Gewürzgurken selbst anbauen und einlegen als leckerer Vorrat

Gewürzgurken anbauen ist zwar ein wenig aufwendig, lohnt sich aber, denn das Gemüse kann gut konserviert werden. Zudem verleiht das selbst einlegen den Gewürzgurken einen unverwechselbaren Geschmack.

Gewürzgurken selbst anbauen und einlegen
Feine Gewürzgurken aus dem eigenen Garten kann man auch ganz leicht selbst einlegen. Foto: © iStock / Thinkstock
  • 4

Gewürzgurken anbauen: Am besten ein Rankgitter installieren

Gurken gehören zu den Kürbisfrüchten und vertragen keine Kälte. Gewürzgurken anbauen können Sie deshalb am besten, indem Sie die Pflanzen vorziehen und ins Freiland pflanzen, wenn der Boden sich auf über 15 Grad erwärmt hat. Ist es dann bereits warm genug, können Sie die Gewürzgurken auch ab Mitte Mai gleich ins Freie säen. Wenn Sie Gewürzgurken anbauen möchten, achten Sie darauf, dass auf dem Beet vorher vier Jahre lange keine Gurken gestanden haben.

Gurken brauchen einen sonnigen, sehr nährstoffhaltigen Boden. Kompost oder Stallmist sollten vorher in das Gurkenbeet eingearbeitet werden. Säen Sie die Gewürzgurken im Abstand von 30 bis 40 Zentimetern aus. Der Reihenabstand sollte mindestens einen Meter betragen.

Zum Gewürzgurken anbauen sollten Sie ein Rankgitter installieren, an dem die Gurkenranken sich entlang winden können. Das erleichtert die Pflege und das spätere Pflücken, denn die Gurkentriebe haben die Neigung, sich über das ganze Beet auszubreiten.

Gurken giessen, düngen und ernten

Gurken müssen gut gewässert werden, ohne dass Staunässe entsteht. Eine Düngergabe im Juli fördert den Wuchs und die Bildung von Blüten. Schon wenige Wochen nach der Blüte können Sie die ersten Gewürzgurken zum selbst einlegen ernten.

Essiggurken selber einlegen

Selbst eingelegt schmecken Gurken noch besser! Foto: iStock / Thinkstock

Gewürzgurken selbst einlegen

Zum Gewürzgurken selbst einlegen sollten Sie etwa gleichgrosse Gurken auswählen und diese möglichst noch am Tag der Ernte für das Einlegen vorbereiten. Dazu bereiten Sie einen Sud vor, der aus Essig, Einmachzucker und Kräutern besteht.

Welche Kräuter Sie zum Gewürzgurken selbst einlegen bevorzugen, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Füllen Sie die Gewürzgurken und andere Zutaten wie Kräuter, Zwiebeln oder Meerrettich dicht in vorbereitete Gläser mit Schraubverschluss. Der Sud wird erhitzt und heiss über die Gurken gegossen. Anschliessend werden die Gläser luftdicht verschlossen.

Nach vier Wochen sind die Gewürzgurken durchgezogen und können verzehrt oder an einem dunklen Ort gelagert werden.