Durch CO2-Kompensation das Klima schützen

Manche CO2-Ausstösse können nicht vermieden werden. Damit die Treibhausgasemissionen jedoch in der Summe abnehmen, kann man seinen eigenen Verbrauch kompensieren. Beim Fliegen oder Tanken kann man mit einem Geldbetrag CO2-Emissionen an einem anderen Ort vermindern.

Komepnsieren Sie CO2 Ausstoss und schützen Sie die Umwelt.
Foto: amanalang / iStock / Thinkstock

Für das Klima spielt es im Gegensatz zur Luftverschmutzung eigentlich keine Rolle, wo auf der Erdoberfläche die Gase in die Atmosphäre gelangen, respektive wo sie reduziert werden. Wichtig ist jedoch, dass die Treibhausgasemissionen weltweit in der Summe abnehmen.

Wird der Treibhausgas-Ausstoss an einem Ort durch Einsparungen an anderer Stelle wieder ausgeglichen, spricht man von Klimakompensation, einem Instrument zum Klimaschutz. Durch die Kompensation soll unter dem Strich kein Treibhausgas freigesetzt werden.

Die gemeinnützige Stiftung myclimate bietet diese Möglichkeit, unvermeidbare Emissionen mit Klimaschutzmassnahmen an einem anderen Ort auszugleichen. Es wird die Menge an klimawirksamen Emissionen berechnet und dafür dann ein bestimmter Geldbetrag bezahlt, welcher in Klimaschutzprojekte investiert wird. Nicht nur in Entwicklungsländern, sondern auch in Europa und Neuseeland realisiert myclimate mit Hilfe des Geldes Energieeffizienzmassnahmen oder ersetzt fossile, klimabelastende Energiequellen durch erneuerbare Energien. Nebst Unternehmen, die ihre Unternehmens- und Veranstaltungsemissionen berechnen und ausgleichen können, kann auch jeder Haushalt oder jede einzelne Person die entstandenen Emissionen aus Haushalt, Autofahren oder Fliegen kompensieren.