Naturschauspiel der Extraklasse: Ausflugsziel Engstligenfälle

Die Engstligenfälle im Berner Oberland gehören zu den grössten Wasserfällen der Schweiz und bieten ein imposantes Naturspektakel. Die schönsten Wanderungen und coole Abenteuer für die ganze Familie.

Die Engstligenfälle mit der Engstligenalp im Berner Oberland
Die Engstligenfälle zählen zu den eindrücklichsten Wasserfällen der Schweiz. Foto © Sloot/ iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Gespeist von zahlreichen Bergbächen der Engstligenalp gehören die Engstligenfälle bei Adelboden zu den wasserreichsten Wasserfällen der Alpen. Sie stürzen in zwei Stufen auf insgesamt 600 Metern spektakulär in die Tiefe.

Die Fälle stehen aufgrund ihrer Schönheit und Bedeutung bereits seit 1948 unter kantonalem Naturschutz und zählen zu den Naturdenkmälern von nationaler Bedeutung. Sie sind als Ausflug ein wahrer Besuchermagnet und locken vor allem im Sommer unzählige Wanderer an, da es in der Region so einiges zu entdecken gibt. Unter anderem die Engstligenalp, die mit 14 Km² grösste Hochebene der westlichen Schweizer Alpen.

Die Engstligenfälle entdecken beim Wandern

Am einfachsten und gemütlichsten lässt sich das Naturspektakel von der Seilbahn auf die Engstligenalp aus bestaunen. Insbesondere der obere Teil der zwei Fälle liegt hier direkt unter den Fahrgästen. Ausgangspunkt für diesen Ausflug ist die Talstation in Adelboden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Engstligenalp Adelboden (@engstligenalpadelboden) am

Für alle, die lieber zu Fuss unterwegs sind, gibt's mehrere Möglichkeiten und Schwierigkeitsgrade. Den unteren Teil der Wasserfälle entdecken Sie auf einer leichten, gut 2 Kilometer langen Rundwanderung, die mit wenigen Höhenmetern auskommt und spektakuläre Ausblicke bietet. Die Tour beginnt und endet bei der Bussstation «Chäli» in Adelboden und dauert ungefähr eine halbe Stunde.

Von dort geht es zunächst durch den Wald und entlang der Engstlige. Dann wird der Chälistein passiert, ein riesiger, gespaltener Felsbrocken, der unter Kletterern beliebt ist und diesen eine tolle Aussicht auf die Engstligenfälle bietet. Deren unteren Teil kann man gleich nach dem Felsen bestaunen. Zurück geht es auf dem Rundweg zunächst an einer Feuerstelle vorbei. Wer möchte, legt im Folgenden einen Stopp im Restaurant Bergbach ein oder geht über die Talstation der Seilbahn zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp: Im Restaurant Bergbach können Sie Rast einlegen oder im Sommer an der Feuerstelle bräteln. 

Eine zweite Rundwanderung, bei der es den oberen Teil der Engstligenfälle zu entdecken gibt, hat ihren Start bei der Talstation der Seilbahn in Adelboden. Zunächst fährt man hinauf bis zur Bergstation Engstligenalp, von wo aus ein Pfad am Berghotel vorbei auf eine 3 Kilometer lange Route führt. Diese ist mit insgesamt knapp 300 Höhenmetern etwas fordernder, aber durchaus gut zu bewältigen, und bietet einen atemberaubenden Blick auf die tosenden Wasserfälle.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Engstligenalp Adelboden (@engstligenalpadelboden) am

Einmal auf der Alp angekommen, gibt es zahlreiche Wanderwege für jedes Niveau und jeden Geschmack, die alle wunderschöne Natur und einzigartige Aussichten bieten, zum Beispiel der 8 Kilometer lange Seeli-Weg. Wer gerne länger bleiben möchte, übernachtet direkt im Berghotel Engstligenalp.

Zusatztipp: Der Saumweg für den Alpaufzug ist jeden Frühsommer ein wahrer Publikumsmagnet. Dort erleben Sie, wie etwa 400 Kühe hinauf auf die Sommerweiden der Engstligenalp geführt werden.

Anreise: Mit Zug und Bus dauert die Anfahrt ab Bern bis Adelboden rund 1,5 Std. Ab Frutigen geht es mit dem Postauto 230 nach Adelboden. Ab Adelboden geht es mit dem Postauto 232 bis zur Haltestelle Chäli. Die Engstigenfälle befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Klettersteig Chäligang: Spektakulär & für die ganze Familie

Wer es gerne noch abenteuerlicher hat, der kann zusätzlich eine Runde klettern gehen. Das coole daran: Der Klettersteig ist dank seines moderaten Schwierigkeitsgrades K 2 für die ganze Familie geeignet. Er bietet ein grandioses Klettererlebnis mit insgesamt 300 zu erklimmenden Höhenmetern und eine atemberaubende Aussicht auf die Wasserfälle.

Die benötigte Ausrüstung kann bei der Talstation der Seilbahn gemietet werden und geführte Touren können Sie ab 16 Schweizer Franken (Kinder) beziehungsweise 22 CHF (Erwachsene) buchen.

Engstligenfälle im Winter: Erlebnis für Eiskletterer

Seitdem es das Eisklettern in der Schweiz gibt, gibt es auch Kletterfans, die den Engstligenfall auf diese spektakuläre Weise entdecken. Da diese jede Menge Wasser führen, ist schon eine längere Kälteperiode nötig, damit die Wasserfälle zufrieren und zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

Informationen zum Eisklettern und der benachbarten Eisarena gibt es auf der entsprechenden Internetseite der Engstligenalp.

Passend zum Thema: