9 pflegeleichte Zimmerpflanzen, die viel mitmachen

Du hättest gern mehr Pflanzen in der Wohnung, aber dein grüner Daumen spielt nicht mit? Diese Gewächse kommen auch mal mit Trockenheit oder in einer dunklen Ecke zurecht.

9 pflegeleichte Zimmerpflanzen, die vieles mitmachen
Foto: © Farhad Ibrahimzade / iStock / Getty Images Plus
  • 34
  • 0

Viele Zimmerpflanzen nehmen es einem übel, wenn man das Giessen mal vergisst oder ihnen nicht die optimale Lichtzufuhr bieten kann. Doch auch, wenn du keinen übermässig grünen Daumen hast oder einfach einen dunklen Winkel in der Wohnung mit etwas Leben füllen möchtest, gibt es dafür die passenden Pflanzen. Denn einige besonders pflegeleichte Exemplare lassen sich auch unter schwierigen Bedingungen nicht hängen. 

Wenig Licht und Wasser brauchen diese pflegeleichten Zimmerpflanzen

Eine der pflegeleichten Zimmerpflanzen ist der Bogenhanf. Er hat lange, spitze Blätter, die meist gelblich-weiss sind. Der Bogenhanf wird locker über einen Meter hoch, bleibt dabei aber schön kompakt. Die Pflanze kommt mit wenig Wasser genauso zurecht, wie mit einem hellen oder dunklen Standort. Bogenhanf heisst die pflegeleichte Zimmerpflanze, weil sie wegen ihre langen Fasern ursprünglich zur Bogenbespannung genutzt wurde.

Ein Klassiker unter den pflegeleichten Zimmerpflanzen ist der Drachenbaum. Meist wächst er in Form einer Art Hochstamm und trägt darauf buschig wachsende, meist lange, schmale Blätter. Die Standortansprüche sprechen auch für eine pflegeleichte Zimmerpflanze, denn von dunkel bis hell, bei Gewöhnung sogar an einem sonnigen Standort, kann der Drachenbaum viel ab. Auch er kommt mit wenig Wasser aus und verträgt selbst längere Trockenperioden. Dann allerdings werden die untersten Blätter gelb und fallen ab.

Diese und weitere pflegeleichte Zimmerpflanzen im Überblick

Bild: 9 von 9

Wachsblumen blühen auch ohne viel Aufwand

So schön wie aus Porzellan wirken die Blüten der Wachsblume. Zusätzlich verströmen sie einen feinen süsslichen Duft. Überraschender Weise ist diese Pflanze sehr robust – wenn du dich an ein paar Regeln hältst.

Wichtig ist ein heller, zugluftfreier Standort. Da die Wachsblume in der Lage ist, Wasser zu speichern, kann und sollte die Erde zwischen dem Giessen etwas antrocknen. Staunässe darf nicht auftreten. Abgesehen vom Tränken solltest du die Pflanze möglichst in Ruhe lassen. Denn bei jedem Umstellen besteht die Gefahr, dass die Wachsblume ihre Blüten abwirft. Foto: © kinpuge05 / iStock / Thinkstock
 

Weitere Bilder anschauen

Genereller Tipp für das Giessen

Keine Zimmerpflanze sollte dauerhaft im Wasser stehen. Bei Übertöpfen ist es aber schwer zu erkennen, wie viel Wasser im Topf ist. Verwende daher am besten einen Untertop mit einem Unterteller, damit du den Wasserstand der Pflanzen im Blick behalten kannst. Sollte eine Stunde nach dem Giessen noch Wasser darin stehen, ist es für die Zimmerpflanze gut, es abzugiessen.

Zudem werden Zimmerpflanzen pflegeleicht, wenn sie als Hydrokultur gepflanzt sind.

Im Beitrag zu den besten Pflanzen fürs Schlafzimmer erfährst du zudem, welche Pflanzen für die Nachtruhe optimal sind.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: