Deshalb solltest du beim Recyceln alter Elektrogeräte ein richtig gutes Gewissen haben

Promo – E-Recycling bietet der Umwelt einen enormen Mehrwert. Was alles in deinen defekten Geräten steckt und warum du dir selbst auf die Schulter klopfen darfst, wenn du sie richtig recycelst.

Deshalb solltest du beim Recyceln alter Elektrogeräte ein richtig gutes Gewissen haben
Foto © MicroStockHub / iStock / Getty Images Plus
  • 2
  • 0

Nachhaltiger zu leben ist in vielen Bereichen des Alltags ganz einfach. Wir können Stoffbeutel zum Einkaufen mitnehmen, den Kaffee to go aus dem Mehrwegbecher trinken und auf regionale Lebensmittel setzen.

Ebenfalls sehr nachhaltig ist es, defekte Elektrogeräte zum Recycling zu bringen. Das wird aber oft vernachlässigt.

Dabei bietet E-Recycling einen besonders grossen Mehrwert für die Umwelt. Denn es spart viel Energie und schont knappe und wertvolle Ressourcen. Gewusst? Ganze 72 Prozent der Rohstoffe, die in deinen alten Elektrogeräten stecken, sind wiederverwendbar.

Warum wir defekte Elektrogeräte oft horten

Trotzdem sammeln sich alte Ladekabel, defekte Taschenlampen und andere Kleingeräte schnell in Schubladen und Kisten an und geraten in ihren Verstecken in Vergessenheit.

Warum fällt es uns in diesem Bereich oft so schwer, nachhaltig zu handeln und die Geräte zu recyceln? Dieser Frage ging auch die Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Stiftung SENS eRecycling nach.

Die Ergebnisse zeigen: Alte Elektrogeräte zum Recycling zu bringen fühlt sich für viele Teilnehmende mehr wie ein Verlust an als wie eine gute Tat. Oft wird die Entsorgung von Elektrogeräten sogar als Umweltbelastung empfunden, da die Geräte dadurch zu Abfall werden, den wir wiederum mit Umweltverschmutzung in Verbindung bringen.

Statt beim Kauf eines Gerätes bekommen viele deshalb erst bei dessen Entsorgung ein schlechtes Konsumgewissen. Manchmal fällt es aber auch einfach schwer, sich von alten Elektrogeräten, die man etwa von den Eltern zum Auszug geschenkt bekommen hat, zu trennen.

E-Recycling lohnt sich – für die Umwelt…

Das ist schade für die Umwelt, denn in deinen Geräten stecken einige wertvolle Ressourcen, die wiederverwendet werden können. Darunter neben Kunststoffen, Kupfer und Stahl auch Glas und sogar Gold.

Allein im vergangenen Jahr konnte SENS eRecycling durch die Aufbereitung alter Elektrogeräte so viele Wertstoffe zurückgewinnen, wie in 200'000 Millionen Velos, 3,5 Millionen Trompeten und 4 Eiffeltürmen zusammen stecken. Diese Materialien, sogenannte Sekundärstoffe, werden anschliessend in neuen Produkten verarbeitet. Gegenüber der Neugewinnung spart das viele wertvolle Rohstoffe und hohe CO2-Emissionen.

… und dein Gewissen

Es ist also wichtig, uns ins Gedächtnis zu rufen, dass Geräte und die darin verarbeiteten Rohstoffe beim E-Recycling ein wertvolles zweites Leben bekommen. Je mehr wir über den positiven Effekt von Recycling wissen, umso leichter fällt auch die fachgerechte Entsorgung defekter Geräte – denn das gute Gewissen gibt’s obendrauf.

Nächstes Mal, wenn du Altglas oder PET zur Sammelstelle bringst, solltest du also auch an die alten Geräte denken, die möglicherweise irgendwo zuhause herumliegen. Deren fachgerechte Entsorgung ist keineswegs umständlicher als die von PET & Co.: Mit der App Recycling-Map findest du mit wenigen Klicks heraus, wo sich in deiner Nähe die nächste Sammelstelle von SENS eRecycling findest. Alternativ kannst du alte Geräte dank der vorgezogenen Recyclinggebür (vRG) auch im nächsten Elektrogeschäft kostenlos abgeben.

SENS eRecycling ist die Schweizer Expertin für eine nachhaltige Entsorgung von ausgedienten Elektro- und Elektronikgeräten im und um das Haus, sowie Leuchtmitteln und Leuchten. Die Stiftung definiert hohe Qualitätsanforderungen und setzt damit massgebende Standards im eRecycling Kreislauf. Konsumentinnen und Konsumenten helfen die im SENS-Rücknahmesystem erbrachten Leistungen über die vorgezogene Recyclinggebühr (vRG) zu finanzieren.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: