7 Tipps, wie Sie im Alltag Einwegverpackungen & Plastik vermeiden

Promo – Ob zuhause, im Büro oder unterwegs: Mit einfachen Tipps lassen sich Plastik- und Einwegverpackungen im Alltag einsparen. Schöner Nebeneffekt: Man schont dabei auch noch den Geldbeutel.

Foto: iStock / Getty Images Plus
  • 2
  • 0

1 Einwegprodukte meiden

Vom To-Go-Kaffeebecher über Getränkeflaschen und Trinkhalme bis hin zum Plastiksäckli: Wegwerfprodukte gibt es an jeder Ecke. Gerade beim Zmittag unterwegs mit Plastikgeschirr fällt viel Abfall an. Nutzen Sie Alternativen wie Edelstahlflaschen, Mehrwegbecher und -boxen sowie Stofftaschen. So lässt sich auch unterwegs viel Plastikabfall vermeiden.

2 Mit Mehrwegbehältern einkaufen

Verpackungen beim Einkaufen zu vermeiden ist keine Hexerei. Auch Produkte an der Frischetheke können Sie in Mehrwegbehältern einkaufen. Bei Coop erhalten Sie Käse, Fleisch und Fisch an der Theke in Ihrem persönlichen Behälter.

3 To go aus der eigenen Tasche

Fast alle Geschäfte akzeptieren mitgebrachte Mehrwegbecher oder Dosen. In vielen Cafés wird der Einsatz für die Umwelt sogar belohnt und der Kaffee im Mehrwegbecher kostet weniger, auch in allen Coop Take-It.

4 Obst und Gemüse lose kaufen

Obst und Gemüse werden oft in Plastik- oder Papiersäckli verpackt. Lose Pilze, Äpfel, Tomaten, Nüsse oder auch Brötchen eignen sich daher bestens, um sie im eigenen Mehrwegbeutel zu kaufen.

5 Bei Hygieneartikeln auf Abfall verzichten

Im Badezimmer lässt sich in vielen Bereichen Abfall und Plastik sparen. Bambuszahnbürsten sind nicht nur chic, sondern bestehen aus einem schnell nachwachsenden Rohstoff. Waschbare Abschminkpads, Stückseife, Haarbürsten aus Holz – all diese Dinge kommen ohne Plastik aus oder sparen viel Verpackungsabfall, weil man sie nicht dauernd ersetzen muss. Übrigens auch Shampoos und Haarkuren gibt es in fester Form.

6 Auf Naturkosmetik setzen

Cremes, Peelings, Flüssigseifen und Co. enthalten oft Mikroplastik, die das Abwasser und die Umwelt belasten. Achten Sie beim Kauf von Kosmetikprodukten auf natürliche Inhaltsstoffe und vermeiden Sie solche mit Polyethylen (PE) oder Polyquaternium (PQ) – hinter diesen Bezeichnungen stecken kleine Plastikpartikel, die nur schwer oder gar nicht biologisch abbaubar sind. Pflegeprodukte von Coop Naturaline Cosmetics enthalten keine synthetischen Farb- und Duftstoffe, keine Mineralöle und auch keine Silikone.

7 Abfall sammeln und Leute kennenlernen

Plastikabfall am Strand, am See, am Flussufer - Plastikmüll in der Natur ist ein trauriger Anblick und leider allgegenwärtig. Ärmel hochkrempeln und Müll sammeln! Jedes Stück Abfall, das gesammelt wird, kann keinen Tiermagen mehr verstopfen. Bei Aktionstagen wie dem Cleanup Day, der jährlich Mitte September stattfindet, lernt man ganz nebenbei noch nette Leute kennen.

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung der Coop Nachhaltigkeitsinitiative «Taten statt Worte». Die Detailhändlerin reduziert Schritt für Schritt Plastikverpackungen oder ersetzt diese durch ökologische Alternativen. Coop bietet für Gemüse und Obst wiederverwendbare Multi-Bags an. Alle Coop-Restaurants sind Teil des Mehrwegsystems  reCIRCLE und bieten wiederverwendbare Behälter für das Take-Away-Essen an.

Nachhaltigleben

Passend zum Thema: