«STEP into Action»: Gesellschaftliches Engagement

Das Projekt STEP into action zeigt Schülern die Möglichkeiten und Verantwortung auf, die sie in der Gesellschaft besitzen. Dadurch werden die Jugendlichen animiert selber nachhaltige Projekte zu realisieren.

STEP into action
STEP into action stellt sich an der NATUR 2011 vor.
  • 0
  • 0

STEP into action wird von jungen Erwachsenen organisiert, die sich in ihrer Schulzeit genau das gewünscht hätten, was sie jetzt für Schulklassen auf die Beine stellen: Durch einen spielerischem Input entdecken, wie mit Engagement im lokalen Raum globale Herausforderungen angegangen werden können. Damit sind Themen gemeint wie der Umweltschutz, die Gesundheit oder die Menschenrechte.

STEP into action besteht aus drei Teilen: Einem Besuch in den teilnehmenden Schulklassen als Vorbereitung auf den Aktionstag, dem Aktionstag selbst mit einem interaktiven Parcours und dem folgenden gesellschaftlichen Engagement der Schüler.

Der Hauptteil ist der Aktionstag mit seinem interaktiven Parcours. Dieser kann zu den Themen Umwelt, Menschenrechte, Migration, internationale Solidarität oder Gesundheit absolviert werden. Jeder Schüler muss sich für eine Thematik entscheiden.

Zuerst werden die Schüler mit Kurzfilmen, Fotoausstellungen und Workshops für den weitläufigen Begriff «globale Herausforderungen» sensibilisiert. Mit einem Aktionstheater und Gesprächen mit bereits engagierten Jugendlichen können sie danach das Gesehene reflektieren.

Auf dem Aktionsmarkt erfahren die Schüler schlussendlich von der Vielfalt an Möglichkeiten, die es gibt, um sich nachhaltig zu engagieren. Auf dem Aktionsmarkt stellen sich lokale Organisationen und Initiativen (z.B. Young Caritas oder Kulturkick) vor, die zeigen, wie eigene Projekte organisiert werden können und wo man sich Hilfe holt.

Durch den Aktionstag verspricht sich STEP into action möglichst viele Jugendliche zu animieren, nachhaltige Projekte ins Leben zu rufen. Diesen Projekten steht STEP into action dann beratend zur Seite.

STEP into action hat im vergangenen Februar mit 800 Teilnehmern in Basel stattgefunden. Die nächste Ausgabe findet im Jahr 2012 in Genf statt. Weitere Informationen zu STEP into action finden Sie unter www.euforiaction.org.

Quelle: www.euforiaction.org, Text: Marco Stocker

{jcomments on}