Wedding unter die Arme greift. 

Green Wedding: Nachhaltig Fotografieren

Was wären die Brautleute ohne ein schönes Hochzeitsfoto? Es gibt auch in diesem Bereich Green-Wedding-Angebote. Dabei verzichtet der Fotograf auf stark energieverbrauchendes Blitzlicht und nutzt ausschliesslich digitale Spiegelreflexkameras mit Lithium-Ionen-Akku. Um am Hochzeitsort ökologisch korrekt anzukommen, steigen einige von ihnen sogar in öffentliche Verkehrsmittel, so wie Falko Heymans (www.foto-heymans.ch) aus Erlinsbach. Fragen Sie also am besten bei Ihrem Wunsch-Fotografen nach, inwiefern es ihm möglich ist, Sie bei Ihrer grünen Hochzeit zu unterstützen.

Und nach der Öko-Hochzeit kommen die Flitterwochen

Wenn alle Geschenke verstaut sind und jeder Gast verabschiedet, dann können Sie in die wohlverdienten Flitterwochen starten. Aus ökologischer Sicht ist die Hochzeitsreise innerhalb der Schweiz die erste Wahl. Auch hier gibt es noch viele romantische Ecken, die Sie bisher vielleicht nicht kennen. Wenn es Sie doch in die Ferne zieht, dann können Sie im internationalen Ökotourismusguide von mondoeco.ch das passende Ziel suchen und den CO2-Ausstoss Ihres Fluges kompensieren lassen.

Buchtipp: Grün Heiraten - 100 Tipps für die umweltfreundliche Hochzeit von Bettina Pyzac

Tipp: Umweltfreundlich mobil auf der Green Wedding

 

Zu einer umweltbewussten Hochzeit passt keine Limousine. Besonders romantisch wird es, wenn Sie auf Pferdestärken umsteigen und sich mit einer weissen Kutsche zur Trauung fahren lassen. Oder aber Sie leihen sich ein Hybrid-Auto, was Sie zur Kirche oder zum Standesamt bringt.

 

Quellen: der-hochzeitsreporter.de, www.be2.de, recycledbride.com, www.greenbrideguide.com,  Faire-Edelsteine.de,sustainableweddings.net

Text: Kerstin Borowiak