Arbofino AG - Was uns nachhaltig macht

Arbofino AG Unternemensprofil

Wir pflanzen Bäume in Ecuador. Viele Bäume! Einerseits Teakbäume, welchen Investoren als alternative Kapitalanlage dienen, und andererseits einheimische Bäume zur Aufforstung von Naturwald. Beide absorbieren CO2 - der Teakbaum sogar überdurchschnittlich viel - und helfen so der Klimaerwärmung entgegenzuwirken. Im Fokus der Naturwaldaufforstungen steht jedoch die Förderung der Biodiversität. Die natürlichen Wälder sollen wieder ausgedehnt und geschützt werden und so den Pflanzen und Tieren helfen, wichtigen Lebensraum zurückzugewinnen.

Arbofino AG Unternemensprofil

Somit verbinden wir eine Kapitalanlage mit messbarem Naturschutz. Mit jedem Hektar, den wir mit Teak bepflanzen, wird ein halber Hektar Naturwald aufgeforstet bzw. existierender Sekundärwald geschützt. Mit einem systematischen Biodiversitätsmonitoring wird die Entwicklung über einen langen Zeitraum festgehalten.

Arbofino AG Unternemensprofil

Aber auch die soziale Verantwortung ist uns wichtig. Dazu gehört für uns mehr als nur das Einhalten von Standards. Der persönliche Austausch mit der lokalen Bevölkerung ist zentral, um Akzeptanz und gegenseitiges Verständnis zu schaffen. Die Arbeiter, welche für die Pflanzung und Bewirtschaftung angestellt werden, kommen aus der Region. Ehrensache, dass alle, auch die Temporären, einen offiziellen Arbeitsvertrag mit Unfall- und Sozialversicherungen sowie einen Lohn über dem gesetzlichen Minimum erhalten.

 

Öbu

Das portraitierte Unternehmen ist Mitglied von öbu, dem Verband für nachhaltiges Wirtschaften. Der Verband zählt mittlerweile mehr als 360 Unternehmen zu seinen Mitgliedern. Diese streben eine prosperierende Wirtschaft an und nehmen gleichzeitig ihre ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung wahr.