Endlich! Die Ozonschicht ist auf dem Weg der Regeneration

Kurz nach der Entdeckung des Ozonlochs unterzeichneten 15 Staaten, darunter auch die Schweiz, das Montrealer Protokoll. Dieses verpflichtete die Staaten ozonschädliche Stoffe drastisch zu reduzieren. Nach 25 Jahren darf die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) endlich erste Erfolge verkünden.

Hier ist die zweitgrösste Ausdehnung bisher des Ozonlochs in blau dargestellt.
Hier ist die zweitgrösste Ausdehnung bisher des Ozonlochs in blau dargestellt. Foto: © Lexo / Wikipedia
  • 47
  • 0

Für einmal Good News aus dem Umweltschutz: Die Ozonschicht erholt sich schrittweise und gewinnt allmählich wieder an Stärke. Dies sei vor allem dem Handeln der 15 Unterzeichnerstaaten des Montrealer Protokolls zu verdanken, erklärte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Mit Inkrafttreten des Protokolls konnten 98 Prozent der Ozon-schädlichen Gase konsequent reduziert werden. Darunter ist auch das besonders ozonschädliche  FCKW (Fluorkohlenwasserstoff)  Das vor allem als Kältemittel und Treibgas in Kühlschränken, Klimaanlagen und Sprühdosen verwendete FCKW ist in allen Unterzeichnerstaaten fast vollständig verboten worden.

Allerdings macht die WMO darauf aufmerksam, dass einmal ausgestossene Gase sich sehr lange in der Atmosphäre halten und dass es darum mehrere Jahrzehnte dauern könne, bis sich die Ozonschicht vollständig erholt habe.

Was ist die Ozonschicht?

Die Ozonschicht ist eine Schicht in der Stratosphäre aus Ozon, welche für uns gefährliches Ultraviolettes Licht abschwächt. In den 70er Jahren wurde erstmals entdeckt, dass die Ozonschicht dünner wurde.

Die Abnahme der Ozonschicht entsteht durch gasförmige Halogenverbindungen, welche die Ozonschicht angreifen und abbauen. Eine dünne Ozonschicht lässt mehr Ultraviolettes Licht hindurch. Dieses wiederum schadetet unserer Haut und kann Krebs verursachen.

 

Wann wurde das Ozonloch entdeckt?

1985 wurde erstmals über der Arktis das Ozonloch entdeckt. Die Ozonwerte waren dermassen niedrig, dass man die Messungen anfangs für falsch hielt. Als Ozonloch bezeichnen Wissenschaftler ein begrenzter, sehr dünner Bereich in der Ozonschicht während des Spätwinters über dem Südpol. Ab den 1990 Jahren wurde in einigen Wintern ein weiteres Ozonloch in der Nordpolregion beobachtet.

 

Quelle: news.ch, Wikipedia Text: Jessica Buschor

Drohnen liefern Pakete nachhaltiger aus – zumindest manchmal

Drohnen liefern Pakete nachhaltiger aus – zumindest manchmal

300 Milliarden zusätzliche CO2-Emissionen durch neue Kraftwerke

300 Milliarden zusätzliche CO2-Emissionen durch neue Kraftwerke

Ziel 2000-Watt-Gesellschaft: Wir müssen viel mehr Energie sparen

Ziel 2000-Watt-Gesellschaft: Wir müssen viel mehr Energie sparen