6 Tipps zum Wasser sparen, die Sie noch nicht kennen

  • 33

Beim Zähneputzen den Hahn abstellen und die Stopp-Taste am WC nutzen kann Jeder? Hier haben wir einige Tipps zum Wassersparen, auf die Sie vielleicht noch nicht gekommen sind.

Wasser sparen: 6 Tipps, an die Sie noch nicht gedacht haben
Foto: © Carol_Anne / iStock / Thinkstock

1. Erlauben Sie Ihrem Wasserhahn von alleine zu sparen

Besonders viel Wasser können Sie dadurch sparen, dass einfach weniger aus der Leitung kommt. Schon für unter CHF 20.- gibt es etwa kleine Aufsätze, die auf den Wasserhahn gedreht werden. Sie sparen bis zur Hälfte an Wasser ein, obwohl es mit vergleichbarem Druck aus der Leitung kommt. Ähnlich viel sparen Sie mit einem effizienten Duschkopf. Achten Sie beim Kauf am besten auf das in der Schweiz bereits oft vorhandene Energielabel.

2. Drehen Sie beim Duschen hin und wieder ab

Wasser sparen unter der Dusche? Das klappt prima. Während Sie Shampoo und Duschgel auftragen, können Sie den Wasserhahn beispielsweise kurz zumachen. Drehen Sie ihn erst wieder auf, wenn Sie komplett eingeseift sind. So sparen Sie dutzende Liter Wasser.

3. Lassen Sie das Wasser stehen statt laufen

Wenn Sie das Wasser beim Zähneputzen nicht laufen lassen, verbrauchen Sie schon deutlich weniger. Noch mehr sparen Sie aber, wenn Sie den Mund anschliessend mit Wasser aus dem Glas ausspülen statt unter laufendem Strahl. Auch beim nass rasieren reicht oft das Ausspülen der Klingen im gefüllten Waschbecken. 

4. Warten Sie nicht, bis das Wasser warm wird

Bis das warme Wasser aus der Leitung läuft, dauert es meist einige Sekunden. Diese sollten Sie nicht ungenutzt lassen. Fangen Sie das kalte Wasser im Eimer, der Giesskanne oder dem Topf auf. Später können Sie damit die Blumen giessen oder die frischen Erdbeeren darin auswaschen.

5. Geben Sie Ihren Töpfen keine Galgenfrist

Nach einem feinen und ausgiebigen Essen bleiben bei Ihnen die Töpfe gerne mal stehen bis zum nächsten Tag? Das kommt Ihren Wasserverbrauch teuer zu stehen. Saucenreste oder am Rand angeklebte Nudeln lassen sich später nur schwer entfernen. Um das zu verhindern, können Sie natürlich die Töpfe gleich nach dem Essen spülen. Oder Sie geben schnell etwas Wasser hinein, damit bis zum nächsten Tag nichts antrocknen kann.

6. Sparen Sie auf Umwegen Wasser wie ein Profi

Den Hahn zwischendurch abdrehen und das kalte Wasser auffangen sind Ihnen noch zu wenig? Wenn Sie zum richtigen Spar-Profi werden wollen, können Sie auf Umwegen Ihren Wasserverbrauch noch weiter reduzieren. Nach dem Kartoffeln kochen können Sie zum Beispiel das abgekühlte und ungesalzene Wasser aus dem Topf zum Blumen giessen nutzen, statt es die Leitung runter zu spülen. Und über das Wasser, das nach dem Spülen des Salats in der Schüssel zurückbleibt, freuen sich Ihre Pflanzen genauso.

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann, aktualisiert im Februar 2018