Aus frischen Zutaten Kräuterbutter selber machen

  • 3

Mit frischen Kräutern lässt sich besonders feine und aromatische Kräuterbutter herstellen. 3 Rezepte mit klassischen, mediterranen oder leichten Zutaten.

Kräuterbutter selber machen: 3 würzige und frische Rezepte
Foto: © HandmadePictures / iStock / Thinkstock

Viel zu beachten gibt es beim Kräuterbutter selber machen nicht. Zur Verarbeitung bietet sich ein Rührgerät mit Knethaken an. Wer das nicht zur Hand hat, kann sich aber auch mit einer Gabel behelfen.

Als Hauptzutat können Sie bei allen Rezepten bereits gesalzende Butter nehmen. Oder Sie geben selbst ausreichend Salz hinzu. Mit den passenden weiteren Gewürzen entsteht dann in wenigen Minuten die gewünschte Kräuterbutter.  

Klassische Kräuterbutter selber machen

Traditionell stecken in der selbstgemachten Kräuterbutter Knoblauch, Schnittlauch und Petersilie. Liebstöckel, Dill, Kerbel und Brunnenkresse gehören ebenso in das klassische Rezept. Wer möchte, kann dann noch Gierschblätter oder beispielsweise Vogelmiere untermischen.

Um die Kräuterbutter selber zu machen, waschen, trocknen und zerkleinern Sie insgesamt ein grosses Bund der Kräutermischung. Dazu 1 bis 2 Knoblauchzehen fein hacken und alles unter das zimmerwarme Stück Butter geben. Eventuell mit Salz abschmecken und kräftig kneten, bis sich die Gewürze gut in der Butter verteilt haben.

Anschliessend kalt stellen, bis die Kräuterbutter fest ist. So hält sie sich einige Tage im Kühlschrank. Wer länger etwas davon haben möchte, kann die selbst gemachte Butter in ein Backpapier oder Plastik einrollen und in die Gefriertruhe legen. Alternativ bestücken Sie damit eine Eiswürfeform. So können Sie nach Bedarf immer einen oder mehrere Eiswürfel entnehmen.

Rezept für mediterrane Zitronen-Thymian-Butter

Thymian schmeckt nach Ferien im Süden. Deshalb ist er bestens in einer mediterranen Kräuterbutter aufgehoben, die besonders zu grilliertem Gemüse ausgezeichnet schmeckt.

Sie brauchen:

1 Dutzend Thymianzweige (abhängig von deren Länge)
1 Bio-Zitrone
250 g gesalzene Butter (oder Rahmbutter und Meersalz)
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Von der Bio-Zitrone werden einige Zesten (dünne Streifen aus der Schale) abziehen und kleinhacken. Von den Thymianzweigen die Blätter abstreifen, waschen und ebenfalls kleinhacken. Beides mit Butter, Pfeffer und Salz vermischen. Anschliessend den Saft der Zitrone auspressen und hinzugeben. Aber Vorsicht, nicht gleich den ganzen Saft auf einmal dazugeben. Besser zwischendurch immer wieder probieren, wann genug Saft in der Kräuterbutter ist.

Nach dem Durchkneten in den Kühlschrank oder die Gefriertruhe geben.

Tipp: Wer Zitronenthymian hat oder bekommt, kann auch die Zitrone weglassen.

Die Leichte: Kräuterbutter mit Frischkäse herstellen

Die Butter teilt sich in diesem Rezept die Hauptrolle nicht nur mit Schnittlauch, Petersilie und Kresse, sondern auch mit einem cremigen Frischkäse. Der Vorteil dieser Mischung, neben weniger Kalorien und Fett: Beispielsweise auf Brot ist die Kräuterbutter leichter zu streichen und schmeckt auch ohne weiteren Aufschnitt.

Zutaten:

Je 100 g Butter und Doppelrahmfrischkäse
1 Bund Schnittlauch
1 Bund glatte Petersilie
1 Schale Gartenkresse
Paprikapulver, etwas Cayennepfeffer, Salz nach Bedarf

Alle Kräuter waschen, trocknen und zerkleinern. Mit den restlichen Zutaten vermischen und gut durchkneten. Anschliessend in den Kühlschrank stellen, bis die Kräuterbutter hart geworden ist.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann