Strampeln für Strom: Neue Fitnessstudios nutzen Muskelkraft

Im englischen «Cadbury House»-Fitnessstudio in Bristol wird Strom durch Muskelkraft erzeugt. Wer am Cross Trainer oder am Spinning Rad trainiert, produziert gleichzeitig Strom, mit dem zum Teil das Gebäude betrieben wird. In Berlin kann man hingegen beim Strampeln sein Handy aufladen.

  • 41
Energieeffizientes Fitnessstudio: Strom erzeugen durch Strampeln

Im modernen Fitnessstudio in Bristol trainiert man die Muckis und produziert gleichzeitig Strom. Foto: iStock / Thinkstock

Das in Bristol gelegene Fitnessstudio hat umgerechnet rund 870'000 Schweizer Franken in 42 neue Spezial-Fitnessgeräte investiert. Jedes einzelne dieser «self powered» Geräte erzeugt rund 100 Watt an Energie. Wer also eine Stunde lang auf dem Fitness-Bike radelt, würde eine Energiesparlampe für ungefähr acht Stunden zum Leuchten bringen.
Der durch Muskelkraft erzeugte Strom betreibt die geräteeigenen Displays. Mit der restlichen Energie wird das Gebäude teilweise mit Strom versorgt.

Auch in Berlin gibt es bereits ein energieeffizientes Fitnessstudio, in dem man während des Trainings am Crosstrainer seinen Handyakku aufladen kann. Ebenso wird die Studiobeleuchtung des Berliner «Gold’s Gym» teils durch energieerzeugende Fitnessgeräte betrieben.

Quelle: cleantechnica.com, focus.de; Text: Petra Zölle