Frisch und fruchtig: Rezepte zum Wasserglace selber machen

  • 53

Glace gehört zum Sommer wie die Sonne selbst. So auch Wassereis, das besonders an heissen Tagen durch seinen fruchtigen Geschmack punkten kann. Und dabei ist es ganz einfach selber zu machen.

Glace selber machen: Rezepte für Wassereis und Sorbet
Bilder: © vicuschka, Azurita / iStock / Thinkstockphotos; Collage: Redaktion

Glace selber machen ohne Eismaschine und sonstige Gerätschaften? Dafür ist Wassereis die einfachste Möglichkeit. Das ist besonders lecker, wenn fruchtige Säfte, frisches regionales Obst und vielleicht sogar ein paar Blütenblätter verwendet werden. Als Basis, um Wassereis selber zu machen brauchen Sie lediglich eine längliche Schüssel oder die entsprechenden Eisformen und schön reife Früchte.

Grundrezept zum einfachen Wassereis selber machen

Wassereis selber machen ist wirklich einfach. Im Sommer bieten sich dafür Erdbeeren an, rote oder weisse Johannisbeeren, Kirschen, Stachelbeeren und viele andere tolle, fruchtig-erfrischende Obstsorten, die gerade Saison haben.

Für das Grundrezept zum Wassereis selber machen brauchen Sie etwa 200 Gramm der frischen Früchte, 150 ml Wasser, 3 gut gehäufte Esslöffel Zucker und ein paar Früchte für die Optik. Und dies sind auch schon die einzige Zutaten für ein variantenreiches Wassereis-Rezept. Übrigens: Wer beim Zucker sparen möchte, kein Problem. Einfach den Süssegrad entsprechend variieren.

Damit aus den Zutaten ein feines Glace wird, einfach die sauberen Früchte mit Wasser und Zucker in eine Schüssel geben und bei kleiner Stufe pürieren. Das Ganze für eine gute Stunde ruhen lassen und dann entweder durch ein Sieb streichen – gerade bei Erdbeeren oder Johannisbeeren mit vielen Kernen – oder einfach so in die länglichen Behälter zum Wassereis Selbermachen füllen. Bei Kirschen, Pfirsichen oder Stachelbeeren ist das Sieben nicht einmal nötig, mit dem Nebeneffekt, dass das selbstgemachte Glace noch fruchtiger wird.

Bild: 1 von 18

Orangen-Glace ist die perfekte Abkühlung an heissen Tagen

Wer hat Lust auf ein erfrischendes Orangen-Wassereis? Dieses Glace geht besonders schnell, nehmen Sie dazu einfach einen halben Liter Orangen-Direktsaft, 30 g Speisestärke, 3 Esslöffel Zucker und einen Esslöffel Zitronensaft.

Die Zutaten können Sie mit dem Handrührgerät etwa eine Minute aufschlagen, dann in einen Topf geben und unter stetigem Rühren erhitzen lassen. Vor dem Kochen nehmen Sie den Topf von der Herdplatte und lassen den Saft abkühlen. Dann in vorbereitete Kunststoff-Behälter füllen und über Nacht gefrieren lassen. Foto: © merc67 / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

 

Wassereis-Grundrezept mit Fruchtstücken aufpeppen

Wer sich so ein Wassereis selber machen will, sollte einfach ein paar Fruchtstücke in die zu gefrierende Masse geben. Das kann, je nach Saison und Geschmack, eine Rispe Johannisbeeren sein, ein paar Erdbeerstückchen oder gewürfeltes Fruchtfleisch einer Birne.  Da ja das Wassereis mehr oder weniger durchsichtig ist, kommen solche inneren Werte optisch ansprechend zur Geltung.

Auch Blüten können Sie beim Glace Selbermachen einsetzen. Gut geeignet sind kleine Rosenblütenblätter, Gänseblümchen oder auch jene des Borretsch, die eine zitronige Note haben. Ob Fruchtstücke oder Blüten: Einfach in die Masse mit hineingeben.

Wassereis De Luxe: Fruchtiges Sorbet selbermachen

Sorbets sind die Luxusvariante des Wassereises. Ungemein fruchtig und mit weniger Zucker als herkömmliches Glace, ist ein Sorbet fast schon figurfreundlich. Und mit diesem Grundrezept können Sie dieses Fruchteis selber machen, erklärt am Beispiel eines Erdbeersorbets:

Erdbeer-Sorbet selber machen

900 Gramm frische Erdbeeren, 300 Milliliter Wasser, 150 Gramm Puderzucker, Saft einer Bio-Zitrone und etwas Zitronenschale, gegebenenfalls 4 Blatt Gelatine oder 1 Teelöffel Agar-Agar.

Die gewaschenen Erdbeeren werden püriert und mit dem Wasser, dem Puderzucker und Zitronensaft gut verrührt.  Puderzucker ist beim Glace Selbermachen immer die bessere Variante zum haushaltsüblichen Zucker, da er sich viel besser auflöst. Wird keine Gelatine oder pflanzliches Agar-Agar verwendet, dann einfach noch etwas Zitronenschale (abgerieben oder fein mit dem Zestenreisser abgezogen) unterrühren und in einer Schüssel in die Gefriertruhe geben. Ab und an mit einer Gabel durchrühren, bis es richtig gefroren ist.

Wird ein Geliermittel verwendet - ohne Gelatine ist das Fruchteis vegan -, sollte das Ganze aufgekocht werden. Hierzu vorher die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, die pürierte Masse ein paar Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine einrühren, oder das Agar-Agar. Abkühlen lassen und wie beschrieben einfrieren. Gelatine – oder Agar-Agar – wird verwendet, um das selbstgemachte Wassereis cremiger zu machen. Den Unterschied merkt man deutlich.

Und hier finden Sie weitere, verführerische Eisrezepte: Bio-Glace selber machen.

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann