Ostereier natürlich färben mit Randen, Spinat, Kaffee und Co.

Die Natur hat viele schöne Farben zu bieten! Wir zeigen, wie Sie Ihre Ostereier einfach mit Kräutern, Gemüse und Co. leuchtend bunt färben und mit Mustern verzieren.

Ostereier natürlich färben mit Randen, Spinat, Kaffee und Co.
Zur Gestaltung der Ostereier mit Pflanzenmotiven giebt es unendlich viele Möglichkeiten. Foto © arinahabich / iStock / Getty Images Plus
  • 97
  • 0

Es lohnt sich, beim Färben und Bemalen Ihrer Ostereier auf künstliche Farbstoffe zu verzichten. Denn diese Farben enthalten in der Regel Zusätze, auf die etwa Allergiker empfindlich reagieren können. Mit Naturfarben geniessen Sie Ihre Ostereier gänzlich ohne Schadstoffe und sparen zusätzlich Verpackungsabfall.

Mit unserer einfachen Technik und vielen kleinen Tipps macht das Eierfärben zu Ostern besonders viel Freude! Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Farbsud ganz einfach herstellen, welche Pflanzen und Kräuter die Eier wie einfärben und wie Sie die Ostereier mit originellen Mustern verzieren. Und last but not least macht Kindern das Färben mit Naturfarben besonders viel Spass.

Das brauchen Sie zum Ostereier Färben

Für die besten Ideen brauchen Sie nicht viel! Wenn Sie auf gekaufte Farbe verzichten möchten, können Sie diese mit wenigen Zutaten ersetzen. Nebst den Eiern und einem Liter Wasser benötigen Sie die Naturmaterialien wie Rote Bete, Kurkuma oder Beeren zum Färben. Auch Küchenabfälle eignen sich hierfür hervorragend – ob Zwiebelschalen, Kaffeesatz oder kleine Stücke vom Rotkabis.

Eier natürlich färben mit Randen, Kurkuma, Zwiebelschalen und Co.

Alle Zutaten, mit denen Sie Ihre Eier bunt färben, finden Sie in Küche und Garten. Foto © arinahabich / iStock / Getty Images Plus

Auf einem Gitterblech trocknen die gefärbten Eier nach dem Färben am besten. Optional können sie auch auf etwas ausgelegtem Küchenpapier trocknen.

Bei einem kleinen Spaziergang oder einem Gang durch den eigenen Garten finden Sie im Frühling schon die ein oder andere Blüte und zahlreiche Kräuter und Blätter, mit denen sich kreative verzierte Eier zaubern lassen. Mehr dazu in der Anleitung weiter unten.

Die richtigen Eier fürs Färben auswählen

Wenn Sie Eier färben möchten, kaufen Sie am besten Bio-Eier oder solche aus Freilandhaltung, denn diese Hühner legen dickere Eier mit härterer Schale.

Je nachdem, welches Farbergebnis Sie sich wünschen, sollten Sie auch auf den Ton der Eierschale achten. Die Farbintensivität ist bei weissen Eiern meist höher als bei braunen und Sie erhalten frühlingshafte Pastellfarben.

Rot, Grün oder Blau – welches Naturmaterial die Ostereier wie einfärbt

Gefärbte Eier gehören zu Ostern wie der Osterhase. Damit Sie eine grosse Farbenvielfalt erhalten, können Sie sich an der Farbpalette der Natur bedienen. Mit diesen Zutaten färben Sie die Eier auf natürliche Weise:

Rot: Rote Farbtöne und ein frisches Rosa bringen geschälte und geschnittene Randen, rote Zwiebelschalen oder Malventee. Wenn's schneller gehen soll, können Sie auch gekauften Rote-Bete-Saft für einen schönen Rosa- bis Rotton verwenden.

Eier färben mit Rote Bete

Rote Bete färbt die Eier rosa bis rot. Foto © arinahabich / iStock / Getty Images Plus

Braun: Schwarzer Tee, getrocknete Ringelblumenbüten, Kaffee, braune Zwiebelschalen und Eichenrinde sorgen für beige bis rötlich Brauntöne.

Gelb: Ein warmes Goldgelb erreichen Sie mit gemahlem Kurkuma. Auf einen halben Liter Wasser circa 10 Gramm des Pulvers verwenden.

Eier färben mit Kurkuma

Mit Kurkuma erhalten Ihre Ostereier einen kräftiges Gelb. Foto © arinahabich / iStock / Getty Images Plus

Grün: Ostereier natürlich färben mit Spinat, Brennnessel, Petersilie und Efeublätter. Diese Pflanzen ergeben grüne Farbtöne, Schachtelhalmkraut oder Johanniskraut erzeugen ein frisches Gelbgrün.

Blau: Violett- und Blautöne lassen sich aus dem Saft von Holunderbeeren, Heidelbeeren oder Rotkabis gewinnen.

Eier färben mit Blaubeeren

Für schöne Blautöne verwenden Sie den Saft von Beeren zum Eier färben. Foto © arinahabich / iStock / Getty Images Plus

Wenn Sie sich für die Farben entschieden haben, können Sie den Sud ansetzen. Unser einfaches Rezept funktioniert mit jeder Farbe und mit allen genannten Materialien.

 

 

 

 

Rezept: So gelingt der Sud für ein kräftiges Farbergebnis

Für den Farbsud brauchen Sie einen Liter Wasser und je nach Natrumaterialien die entsprechende Menge davon:

  • Wenn Sie die Eier mit Gemüse wie Spinat oder Rotkabis färben möchten, brauchen Sie etwa 500 Gramm des Gemüses.
  • Zum Eierfärben mit Blättern, Zwiebelschalen oder Beeren reichen etwa 100 Gramm des Materials aus. Tipp: Weichen Sie die Blätter oder Beeren vor dem Aufkochen bereits eine Stunde im Wasser auf.
  • Sie können Eier auch mit Gewürzen wie Kurkuma in Pulverform oder mit Tee färben. Von diesem Material brauchen Sie nur 3 bis 4 Teelöffel.

1 Um den Sud anzufertigen, füllen Sie einen Topf mit etwa 1 Liter Wasser. Am besten verwenden Sie einen Emailletopf oder einen alten Kochtopf, denn oft lassen sich Farbrückstände auf den Behältern nicht mehr vollständig entfernen. Darin lassen Sie das jeweilige Naturmaterial ungefähr eine halbe Stunde bis 60 Minuten lang kochen. Damit das Wasser nicht verdampft, sollten Sie den Topf mit einem Deckel abdecken. Bei Bedarf können Sie den Farbsud auch mit etwas Wasser auffüllen.

Eier mit Naturfarben färben

Nehmen Sie die gekochten Eier mit einem Löffel aus dem Sud. Foto © Kikovic / iStock / Thinkstock

Tipp: Mit einem EL Essig im Farbsud sorgen Sie für ein helleres Farbergebnis. Ein dunkleres Farbergebnis hingegen erzielen Sie, wenn Sie einen Eisennagel in den kochenden Sud legen.

2 Anschliessend schöpfen Sie eventuelle Reste der Pflanze ab. Geben Sie dann die rohen Eier in den Farbsud und lassen sie etwa 10 Minuten kochen, bis sie hartgekocht sind. Für ein gleichmässiges Farbergebnis sollten die Eier möglichst ganz unter Wasser sein.

Tipp: Das gekochte Gemüse lässt sich wunderbar zu einem leckeren Gericht weiterverarbeiten - so vermeiden Sie Food Waste!

3 Legen Sie sich schon ein Gitterblech bereit, während Sie die Eier im Sud kochen. Hierauf trocknen die bunten Eier schnell und bekommen keine Flecken.

Ostereier färben mit Kurkuma

Auf einem Gitterblech trocknen die gefärbten Eier am besten. Foto © arinahabich / iStock / Getty Images Plus

Tipp: Wenn Sie die Eier danach auskühlen lassen und nicht abschrecken, sind sie länger haltbar. Durch das Abschrecken wird die Schale durchlässig und es besteht die Gefahr, dass Keime eindringen und die Eier frühzeitig verderben. Aber selbst abgeschreckt sollten die gefärbten Ostereier etwa 1-2 Wochen haltbar sein, wenn die Schale intakt ist. Für einen schönen Glanz reiben Sie die Eier nach dem Färben vorsichtig mit etwas Öl (zum Beispiel Sonnenblumen- oder Rapsöl) ein. 

Ostereier färben mit Kindern: Damit das Eierfärben ein Spass für die ganze Familie wird, können Sie die Eier auch vorkochen und den Farbsud vorbereiten. Sind Eier und Farbsud abgekühlt, kann gleich mit dem Färben begonnen werden. Dabei haben Sie mehr Kontrolle über die Farbintensität, da Sie diese je nach Einwirkzeit besser variieren können. Beim sogenannten Kaltfärben sind die Eier bereits gekocht und je länger sie im Sud liegen, umso stärker wird die Farbe. In einem selbstgemachten Osternest sehen die farbenfrohen Eier besonders schön aus. 

Warum wir Eier färben

Wussten Sie, dass die Tradition der gefärbten Eier zu Ostern bis ins Mittelalter zurückreicht? In der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Karfreitag wurde neben Fleisch auf Eier verzichtet. Um die gelegten Eier bis zum Ende der Fastenzeit haltbar zu machen, wurden sie gekocht. Damit man diese Eier dann nicht mit den frischen verwechselte, bemalte man sie rot.

Kreative Ideen für bunte Ostereier mit Verzierung

Es gibt ganz einfache Techniken, mit denen Sie Ostereier nicht nur schön bunt einfärben, sondern auch verzieren können. Auch das ist mit nur wenigen Zutaten und natürlichen Farbstoffen möglich. Zusätzlich zu den färbenden Materialien benötigen Sie für die verzierten Eier je nach Wahl:

  • Kleine Blätter, Kräuter oder Blüten nach Wahl
  • Eine alte Nylonstrumpfhose
  • Saft ½ Zitrone & Wattestäbchen 
  • Gummibänder

Anleitung für bunte Eier mit kreativen Mustern

Grashalme, Petersilienblätter oder frühe Gänseblümchen sind ideal dafür geeignet, um auf die gefärbten Eier schöne Muster zu zaubern. Unsere Technik ist ganz einfach und eignet sich auch für das Eierfärben mit Kindern:

  1. Das jeweilige Blatt oder die Blüte einfach vor dem Färben auf das Osterei legen.
  2. Die Beine der Nylon-Strumpfhose in gleichgrosse Stücke schneiden, sodass Sie mehrere kurze Schläuche erhalten.
  3. Das Ei mit dem Blatt darauf in ein Stück der alten Strumpfhose hineinlegen. Den Strumpf an beiden Enden fest mit Garn zubinden, damit Ei und Blatt nicht verrutschen können.
  4. Anschliessend verfahren Sie wie oben beschrieben und färben die Eier mit den ausgewählten Materialien.
  5. Lassen Sie die Eier nach dem Kochen auf einem Gitterbleck trocknen und ziehen Sie die Nylonstrümpfe erst vorsichtig ab, wenn die Farbe getrocknet ist.
Ostereier mit Blüten und Blättern verzieren

Mit alten Nylonstrümpfen und Blättern lassen sich schöne Muster auf die Eiern zaubern. Foto: © Madeleine_Steinbach/ iStock / Getty Images Plus

Tipp: Die Blätter vorher etwas anfeuchten, so bleiben sie besser in ihrer Position.

Ebenfalls Akzente setzen Sie mit straff sitzenden Gummibändern, die vor dem Färben nach Belieben um das Ei gebunden werden. Nach Lust und Laune mit einem Wattestäbchen aufgetragener Zitronensaft verhindert ebenso, dass an der jeweiligen Stelle die Farbe angenommen wird. Dadurch kreieren Sie besonders individuelle und kreative Verzierungen!

Weitere Ideen, wie Sie Eier färben und verzieren können

Bild: 1 von 17

Es grünt so grün:Mit Brennnesseln leuchtende Ostereier färben

Mit Brennnesseln leuchtende Ostereier färben

Ein klassisches, natürliches Färbemittel ist Brennnessel, mit dem Sie den Ostereiern einen gelbgrünen Farbton verleihen können. Zunächst die Eier gründlich mit Essigwasser abreiben, um Schmutz und Fett zu entfernen. Ausserdem haftet die Farbe so besser. Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie Eier färben mit natürlichen Mitteln wie Brennessel, Zweibelschalen und Co. Foto: © ddsign_stock / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

Passend zum Thema: