Bio-Kürbis schnitzen: Nachhaltiger Hingucker für den Herbst

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Und nach dem aushöhlen sind Kürbisse als Deko-Elemente für die Wohnung oder Halloween ein ganz besonderer Blickfang. Wie Sie am besten einen Kürbis schnitzen und tolle Ideen für lustige und gruselige Kürbisgesichter.

Bio-Kürbis: Zum Schnitzen eignen sich reife Kürbisse.
Bio-Kürbis in der Küche und als Dekoration für Ihr Heim - ein herbstliches Muss! Foto: © Katrin Henning - Fotolia.com

Nicht nur gehören Kürbisse zu den kalorienarmen Gemüsesorten, sie enthalten auch sehr viele wichtige Nährstoffe, wie Ballaststoffe und Vitamine. Richtig gesund sind Kürbisse jedoch nur, wenn es sich um Bio-Kürbisse handelt. Bio-Bauer verwenden keine Pestizide und Sie und Ihre Familie können mit gutem Gewissen das Herbstgemüse geniessen. Wo Sie Bio-Kürbisse in Ihrer Nähe einkaufen können, lesen Sie in der Infobox weiter unten.

Speisekürbisse sind im Herbst von unseren Küchen kaum wegzudenken. Sie machen aber auch als Dekoration für Ihr Heim eine gute Figur. Besonders zu Halloween sind geschnitzte Kürbisse als Deko beliebt. Ein Brauch des amerikanischen Festes, das in den letzten Jahren nach Europa überschwappte, ist das Schnitzen von gruseligen Gesichtern in die orange Kürbisschale. Daraus entstehen dann stimmungsvolle Kürbislaternen. Neben klassischen Kürbisgesichtern, bei denen auch Kinder schon mit schnitzen können, eignen sich auch verschiedene anspruchsvollere Schnitzereien für die Dekoration Ihrer vier Wände oder Ihres Gartens.

Bild: 1 von 23

Für das Schnitzen von Gesichtern können Schablonen benutzt werden wenn nötig. In unserem Artikel Bio-Kürbis schnitzen: Nachhaltiger Hingucker für den Herbst erhalten Sie praktische Tipps für das Schnitzen Ihrer Kürbisse. Foto: © Frank Waßerführer - Fotolia.com

Für das Schnitzen von Gesichtern können Schablonen benutzt werden wenn nötig. In unserem Artikel Bio-Kürbis schnitzen: Nachhaltiger Hingucker für den Herbst erhalten Sie praktische Tipps für das Schnitzen Ihrer Kürbisse. Foto: © Frank Waßerführer - Fotolia.com

Weitere Bilder anschauen

Die besten Kürbissorten fürs Schnitzen

Grundsätzlich kann man jede Art von Kürbis aushöhlen und zurecht schnitzen. Zwar sind auch etwas grössere Zierkürbisse geeignet. Besonders nachhaltig ist es aber Speisekürbisse zu verwenden, da man das Fruchtfleisch für viele Gerichte verwenden kann.

Beim Kauf eines Bio-Kürbis sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Kürbis reif ist. Dann können Sie das Fruchtfleisch leichter entfernen als bei einem unreifen Gemüse. Die Faustregel, um die Reife des Kürbisses festzustellen, besagt: Wenn Sie auf die Schale klopfen und das Innere der Frucht hohl tönt, dann ist der Bio-Kürbis voll ausgereift. Ein weiteres Merkmal für Reife ist ein verholzter Stiel.

Die beste Zeit für den Kauf von qualitativ guten und reifen Bio-Kürbissen ist der Oktober. Auch in diesem Monat sollten Sie allerdings aufpassen, dass die Frucht nicht schon Quetschungen oder Weichstellen hat. Dann ist er schon überreif und hält sich nach dem Schnitzen nicht mehr lange.

Für das traditionelle Halloween-Feeling sollte der Bio-Kürbis ausserdem orange sein. Dafür eignen sich die Sorten Baby Bear, Jack O’ Lantern, Howden und der gemeine Speisekürbis.

Bio-Kürbisse kaufen in Ihrer Nähe

 

  • Der Bauer Beat Jucker aus dem Zürcher Oberland beliefert sowohl die meisten Coop-Filialen als auch seine kleinen Hofläden in Jona und Rafz mit Bio-Kürbissen. - juckerfarmart.ch
  • Die Limmattaler Familie Spahn verkauft in ihrem Bioladen in Dietikon eigens angebaute Bio-Kürbisse.
  • Das innovative Konzept des Berner Bio Abi ist, Bern mit Bio-Produkten aus der Region zu versorgen – und das inklusive Heimlieferservice. Auch da kann man Bio-Kürbisse bestellen.

 

Den Bio-Kürbis richtig aushöhlen

Zuallererst sollte man mit dem Messer einen Deckel in den Kürbis schneiden. Wichtig ist dabei, den Schnitt etwas schräg nach Innen durchzuführen, damit der Deckel später nicht in den Kürbis hineinfällt. Je nach Reife und Sorte des Kürbisses wird das Aushöhlen relativ viel Zeit und Kraft in Anspruch nehmen. Deshalb lohnt es sich, eine grosse Arbeitsfläche mit Zeitungspapier auszulegen und mit Geduld an die Sache heranzugehen. Die besten Utensilien hierfür sind der Eisportionierer oder der Melonenausstecher. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich das gesamte Fruchtfleisch entfernen und dass nur noch eine 1-2 Zentimeter dicke Kürbiswand stehen bleibt. Das wird Ihnen das Schnitzen später erleichtern. Der Boden hingegen darf durchaus etwas dicker sein.

Um den von Ihnen ausgewählten Bio-Kürbis nachhaltig zu nutzen, empfehlen wir Ihnen, das Fruchtfleisch unbedingt trocken und kühl aufzuheben. Kürbis ist in der Küche so vielseitig wie kaum ein anderes Lebensmittel und mit dem heraus geschnitzten Fruchtfleisch lassen sich tolle Rezepte zaubern. Was Sie alles mit dem Innenleben Ihres Bio-Kürbisses zubereiten können, lesen Sie hier: Bio-Kürbis lecker und nachhaltig zubereiten.