Schnelle Hilfe aus der Küche: Hustensaft selber machen

Den ganzen Tag husten zu müssen, kann ziemlich nerven. Deshalb ist dagegen schnelle Hilfe gefragt. Die gibt es in der Apotheke. Doch das Kratzen im Hals lässt sich auch mit einfachen Hausmitteln loswerden. Hier drei Rezepte für Hustensaft und -sirup.

Hustensirup selber machen und einfache Rezepte für Hustensaft
Foto: © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock

Mit einfachen Zuten aus der Küche lässt sich wirksamer Hustensaft und -sirup selber machen. Beachten Sie jedoch, dass sich die Mischungen aufgrund fehlender Konservierungsstoffe nur wenige Tage halten. Und sollte der Husten sehr schlimm sein, länger anhalten oder weitere schwerwiegende Symptome dazukommen, gehen Sie besser zum Arzt und stimmen die Behandlung mit ihm ab.

Mit Zwiebel und Honig einen Hustensirup ansetzen

Ein altes Hausmittel und wirklich effektiv bei Husten ist Sirup auf Basis von Zwiebeln und Honig. Beide Zutaten lindern dabei nicht nur den Husten selbst, sondern auch andere Erkältungssymptome.

Um diesen Hustensirup selber zu machen, wird eine grössere Zwiebel fein gehackt und in ein Schraubglas gegeben. Gerade so viel Honig zugeben, dass die Zwiebelstücke bedeckt sind. Glas zuschrauben und ein paar Stunden stehenlassen. In dieser Zeit bildet sich ein effektiver Hustensirup, von dem man dann alle paar Stunden einen Teelöffel voll lutschen sollte. Das beruhigt die Bronchien und mildert schnell den lästigen Hustenreiz.

Tipp: Der selbstgemachte Hustensirup ist auch teilweise für Kinder geeignet, sofern sie das kräftige Aroma aushalten. Auf keinen Fall dürfen Sie den Hustensirup aber Kleinkindern unter einem Jahr geben! Mögliche Verunreinigungen des Honigs mit Bakterien können gefährlichen Säuglingsbotulismus auslösen.

Zuckersüssen Hustensaft ganz einfach selber machen

Etwas flüssigeren Hustensaft können Sie aus Zwiebeln, Kandiszucker, Zitrone und Wasser selber machen. Die Wirkung ist ähnlich stark wie die des Hustensirups. Und durch die Zitrone treten Geruch und Geschmack der Zwiebeln etwas weiter in den Hintergrund.

Für den Hustensaft eine fein gehackte Zwiebel in ein Schraubglas – oder eine verliessbare Plastikdose – geben, 4 Esslöffel braunen Zucker unterrühren und gerade mit dem Saft einer Zitrone bedecken. Sollte die Flüssigkeit nicht ausreichen, dann einfach noch etwas Wasser zugeben. Nach 2 - 3 Stunden hat sich der Zucker vollständig gelöst und der wertvolle Zwiebelsaft wurde aus den Stücken gezogen.

Der selbstgemachte Hustensaft ist dann fertig und kann alle paar Stunden löffelweise eingenommen werden.

Aus mediterranem Thymian einen Hustensirup herstellen

Thymian ist dank seiner ätherischen Öle gut geeignet, um vor allem trockenen Reizhusten zu stillen. Für den schnell gemachten Hustensaft benötigen Sie:

Etwa 50 g getrockneter oder frischer Thymian, Saft von 2 Zitronen, 4 EL Honig, ¼ L Wasser

Die Thymianblätter werden zusammen mit dem Wasser in einen Topf gegeben und sollten darin 20 Minuten köcheln. Anschliessend vom Herd nehmen, abgedeckt abkühlen lassen und durch ein Mulltuch, Kaffee- oder Teefilter abseihen. Die aufgefangene Flüssigkeit mit Honig und Zitronensaft verrühren und kühl gestellt aufbewahren. Drei Mal täglich oder bei Bedarf einen Teelöffel davon einnehmen.

Viel trinken und Hustentee fördern Genesung

Nicht nur eigener Hustensirup oder ein selbstgemachter Hustensaft sagen dem Kratzem im Hals den Kampf an. Auch Tee kann zur Genesung beitragen.

Thymiantee etwa wirkt schleimlösend und Tee mit Salbei beruhigt den Hals. Auch die Heilkräuter Spitzwegerich, Anis oder Eibisch helfen gegen Husten.

Und hier noch weitere Tipps, um Erkältungssymptome wie Husten zu lindern: «Husten Sie der Erkältung was: 8 Hausmittel gegen Kratzen im Hals».

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann