6 schnelle Peelings mit Meersalz einfach selber machen

  • 9

Meersalz reinigt die Haut besonders gründlich und schonend. Deshalb ist es ideal für pflegende Peeling-Rezepte. Unsere Top 6 der natürlichen Salzpeelings mit Zutaten aus der Küche.

Meersalzpeeling selber machen: 6 Rezepte für natürliche Pflege
Foto: © ipag / iStock / Thinkstock

Meersalz ist meist reich an Mineralien. Ein Peeling hiermit entfernt Hautschuppen, fördert die Durchblutung und regt die Neubildung der Haut an. Nur bei wunden Stellen sollten Sie vorsichtig mit dem Salzpeeling sein, weil das Auftragen dann brennen kann. Und für das Gesicht sollte es eher feines Salz sein. Das grobe Meersalz ist für den Körper besser geeignet, da es die zarte Gesichtshaut zu sehr belasten kann.

Wichtig ist beim Salzpeeling auch, dass Sie es nur mit leichtem Druck in die Haut einmassieren. Dann die Masse einige Minuten einwirken lassen und gut abspülen.

Schnell und sanft: Meersalzpeeling mit Olivenöl

Olivenöl ist für selbstgemachte Kosmetik ideal, da es die Haut wunderbar pflegt und nährt. Für ein Meersalzpeeling einfach 2 Esslöffel von dem Salz und etwa 3 - 4 Esslöffel Olivenöl zu einer cremigen Paste verrühren, fertig ist der Hautreiniger.

Besonders gut eignet sich dieses Meersalzpeeling für trockene Haut. Aufgepeppt werden kann es mit einem für Kosmetik geeigneten Duftöl nach Wahl. Weitere selbstgemachte Kosmetika mit Olivenöl finden Sie hier.

Leichtes Milch-Salzpeeling selber machen

Weniger fettend und nicht ganz so «mächtig» wie das Salzpeeling mit Olivenöl, ist eine Variante mit Milch. Dafür jeweils etwa 2 Esslöffel Meersalz mit ausreichend Milch vermengen und schon ist das Peeling fertig. Auch hier können ein paar Tropfen natürliches Duftöl der Nase schmeicheln.

Nährt die Haut: Meersalzpeeling mit Quark

Ein selbstgemachtes Salzpeeling mit Quark lässt die Haut richtig schön zart werden. Dazu hilft dieses Peeling besonders gut Hautschuppen zu entfernen oder von eingewachsenen Haaren an den Beinen zu befreien.

Für das Meersalzpeeling 2 Esslöffel Quark mit 2 Teelöffeln Meersalz vermengen und mit einem Schuss angewärmter Milch zu einer Creme verrühren.

Duftende Pflege: Feines Kokosöl-Peeling

Kokosöl gibt dem Meersalzpeeling nicht nur einen besondersn Duft. Es wirkt auch auf die Haut entzündungshemmend und pflegt sehr reichhaltig. Daher ist selbst für empfindliche Haut ein Salzpeeling mit Kokosöl gut geeignet.

Dafür je 2 Esslöffel Kokosöl und Meersalz vermischen. Das Kokosöl sollte dafür am besten Raumtemperatur haben. Dann ist es nicht allzu fest. Reste von diesem Salzpeeling können Sie einfach in ein Schraubglas abfüllen, in den Kühlschrank stellen und einige Tage später verwenden.

Erfrischendes Salzpeeling mit Zitrone

Frisch gepresster Zitronensaft wirkt, ebenso wie Kokosöl, entzündungshemmend. Für ein Salz-Zitronenpeeling werden zwei Esslöffel Meersalz mit frisch gepresstem Zitronensaft zu einer krümeligen Paste verrührt. Je nach Zitronengrösse genügt der Saft einer halben bis ganzen Zitrone.

Dieses Peeling ist eher für fettige oder unreine Haut geeignet, nach der Anwendung sollten Sie sich mit einer reichhaltigen Creme gut eincremen.

Süsse Reinigung: Peeling mit pflegendem Honig

Dieses süsse Meersalzpeeling ist ein klein wenig aufwendiger als die vorherigen, aber es lohnt sich. 2 Esslöffel Meersalz, 1 Esslöffel natürlicher Imkerhonig und etwas warme Milch werden zur fertigen Masse vermischt.

Besonders gut wirkt das süsse Peeling bei Pickeln oder etwa einige Tage nach einer Beinrasur, denn es reinigt und beruhigt die Haut. Der Honig hat zudem eine entzündungshemmende Wirkung. 

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann