Hibiskus schneiden: Mit dieser Anleitung gelingt der Schnitt

Den Hibiskus zu schneiden ist wichtig für seine volle Blütenpracht. Wir zeigen die wichtigsten Schnitte und eine Anleitung, mit der Sie Ihren Eibisch ganz einfach selber schneiden.

Hibiskus schneiden: Anleitung und Tipps für den Rückschnitt
Im Februar sollten Sie den Hibiskus schneiden, damit im Sommer viele Blüten wachsen. Foto © Kerrick iStock / iStock / Getty Images Plus
  • 15
  • 0

Der aus Asien stammende Hibiskus, auch Hibiscus, gehört zu den Malvengewächsen und zählt rund 200 Arten. Die Pflege der Pflanze ist ganz leicht. Neben regelmässigem Düngen gehört es aber zur Hibiskus-Pflege, dass Sie den Hibiskus schneiden. Denn nur wenn Sie die Pflanze regelmässig zurückschneiden, kann sie ihre Blütenpracht voll entfalten.

Dies ist aber ganz einfach und mit unserer Anleitung gelingt das Hibiskus-Schneiden im Handumdrehen. Wir zeigen, wie Sie Ihren jungen Gartenhibiskus schneiden, wie der Erhaltungsschnitt und der Verjüngungsschnitt funktionieren und welcher Schnitt Ihr frostempfindlicher Roseneibisch braucht. Zudem: ein Video mit einer Anleitung und Tipps.

Hibiskus schneiden: Gartenhibiskus

Der Gartenhibiskus (Hibiscus syriacus) verkörpert in den Schweizer Gärten den einzigen winterharten Strauch der Hibiskus-Gattung.

Aufgrund seiner im Vergleich zu den meisten anderen blühenden Gartengehölzen relativ späten Blütezeit im Hoch- und Spätsommer kommen seine ohnehin farbenprächtigen Blüten besonders nach dem richtigen Rückschnitt eindrucksvoll zur Geltung.

Während junge Hibiskus-Pflanzen vor ihrem ersten Winter im Garten mit einer Mulchschicht über den Wurzeln geschützt werden sollten, um nicht dem Frost zum Opfer zu fallen, überstehen ältere Exemplare die kalte Jahreszeit auch ohne eine solche zusätzliche Schutzdecke.

Um Ihren Hibiskus zu schneiden, brauchen Sie das richtige Werkzeug: Für Seitenzweige verwenden Sie am besten eine Gartenschere. Für Bodentriebe benötigen Sie eine Schere für Äste oder sogar eine Säge. Achten Sie darauf dass das Werkzeug scharf ist, um die Äste beim Schnitt nicht zu verletzen.

Natürlich müssen die diversen Hibiskus-Arten vor dem nahenden Winter kräftig und gesund sein, um keine Frostschäden davonzutragen. Wichtig ist auch, dass Sie schon beim Pflanzen im Garten einen sonnigen, warmen Standort wählen, an dem die Pflanze etwas vor dem Wind geschützt ist.

Hibiskus schneiden: Jungpflanze

Falls Sie einen Garteneibisch frisch gepflanzt haben, sollten Sie diesen sogleich von allen schwachen und verletzten Trieben befreien.

Auch die gesunden Triebe sollten Sie um etwa die Hälfte kürzen, um neue Verzweigungen anzuregen.

Auch in den darauffolgenden Jahren ist ein starker Rückschnitt hilfreich, um der Basis ein gesundes und gleichmässiges Wachstum zu ermöglichen. So wächst ihr Strauch-Eibisch in den folgenden Jahren gleichmässig und die Pflanze blüht immer schöner.

Hibiskus schneiden: Aufbauschnitt

Der Aufbauschnitt dient dazu, der Pflanze eine schöne Form zu geben. Ziel ist es, drei bis fünf seitliche Bodentriebe zu erhalten, angeordnet um einen oder zwei leicht erhöhte mittlere Bodentriebe. Diese Bodentriebe sind das Gerüst, an dem sich jedes Jahr die Seitentriebe mit den Knospen bilden.

Den Schnitt führen Sie am besten Ende Febraur bis Anfang März durch.

Entfernen Sie alle Bodentriebe, die nicht zu Ihren ausgewählten Gerüstrieben zählen.

Die seitlichen Gerüstbodentriebe kürzen Sie um etwa einen Drittel des im letzten Jahr gewachsenen Abschnitts.

Die mittleren Gerüstbodentriebe kürzen Sie etwas weniger, damit der Hibiskus die gewünschte Form behält.

Nun kürzen Sie noch alle neuen Seitentriebe der Bodentriebe auf etwa 5 bis 10 cm Länge.

Den Aufbauschnitt führen Sie jedes Jahr durch, so lange, bis Ihre Pflanze die gewünschte Grösse hat.

Hibiskus schneiden: Erhaltungsschnitt

Lesetipp:

Wenn ihr Hibiskus im Garten die gewünschte Grösse erreicht hat, sollten Sie ihn einmal pro Jahr zurückschneiden, damit er immer wieder schön blühen kann.

Wird die Pflanze nicht regelmässig geschnitten, verkümmern die Triebe, die die Blüten bilden sollten.

Da der Eibisch die Blüten immer an den neuen Trieben bildet, ist es wichtig, dass vor allem die alten Äste geschnitten werden.

Damit die Pflanze vom Sommer bis im Herbst blühen kann, sollten Sie den Rückschnitt von Anfang Februar bis Anfang März ausführen, da sich das Gehölz dann vollständig in der Ruhephase befindet.

Am besten Sie beginnen damit, das abgestorbene Holz sowie die nach innen wachsenden Äste zu entfernen.

Weiter schneiden Sie auch die jüngeren, abgeblüten Seitentriebe um etwa einen Drittel ihrer Länge. Die äusseren sollten dabei kürzer werden als die inneren, damit der Eibisch seine schöne Form behält.

Bei eng wachsenden Trieben lassen Sie nur jeweils einen stehen, damit dieser genügend Licht für die Blüten erhält.

Hibiskus schneiden: Verjüngungsschnitt

Hibiskus schneiden: Anleitung und Tipps für den Rückschnitt – Verjüngungsschnitt

Foto: © -slav- / iStock / Getty Images Plus

Falls Ihnen Ihr Eibisch zu gross, zu umfangreich oder zu dicht geworden oder die Pflanze unregelmässig gewachsen ist, sollten Sie einen sogenannten Verjüngungsschnitt anwenden.

Dazu entfernen Sie zuerst alle abgestorbenen Triebe. Dann widmen Sie sich den Bodentrieben: Schneiden Sie zwei bis drei der ältesten Bodentriebe mit der Säge kurz über dem Boden ab.

Die verbliebenen Bodentriebe kürzen Sie auf rund zwei Drittel ihrer Länge.

Dann gehen Sie vor wie bei beim Erhaltungsschnitt und widmen sich den Seitentrieben.

Nach diesem Schnitt wird Ihr Hibiscus syriacus etwas weniger Blüten bilden, dafür wird er im darauf folgenden Jahr umso mehr von dieser Pflege profitieren. Damit der Eibisch wieder gut wachsen kann, sollten Sie ihn nun regelmässig düngen.

Diesen Rückschnitt führen Sie am besten von Ende November bis Ende Februar durch.

Hibiskus schneiden: Chinesischer Roseneibisch

Neben dem Hibiscus syriacus ist hierzulande auch der frostempfindliche Chinesische Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis) sehr beliebt. Dieser wird aber vor allem als Zimmerpflanze gehalten.

Beim Roseneibisch geben Sie gleich vor wie beim Erhaltungsschnitt seines winterharten Verwandten. Auch hier führt der richtige Schnitt zu mehr und grösseren Blüten.

Der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist auch bei diesem Eibisch im zeitigen Frühjahr, bevor sich die Knospen ausgebildet haben.

Entfernen Sie alles abgestorbene Holz und die nach innen wachsenden Äste.

Schneiden Sie die abgeblüten Seitentriebe um rund einen Drittel ihrer Länge. Achten Sie darauf, dass die äusseren Triebe kürzer werden als die inneren.

Von zwei sehr nah wachsenden Trieben lassen Sie nur einen stehen.

Video: Tipps zum Hibiskus schneiden mit Anleitung

      

Passend zum Thema: