Reise zum Mittelpunkt der Schweiz: Die wunderschöne Älggialp

Der Mittelpunkt der Schweiz liegt auf über 1'600 Metern, unweit der Gemeinde Sachseln im Kanton Obwalden. Die wunderschöne Älggialp ist aber nicht nur aufgrund ihrer einmaligen Lage einen Besuch wert.

ein Vierbein steht inmitten einer kleinen, grünen Ebene
Der Mittelpunkt der Schweiz bietet eine herrliche Aussicht auf zahlreiche Berggipfel und tolle Ausflugsmöglichkeiten. © obwalden-tourismus.ch
  • 10
  • 0

Die Älggialp war einst ein versumpftes Hochtal und wurde 1988 zum errechneten Mittelpunkt der Schweiz ernannt. Der Name dieser heute als Hangweiden genutzten Gegend leitet sich von der alten Bezeichnung für «Gau» ab, was so viel wie Flachland oder Ebene heisst.

Der dünn besiedelte Mittelpunkt der Schweiz lockt mit fantastischen Aussichten auf gleich mehrere herausragende Berggipfel, zu denen der Seefeldstock, Chli- sowie Brünig-Haupt und der Schnidengrätli gehören. Diese Gipfel begrenzen den Mittelpunkt der Schweiz in südöstlicher Richtung und machen die Hochebene zu einer zur Hälfte eingefassten Naturschönheit. Wanderer und Kulturinteressierte können hier oben eine vom örtlichen Künstler Alois Spichtig ausgestattete Kapelle bewundern und unternehmen verschiedene kleinere Wandertouren.

Der exakte Mittelpunkt der Schweiz

Der tatsächliche Mittelpunkt der Schweiz befindet sich mitten in einer Felswand. Um ihn leichter zugänglich zu machen, wurde er deshalb 500 Meter nach Südosten auf die Älggialp verlegt.

Wanderungen um den Mittelpunkt der Schweiz

Der Steinmandlipfad ist eine lehrreiche Tour auf einem anderthalb Kilometer langen Spazierweg, der die Geschichte der Älggialp auf eindrückliche Weise erklärt. An insgesamt 15 Stationen erfahren Wissbegierige mehr über gestern und heute auf der Alp. Mit welchem Kraftakt sie entwässert wurde, um in Krisenzeiten die Menschen mit Nahrungsmitteln zu versorgen sowie was die ansässige Flora und Fauna bietet, die sich ein Teil der Hochebene zurückerobert, sind nur einige der spannenden Geschichten.

Ebenfalls lohnend ist ein Ausflug in nordwestlicher Richtung des Mittelpunkts der Schweiz. Dort erwartet den Naturfreund das Kleine Melchtal mit dem lediglich elf Kilometer langen Flüsschen Kleine Melchaa, der sich tief in den Fels gefräst hat.

Anreise zum Mittelpunkt der Schweiz

Wer mit dem öffentlichen Verkehr anreist, hat folgende Möglichkeiten, zur Älggialp zu wandern:

  •  Von der Bergstation Melchsee-Frutt aus dauert die lohnenswerte Wanderung ca. 3 Stunden. Der Weg führt über rund 400 Höhenmeter am Blausee vorbei zum Aussichtspunkt Abgschütz. Danach gehts 650 Höhenmeter wieder steil hinunter, am Seefeldsee vorbei bis zum Mittelpunkt der Schweiz. 
  • Vom Kaiserstuhl her sind es etwas mehr Höhenmeter zu erklimmen: Nach 11 Kilomentern und ca. 4 Stunden Wanderzeit steht man auf der genau 1'000 höheren Älggialp.
  • Wem das noch zu wenig ist, kann auch dem Obwaldner Höhenweg entlang vom Brünigpass her zum Mittelpunkt der Schweiz wandern. Rund 6 Stunden Wanderzeit führen über 1'200, bzw. 600 Höhenmeter zur Älggialp.

Das Berggasthaus Älggialp bietet in der Sommersaison heimelige Zimmer zum Übernachten an. Nach Saisonende Mitte Oktober muss man jedoch noch am selben Tag wieder zurück ins Tal gelangen. Daher bietet es sich in der Nebensaison an, den Weg zum Mittelpunkt der Schweiz mit dem Mountainbike zurückzulegen – zum Beispiel von Sachseln her.

Auch mit dem Auto kann man von Sachseln her die einspurige Älggistrasse hinaufzirkeln. Etwas mehr Ausweichmöglichkeiten bietet der Umweg via Flüeli-Ranft. Allerdings gilt an Wochenenden ab der Verzweigung Blatten: Bergfahrten nur zur geraden Stunde, Talfahrten zur ungeraden Stunde erlaubt. 

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: