Weitere Artikel

Apfelernte: Wie Sie Ihre selbst geernteten Äpfel schonend lagern

a | A
Drucken

Der Herbst ist die Zeit der Apfelernte. Vor dem ersten Frost müssen alle Äpfel unter Dach und Fach sein. Lesen Sie, wie Sie Ihre Äpfel so lagern, dass Sie die sonnengereiften Früchte den ganzen Winter über geniessen können.

Apfelernte: Äpfel richtig lagern für lang anhaltenden Geschmack

Damit Sie auch im Winter Äpfel geniessen können, müssen diese richtig gelagert werden. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Welche Äpfel lagern?

Grundsätzlich können Sie fast alle Sorten Äpfel lagern. Wie lange sie sich halten, ist allerdings sortenabhängig. Spät reifende Äpfel lagern meist besser als frühe Sorten. Gute Lageräpfel sind etwa Idared, Boskoop oder der würzige Brettacher. Überhaupt nicht lagern lassen sich Klaräpfel.

Lassen Sie bei der Apfelernte besondere Sorgfalt walten. Zum Lagern kommen nur intakte, möglichst handgepflückte reife Exemplare mit Stiel infrage. Niemals madige Äpfel lagern oder solche mit Druckstellen! Diese Früchte faulen später und infizieren auch ihre gesunden Nachbarn.

Lagerbedingungen für Äpfel

Äpfel lagern am besten an einem kühlen, aber unbedingt frostfreien Ort. 2-4 Grad Celsius sind optimal, wärmer als 7 Grad sollte es nicht werden. Garage, Schuppen oder Vorratskeller sind gut geeignet. Auf dem Estrich ist die Apfelernte wegen der möglichen Temperaturschwankungen weniger gut aufgehoben. Wichtig ist auch eine recht hohe Luftfeuchte, da die Früchte sonst austrocknen und verschrumpeln. In trockenen Räumen können aufgestellte Wassereimer die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Frische Luft ist ebenfalls wichtig, Zugluft aber zu vermeiden, da sie austrocknet.

Wenn Sie nach der Apfelernte die Früchte sortieren, säubern Sie die zum Lagern bestimmten Äpfel vorsichtig mit einem weichen Tuch und legen sie behutsam in Holzstiegen oder auf den Brettern eines Vorratsregals nebeneinander. Üblicherweise wird als Unterlage Zeitungspapier benutzt. Besonders schonend lagern Sie Ihre Äpfel auf einem Bett aus Stroh. Oft wird empfohlen, die Äpfel einzeln in Zeitungspapier einzuwickeln. Hier haben Sie aber das Problem, dass Sie faulende Exemplare oft nicht rechtzeitig bemerken.

Was tun mit "unperfekten" Exemplaren?

Gerade im Biogarten fallen bei der Apfelernte nur zu oft madige Äpfel an, die sich zum Lagern nicht eignen. Auch Falläpfel möchte man nicht einfach verrotten lassen. Apfelmus, Apfelsaft, Apfelkuchen - die Möglichkeiten, eine reiche Apfelernte zu verarbeiten, sind vielfältig, aber arbeitsintensiv. Sind immer noch Äpfel übrig, trocknen Sie sie einfach! Getrocknete Äpfel sind haltbar, nehmen viel weniger Platz weg und werden von Gross und Klein im Handumdrehen weggenascht! Feine Rezepte und weitere Infos zu getrockneten Äpfeln finden Sie bei apfelkoenigin.ch.


Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann abonnieren Sie doch unseren nachhaltigleben-Newsletter. Jede Woche weitere nützliche Artikel, Tipps und Veranstaltungshinweise

nach oben

Nachhaltige Neuigkeiten
Nachhaltige Ostern

Nachhaltige Ostern

Von tollen Ideen zum Osternester basteln und Ostereier verzieren bis zu saisonalen Rezepten für den Bio-Brunch an den Feiertagen, hier finden Sie Jede Menge Tipps für das Osterfest. mehr

 

Advertorial IWB: Energiespartipp

Energiespartipp: Kochen Sie Wasser im Wasserkocher

Kochen Sie Wasser im Wasserkocher

Hier geht es zum Energiespartipp

 

Vegan und gesund leben

Vegand und gesund leben

Was essen Veganer eigentlich zum Frühstück - ganz ohne Butter, Milch und Ei? Das und viele gute Tipps für den Einstieg in ein veganes Leben hat Sandra Weber, Gründerin des veganen Frühstückcafés «Vlowers», Femininleben.ch verraten. »

 

Supporting Partner
  • IWB
  • Migros

 

Institutionelle Partner
  • Öbu
  • Pusch
  • Nachhaltige Geldanlagen
  • Swissolar
  • Minergie
  • ETH Zürich - Eidgenössische Technische Hochschule Zürich